Die 500 besten restaurants wiens
27. Juni 2019
GastroNews Logo GastroNews Lokalfuehrer Logo

Die 500 besten restaurants wiens

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping Deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

menü

27.06.2019
GN Logo

Onlinemagazin

GN Logo

Kulinarische Vorteilswelt

GN Logo

Top 500 Restaurants Wiens

GN Logo

Gastro & Hotel Jobbörse

GN Logo

Genussportal

Balkan

Kultureller Schmelztiegel

Balkan, eine Region im Südosten Europas, reich an kulturellem Austausch und kulinarischen Spezialitäten. Nicht nur das Mittelmeer sondern auch die ländlichen Regionen, die sich ideal für Viehzucht und Anbau eignen, sind Quellen der zahlreichen Zutaten für die Speisen. Die balkanische Küche ist durch viel Fleisch und starken Gewürzen wie Paprika geprägt. Das erste was Balkanliebhabern in den Sinn kommt sind Cevapcici, Gulasch und Bratreis, doch es verbergen sich noch viel mehr Gerichte, Ingredienzien und Rezepten in dieser Region. Man unterscheidet zwischen bulgarischer, kroatischer, rumänischer, serbischer, ungarischer, albanischer, mazedonischer, bosnischer und montenegrinischer Küche. Unter all diesen Ländern findet ein starker Austausch und Handel statt, besonders da sie aufgrund ihrer gemeinsamen Geschichte zusammenhängen und der Großteil von ihnen schon damals als das Königreich Jugoslawien bekannt wurden.

Von Budapest bis nach Sofia

Die Küchen der einzelnen Länder bieten natürlich ihre regionalen Spezialitäten, wie das ungarische Lecsó – ein Gemüsegericht und das serbische Nationalgericht Djuvec – ein Fleisch-Gemüse-Eintopf. In Bulgarien produzieren viele Familien ihren hauseigen Käse und Schnaps. In Rumänien ist Mais eines der Grundnahrungsmittel und somit gilt Mămăligă, ein fester Maisbrei, als Nationalgericht. Dadurch das es ähnliche Küchen sind, sind sie unter dem Namen balkanische Küche gut zusammenfassbar und dennoch zu einem gewissen Grad unterschiedlich. Die Gewürzpalette ist die selbe, auch der Küchenstil ist recht ähnlich, jedoch ergänzen sich die Küchen untereinander und somit wird ihr kulinarisches Erbe aufrechterhalten . Wenn Sie sich entspannen und nicht Rezepte aus dem Internet suchen wollen um ihr balkanisches Essen genießen zu können, dann suchen Sie sich Ihr balkanisches Restaurant auf restauranttester.wien unter den zahlreichen Alternativen wie zum Beispiel Pescaria Konoba aus und lassen sie sich von einem Chefkoch mit deiner typisch osteuropäischen Spezialität verwöhnen.

http://gastronews.wien/restaurants/kueche/mediterran/

http://gastronews.wien/restaurants/kueche/europaeisch/

http://gastronews.wien/restaurants/kueche/ungarisch/

Alle Küchen zeigen

Blogheim.at Logo
X