Die 500 besten restaurants wiens
24. September 2018
GastroNews Logo GastroNews Lokalfuehrer Logo

Die 500 besten restaurants wiens

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Gutscheine Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

menü

24.09.2018

Chestnut

Neuer Markt 8A, 1010 Wien

Kostprobe abgelaufen

Diese Kostprobe ist leider schon vorbei!

Möchten Sie die aktuellen Angebote sehen, folgen Sie diesem Link zu den aktuellen Kostproben.

3 Gänge Dinner Menü

Cremige Butternut Kürbissuppe

***

Fasan im Speckmantel
mit Kastanien-Serviettenknödel auf Chorizo

***

Kastanien & Mascarpone
auf Sauerkirschen

 

€ 24,50 pro Person

Inklusive Kaffee sowie Aperitif oder Digestif.

Kostprobe abgelaufen

Diese Kostprobe ist leider schon vorbei!

Möchten Sie die aktuellen Angebote sehen, folgen Sie diesem Link zu den aktuellen Kostproben.

Restaurant

Restaurant Tester .wien

Beschreibung

Das Chestnut Restaurant in Wien ist etwas für Menschen, die bei gesunder Ernährung nicht auf Genuss verzichten wollen. Es bietet innovative, leichte Gerichte in einer entspannenden Atmosphäre.

Neben klassischen Salatvarianten, wie Blattsalat mit Mozzarella und Tomaten, mit Basilikum Pesto und Balsamico Essig gibt es auch neue Kombinationen zu entdecken, wie den Fitnesssalat, Zucker-und Wassermelonenstücke serviert mit Ricotta und Walnüssen auf Radicchio mit Vanille.

Das Vorspeisemenü macht einen sehr kosmopolitischen Eindruck. Das Wassermelonen Gazpacho nimmt seine Inspiration aus Südeuropa. Die kalt servierte Suppe, die traditionell auf Tomaten basiert, ist in Spanien und Portugal ein beliebtes Sommergericht. Die Chestnut Variation wird mit Wassermelonensalsa, gerösteten Mandeln und Kokosgelee serviert sowie auf Wunsch auch mit Garnelen.

Die warmen Suppen im Angebot haben ein fernöstliches Flair, wie beispielsweise die Asiatische Hühnersuppe, serviert mit Reisbandnudeln, Zwiebeln und Bohnenkeimlingen. Die Antipasti Variation, ein Aufschnitt von Salami und Parmaschinken serviert mit Mozzarella, Oliven und Ofentomaten oder die gemischte Käseplatte, serviert mit getrockneten Früchten, Nüssen und einem Dattelchutney, laden zur Jause ein.

Das Mittagsmenü bietet auch eine Auswahl an verschiedenen Sandwiches, wie zum Beispiel den Thai Rindsalat Wrap, Wagyu Rind mariniert in einem Thai Nussdressing in Toertilla Brot oder ein Gemüse Sandwich, gebratenes, mariniertes Gemüse mit Rucola, Parmesan und einer Balsamico Reduktion in Ciabatta Brot sowie, statt der Hühnersuppe, die abends serviert wird, ein Quinoaküchlein mit Limettendressing.

Die Hauptgerichte verlassen sich auf altbewährte Geschmackskombinationen, wie das Ribeye Steak mit Gemüse, Kartoffelpüree, Gemüse und Rotwein Jus oder Zanderfilet aus der Pfanne mit Zucchinipüree, Pilzen, Gemüse und einer Zitronenbuttersauce. Neben diesen Stammgerichten hat man auch die Wahl zwischen einem Süßkartoffel Dreierlei, serviert als Püree, Gnocchi und Kuchen mit Spargel und einer Haselnusssauce oder dem Black Bun Sate Burger, serviert mit eingelegtem Gemüse, Kartoffelecken und Erdnusssauce.

Als süßen Abschluss gibt es Klassiker der französischen Küche, wie Pistazien Crème brûlée oder Schokoladenmousse mit Mango, die neben Himbeersorbet, serviert mit Litschi, Heidelbeerjus und Basilikum auf der Karte stehen.

Gästekritiken

  1. L.

    Hier ist der Gast definitiv NICHT König. Wir hatten reserviert, als wir ankamen war das Restaurant beinahe leer. Da uns ein sehr kleiner Tisch zugewiesen wurde und größere frei waren, fragte ich ob wir uns einfach umsetzen könnten, worauf der Kellner meinte vom ihm aus gern, gab aber mit einer Geste zu verstehen, was sein Chef ihm antun würde, wenn wir zu zweit auf einem 4er Tisch sitzen würden.(inakzeptables Verhalten) Allerdings saß bereits ein anderes Pärchen auch zu zweit auf einem 4er Tisch. Nachdem uns bei der Getränkebestellung gesagt wurde, dass es weder Negroni noch Gimlet gibt, war die Stimmung endgültig im Keller. Im Laufe des Abends kam ein weiteres Pärchen, dem bei halb leerem Lokal ein Platz an der Bar zugewiesen wurde. Kurz später kamen 2 Senioren, die ebenfalls fragten ob sie sich setzen dürfen und der Kellner bot ihnen die Wahl zwischen 2 Tischen an?!?!?! 2 Klassen-Behandlung? Warum mussten die anderen an der Bar sitzen? Warum durften wir nicht Platz wechseln? Ich fand die Atmosphäre unangenehm und das Essen war ok aber kein Erlebnis,wir hatten das Beef Tartar und den Red Beef Burger. Werde nicht wieder kommen.

  2. Dr.Gabriele Kirchknopf

    Das Essen war in Ordnung. Das Service sehr bemüht. Es war ein netter „Vorweihnachtsabend“.

  3. M. Steiner

    Sehr aufmerksame, freundliche Bedienung!

  4. Rudolf Evers

    Essen und Service waren tadellos.
    Nur, dass wir € 29,= anstatt € 24,50 p.P. gezahlt haben.
    So stand es auf dem Zettel, den er Kellner auf unseren Tisch aufstellte.
    Da ich nicht mehr genau gewusst habe, wieviel im Internet bei der Reservierung gestanden ist, habe ich den Preis nicht beanstandet.
    Anstatt einem Digestiv wurde einen Aperitiv serviert, jedoch keinen Kaffee .
    Aber, ein nettes, gemütliches Lokal!

X