25. November 2020
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Genussevents Genussdeals Genusswochen Partner Mittagsangebote Gewinnspiele Gastro News Lokalfuehrer

Gastro News Guides

Restaurants Mittagessen Bars Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

menü

25.11.2020
GN Logo

Onlinemagazin

GN Logo

Kulinarische Vorteilswelt

GN Logo

Gastro News Guides

GN Logo

Gastro & Hotel Jobbörse

GN Logo

Genussportal

Blauensteiner

Gastro News Wien
A la carte

Das Restaurant

Wienerisches Wirtshausflair

Das Blauensteiner – Zur Stadt Paris, ist ein klassisches wienerisches Beisl, das die Tradition von bürgerlichen Restaurants aufleben will. Zentral gelegen im 8.Bezirk, umgeben von den repräsentativen Bauten des Historismus, wie das Rathaus, befindet sich das unscheinbare Wirtshaus am Eck zur Lenaugasse.

Der klassische, doch rar gewordene Charme der Wiener Wirtshäuser soll im Blauensteiner Beisl in hohen Altbauräumen wieder aufleben. Um die perfekte Wirtshausidylle zu schaffen, werden klassische, wienerische Speisen vom Küchenchef Erich Lentsch, der im „Steirereck“ neben Helmut Österreicher kochte, zubereitet. Seit 2009 befindet sich das traditionsreiche Lokal unter einer neuen Leitung und lässt das Wirtshaus, wo bereits Doderer und Co speisten, neu aufblühen.

Hier fühlt man sich wohl!

Das Blauensteiner – Zur Stadt Paris, ist sehr einfach und schlicht in seiner Inneneinrichtung. Der Verzicht auf schnörkellose Ornamente, eine rustikale Einrichtung, und schöne hohe Räume, verleihen dem Gebäude das typische Wirtshausflair. Hier fühlt man sich einfach wohl. Ein richtig uriges Beisl, traditionsreich und einfach in seiner Art.

 

Bewertungen

  1. Harri findet das Restaurant Blauensteiner verdient
    8. September 2018

    Das Personal unter jeder Sau! Unfreundlich, gestresst und rotzfrech!
    Wir waren zu 4. und bestellten 4 Bier und baten um eine Unterschrift, sprich den Lokalnamen auf unseren Shirts. Es ging dabei um eine Seidl-Rallye durch Wien. Als Antwort auf unsere Bitte kam „Für so an Schaß hob i ka Zeit!“
    Mit diesem Wortlaut muss kein zahlender Gast beleidigt werden.

    Nie wieder!

    1. Andreas sagt dazu 9. September 2018

      Sehr geehrter Herr Schmaus

      Ich danke Ihnen für Ihren Eintrag!!
      Aber in dieser Gastwirtschaft wird gearbeitet. !
      Kurze Erinnerung:
      Mittagszeit, Garten voll , es fällt ihnen sichtlich schwer , das es Gäste gibt die bzgl Arbeit nur eine kurze Mittagspause haben und nicht so wie Sie und ihre 3 Kumpel unter der Woche zur Mittagszeit eine Seidl Rallye ( in so viel wie möglichen lokalen ein Bier trinken zu gehen ) Veranstalten .
      Grundsätzlich habe ich nichts gegen solch ein machen , wenn man nicht das Personal aufhält wegen lächerlichen Unterschriften AM t-Shirt und der Firmen Stempel alleine nicht ausreicht !!!
      Aber laut ihren Facebook Profil
      „ Wer mich kennt mag mich , wer mich nicht mag der kann mich „ und denn Beitrag bzgl MERKUR noch liest wird sich schon ein PASSENDES Bild von Ihnen und Ihren 3 Kumpels machen können ,

  2. Hubertus Seilern-Aspang findet das Restaurant Blauensteiner verdient
    21. August 2018

    Genial! Einfach genial! Der Wirt liest einem die Wünsche von den Lippen ab. Hat dazu passend eine weinempfehlung. Das Essen, ein fangfrischer Saibling, au point, saftig mit knuspriger Kruste! Außen beisl innen top Küche! Unbedingt ausprobieren!

  3. Helmut findet das Restaurant Blauensteiner verdient
    26. November 2017

    Jedes Mal wenn ich von Oberösterreich nach Wien komme ist ein Besuch im Blaunsteiner Pflicht. Ich liebe die Innereien die hier angeboten werden. Außerdem ist es eines der wenigen Lokale, wo das Weizenbier „die Weiße“ aus Salzburg angeboten wird. —einfach köstlich—

    1. Dr. Klaus Edlinger sagt dazu 24. April 2018

      Ein ganz ganz schreckliches Lokal! Essen grauslich, vor allem aber die Bedienung durch einen ungelenken, unsauberen und höchst inkompetenten Kellner! Bin eigentlich von Freunden vorgewarnt worden, habe leider nicht geglaubt! Werde mich jedenfalls hüten, dieses „kulinarische kleinod“ nochmals zu betreten. Es war wirklich schlimm für mich und schade um jeden Cent. Ging danach in die „Fromme Hélène“, um mich auszulüften und meinen Gaumen unter netter Bedienung wieder zu reinigen! Mein Redumee: Blauensteiner ist das schlimmste Lokal, das ich in Wien betreten habe, für mich ein totaler „Einfahrer“!

      1. Restaurantfachmann sagt dazu 25. April 2018

        Herr Doktor
        Frage ? Wo haben sie das Schreiben so gelernt? Ahhhh ORF ,
        Sie waren doch zum 3x hier und immer das selbe Gericht ! Muss jedes Mal grauslich gewesen sein das ich es mir immer wieder bestelle
        jeder soll sich selbst ein eigenes Bild von Herrn Doktor machen, über seine Art wie er mit Menschen versucht umzugehen mehr will ich dazu nichts sagen, er war ja schon zu 3x hier ! Titel sagen NICHTS aus wie man sieht!!

      2. Franz sagt dazu 29. April 2018

        Ich finde dieses Lokal angenehm, einfach mit hohem Qualitätsanspruch beim Essen!

Bewertung abgeben

Essen
Service
Ambiente
Bierqualität

Blogheim.at Logo
X