Die 500 besten restaurants wiens
21. September 2019
GastroNews Logo GastroNews Lokalfuehrer Logo

Die 500 besten restaurants wiens

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping Deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

menü

21.09.2019
GN Logo

Onlinemagazin

GN Logo

Kulinarische Vorteilswelt

GN Logo

Top 500 Restaurants Wiens

GN Logo

Gastro & Hotel Jobbörse

GN Logo

Genussportal

Yori

Gastro News Wien
falstaff

Das Restaurant

Asiatische Küche erfreut sich in Wien großer Beliebtheit. Ganz gleich ob chinesisch, japanisch oder doch koreanisch, asiatische Küche ist sehr beliebt in der westlichen Gesellschaft. Kein Wunder, dass das Yori durch seine einfachen doch geschmacksintensiven Gerichte bei seinen Gästen punktet. Zentral, im ersten Bezirk gelegen, verwöhnt das Yori mit koreanischen Speisen die Gäste. Um sich in seinem Körper wohlzufühlen, braucht es auch eine gute Ernährung. Deshalb soll das Essen vom Yori vor allem eins: Gut schmecken und den Körper beleben.

Die Lebensphilosophie des Yori’s basiert auf der Idee des Jeong. Dieses Konzept beschreibt die emotionale Beziehung zwischen Menschen. Jeong heißt Gefühl, Liebe, Leidenschaft, Mitgefühl und ein Herz zu haben. Doch Jeong ist auch mehr. Es hat einen mehrdeutigen Charakter und ist schwer zu definieren. Doch das Yori lebt die Philosophie des Jeongs mit viel Herzblut. Dieser Charakter wird sichtbar, sobald man im Restaurant bedient wird. Das Lokal pflegt die Beziehung zu seinen Gästen und versucht mit jedem Gericht, mit jedem Kimchi oder Bibimbap, das serviert wird, den Kontakt zu den Gästen herzustellen.

Das Yori definiert seine Küchenlinie vor allem durch koreanische „Hausmannskost“. Hier bekommt man auch das beste Kimchi der Stadt. Für feurige, scharfe Genüsse empfiehlt sich das Jjigae, ein würziger Eintopf, der den Schärfeliebhabern einheizt. Die Speisekarte erweist sich als sehr üppig. Von der Vorspeise bis zum Dessert findet sich eine große Auswahl an schmackhaften, kräftigen Gerichten. Bei der Nachspeise, wie beim Grüntee Tiramisu, lässt sich schon der Einfluss der Fusionsküche sehen. Doch das Yori bleibt trotz den kulturellen Einflüssen linientreu und versucht mit seinem Restaurantkonzept ein Stück Korea nach Wien zu bringen.

Bewertungen

  1. Ing. Erwin Pfeffer findet das Restaurant Yori verdient
    26. November 2017

    Präsentation der Speisen ist TOP

  2. Alexander Kurz findet das Restaurant Yori verdient
    5. November 2017

    Sehr gute koreanische Küche ohne großen Überraschungen.

  3. hw findet das Restaurant Yori verdient
    12. März 2017

    Service top
    Essen ungewohnt, aber gut

  4. Anja findet das Restaurant Yori verdient
    11. März 2017

    Wir waren im Rahmen der Restaurantwoche da, und waren äusserst zufrieden! Sehr gutes Essen, toller Service, nettes Personal und stilvolles Ambiente!

  5. Michaela findet das Restaurant Yori verdient
    10. März 2017

    Anfangs schien es problematisch, weil ich auf glutenfreies Essen angewiesen bin (obwohl bei der Reservierung schon bekannt gegeben), da die meisten Speisen entweder mit Mehrl frittiert oder mit Sojasauce mariniert sind. Dennoch gelang es, mir ein 3gängiges Menü zusammen zu stellen. Das Essen (1x Menü Restaurantwoche, und mein abgewandeltes Menü) waren recht gut. Das Personal war sehr freundlich, wenngleich ich auch sagen muss, dass die einzelnen Speisenzugaben nicht erklärt wurden.

  6. Christian findet das Restaurant Yori verdient
    10. März 2017

    Wir hatten im Zuge der Restaurantwoche ein Mittagessen bestehen aus Dolsot Bibimbap als Hauptspeise und Mousse als Nachspeise. Fanden das Essen sehr gut und das Ambiente im Restaurant war auch sehr schön. Werden sicher wieder gehen.

