Restaurant

Gastro News Wien Lokalführer

Gault Millau

falstaff

A la carte

Beschreibung

Das „Lobo y Luna“ (Wolf und Mond), in der Wiener Mondscheingasse, wurde 2003 von Clemens Chalupecky eröffnet und hat sich der spanischen Küche verschrieben. Clemens Chalupecky hat einige Jahre in Spanien gearbeitet, wo er sich sowohl im Restaurantbereich als auch im Barbereich umfassende Kenntnis der spanischen Gastrokultur aneignen konnte. Die Vision war ein Lokal zu etablieren, dessen Küche sich von dem normalen Mainstream in Österreich abhebt.


Die geschmackliche Vielfalt der modernen spanischen Küche die in den letzten Jahren einen gewaltigen Wandel durchlebt hat, hat sich das Team vom Lobo y Luna zur Aufgabe gemacht. Kein anderes Land in Europa hat so eine Dynamik in den Kreationen von Gerichten entwickelt wie Spanien. Felix Becker, der nach internationalen Aufenthalten in Wien gelandet ist und in der mediterranen Topgastronomie gearbeitet hat, kreiert auch Interpretationen von klassischen Gerichten, wie einer „Tortilla decostruction“ oder einer „Paella en estilo LyL“. Die hochwertigen Produkte die Felix Becker verarbeitet werden teilweise direkt aus Spanien importiert, oder von österreichischen Produzenten bezogen, wie die Iberico Schweine aus Vorau. Die Speisekarte wird saisonal geändert wobei auch auf vegetarische Gerichte immer mehr Wert gelegt wird.


Um diese kulinarischen Köstlichkeiten mit dem passenden Weinen zu begleiten, hat Restaurantleiter Herr Josef Kleina, in den letzten Jahren einen Weinkeller zusammen getragen der unter anderem auch Sherrys, seltene Weißweine aus dem „Priorat“ sowie Rotweinraritäten beinhaltet. In der mit dunklem Holz in Braun-und Beigetönen gestalteten Bar im Eingangsbereich, kann man ein Glas Wein und ein Tapa genauso genießen, wie im hinteren Restaurantbereich ein mehrgängiges Menü mit Weinen aus Großflaschen. Eine reichliche Auswahl an spanischen Brandys und österreichischen Edelbränden runden das Angebot ab.

Gästekritiken
Brigitte
Trotz viel Stress, aufmerksamer Service. Gewundert hat und, dass trotz "Corona" die Tapas für 2 Peronen in einem gemeinsamen Schälchen serviert wurden. Der uns sehr empfohlene Aperitiv/Coctail war teuer und schmeckte ausschließlich nach Oragne (Limette, Holundersirup -??) -
Thomas Küssel
Wir sind in Rahmen der Reopeningwoche auf das Lokal aufmerksam geworden. Die vielen positiven Bewertungen sind berechtigt, es war ein einmaliges Erlebnis, die "kleine" Reise nach Spanien zu erleben. Tolles Essen, gute Getränke und netter Service, alles bestens, und wir werden wieder kommen :)
johanna motalik
essen war perfekt wie immer, aufgrund der reichlichkeit war die kleine reise nach spanien (6 tappas) absolut ausreichend, konnte beim besten willen keinen spanischen eiskaffe (mit pacheran-hat mich neugierig gemacht) mehr konsumieren-wir kommen gern wieder
Markus
Fazit nach dem allerersten Besuch im Rahmen der Reopening Restaurantwoche: sehr gute klassische wie auch kreative Tapaskreationen, die Auswahl der Weine überzeugt, der freundliche kompetente Service sorgt für eine entspannte & angenehme Atmosphäre - kurzum: hier kann man nichts falsch machen, außer, es nicht zu genießen Ambiente: etwas kleine Tische (aber mit ein wenig Organisationstalent geht's). Wir kommen auf jeden Fall sehr gerne wieder.
Karin
tolles Essen, netter Service, guter Wein - kurz: ein perfekter Abend, wir kommen sicher wieder!
Begleitung finden

WIENER SPARKLING WOCHE
Jetzt Reservieren
Blogheim.at Logo