  7. Lisa findet das Restaurant Yori verdient
    8. März 2017

    Mir hat es super geschmeckt! Bedienung nett, ambiente toll. Da komm ich bestimmt wieder hin!

  8. Johann Schober findet das Restaurant Yori verdient
    7. März 2017

    Wir waren zum Lunch im Yori und das Essen hat mich an meinen Korea-Urlaub erinnert. Das Bibimbap war so wie es sein soll. Die asiatischen Nachspeisen sind noch immer meins. Wir kommen sicher wieder.

  9. Andy findet das Restaurant Yori verdient
    7. März 2017

    Ich muss Markus Bewertung recht geben.
    Die ERwartung war ein spektakuläres, geschmacksintesives Erlebnis und dann hatte man eher das Gefühl vom Lieferdienst Essen hingestellt zu bekommen. Vorspeise wirklich gut, das Bulgogi – wie Markus schon schrieb – leider ausser fett nur fad.
    Auch wäre es hilfreich zukünftige Gäste zu ködern, wenn man erfahren würde, was vor einen auf den Tisch gestellt wird. viele kleine SChalen – aber was das ist? Wird dir nicht verraten.
    Wartezeit von 75 Minuten bis man mit 2 Gängen fertig ist, finde ich auch leider zu lange.
    Ich glaube, dass die Restaurantwoche von den Besitzern als Last empfunden wird. Aber wenn man keine neuen Gäste braucht? OK. Mission accomplished

  10. Michaela Binder findet das Restaurant Yori verdient
    7. März 2017

    Wir waren zum Lunch im Yori, und uns hat das Bibimbap ausgezeichnet geschmeckt. Es ist durchaus zu vergleichen mit dem Bibimbap das in Asien serviert wird. Die Nachspeise war eher weniger unser Fall. Ich muss im Zuge dessen aber fairerweise zugeben, dass ich absolut kein Fan asiatischer Deserts bin.
    Wir werden auf alle Fälle wieder kommen.

  11. Markus findet das Restaurant Yori verdient
    7. März 2017

    Das 3-Gang Menü mag typisch Koreanisch gewesen sein aber wenig spektakulär. Gebackene Shrimp zur Vorspeise wie bei jedem China-Buffet, Zitronengelee als Nachtisch. Naja. Die Hauptspeise ist Geschmackssache, persönlich habe ich noch nie ein so fades, wenig gewürztes Bulgogi gegessen.
    Der Service ist mangelhaft, beim Betreten des fast leeren Lokals sehen uns zwei Mitarbeiter an und lassen uns an der Rezeption erst einmal stehen. Die Wartezeit zwischen den (wegen der Restaurantwoche wohl vorbereiteten) Gängen war groß. Und dass am ersten Tag der Restaurantwoche bereits eine von zwei Dessertvarianten aus ist, ist auch keine Glanzleistung der Küche.
    Fazit: es hat nicht unbedingt schlecht geschmeckt. Aber wenn man mit der Restaurntwoche versucht hat, uns für zukünftige Lokalbesuche zu gewinnen, ist das nicht gelungen.

    1. Theresa sagt dazu 8. März 2017

      Kann ich voll und ganz bestätigen- genau die selbe Erfahrung am zweiten Tag gemacht.

  12. Aurelia findet das Restaurant Yori verdient
    4. September 2016

    Wir haben das Yori im Zuge der Wiener Restaurantwoche kennen gelernt und haben es sehr gut gefunden. Das Essen war hervorragend, und auch das Ambiente im Lokal ist was Besonderes. Nur der angebotene Aperitif war schon aus, stattdessen durften wir uns einen anderen Wein unserer Wahl aussuchen.

  13. Büro Klammer findet das Restaurant Yori verdient
    3. September 2016

    Wir hatten einen sehr schönen Abend und werden definitiv noch öfter einkehren

  14. G.R. findet das Restaurant Yori verdient
    30. August 2016

    Hervorragende Küche, sehr freundlicher Service, schön angerichtete Speisen, sehr gelungen!

  15. Martin Koppensteiner findet das Restaurant Yori verdient
    30. August 2016

    Essen sehr gut und neue Geschmäcker

Bewertung abgeben

Essen
Service
Ambiente
Bierqualität

Blogheim.at Logo
X