Restaurant

Gastro News Wien Lokalführer

falstaff

Beschreibung

Ein Barbecue Smoker und ein offnerer Josper Holzkohlegrill, schwere Holztische, Leder überzogene Bänke, hauseigene Dry Age Schränke in der Mitte des Gastraumes, ein zartes Rauch-Aroma, zurückgenommene - fast schon puristische - Einrichtung und klare Linien zeichnen das MAX aus.


Denn hier stehen andere Dinge im Fokus des Betrachters - nämlich das Fleisch und Fisch, die richtige Auswahl, die Vor- und Zubereitung und letztlich natürlich der Genuss. Ganz nach unserem Motto „Steak it easy“.


Es ist ein archaisches Erlebnis der Urform des BBQ. Steaks, Burger und Ribs, aber auch das Beste aus dem Wasser zeichnen die Karte des MAX aus. Alles von der Flamme des Jasper Holzkohlegrills geküsst.

Gästekritiken
Markus
Sehr gutes Essen (ausgezeichnete Spareribs), sehr gutes Service. Das einzige wäre das gegrillte Brötchen zum Beef Tatare. Da könnte man sich vielleicht eine Alternative überlegen. Aber das ist jetzt wirklich I-Tüpferlreiterei.
RM
alles Top,alles sehr gut!
Stefan
Im Rahmen der Restaurantwoche die besten Ribs gegessen. Kommen bald wieder.
Beatrix
Wir hatten einen netten Tisch im Außenbereich und wurden kompetent und mit Wiener Schmäh betreut - so muss Service sein! und das ganze obwohl das Lokal Innen und Außen voll war. Das Essen war sehr gut, wir hatten zusätzlich zum Menü noch einige "Add-Ons". Aufgrund der gepflegten Bierkultur haben wir auf Wein an diesem Abend verzichtet und wurden nicht enttäuscht. Jederzeit gerne wieder
Ute
Wir hatten uns schon sehr auf die Wiedereröffnung gefreut, waren im DaMax immer äußerst zufrieden. Der gestrige Abend im Zuge der Wr. Restaurantwoche war aber leider enttäuschend. Vorspeise: Pastrami auf Coleslaw - Pastrami war ok, vielleicht noch besser wenn dünner geschnitten, aber in Kombination mit einem tollen Coleslaw machte Lust auf mehr. Mac an Cheese Balls - nicht schlecht, aber geschmacklich eher fad und kein wirklicher Wow Effekt. Die normalerweise tollen Prawns fehlte etwas Würze. Die Hauptspeise: Spareribs 1x Klassik, 1x Tandoori Mango - die Klassik Variante war vom Fleisch her mittelmäßig und eher trocken, die Barbecue Sauce gut würzig. Die Tandoori Variante war vom Fleisch her etwas besser, aber dem Rub fehlte der Mut zum echten indischen Geschmack. Nach dem Motto der Ansatz war gut, aber man hat sich nicht getraut - somit geschmacklich eher fade. Die Mango Sauce war toll - aber nur 2 kleine Kleckse auf je einem Rippenbogen - bitte in Zukunft mehr davon. Wie jedoch als Beilage Barbecue Sauce passen soll ist fraglich - dann bitte extra Mango Sauce. Als Beilage gab es Josper Kartoffeln - leider wässrig und nichts besonderes. Die Nachspeise: 1x NY Cheesecake,1x Schokokuchen. der NY Cheesecake war toll - vielleicht jedoch die Beeren nur daneben und nicht darauf servieren, der Physalis fehlte das knackige, da es in einem Tupfer heißer Sauce angerichtet war. Aber hier endlich einmal Jammern auf hohem Niveau, obwohl uns das im DaMax nie passiert ist. Der Schokokuchen - ein alter Klassiker mit flüssigem Kern - wurde kalt serviert - nicht nur laukalt - kalt, Kern war ebenfalls kalt und gestockt. Unbegreiflich. Zum Service: es war viel los, vielleicht war es auch ein wenig dem geschuldet. Aber was uns bis dahin in allen Huth‘s immer so gefallen hat, blieb auf der Strecke. Kein einziges Mal die Frage noch während wir den Gang serviert bekommen hatten, ob alles passt. Unsere ehrlichen und nett formulierten Anmerkungen beim Abservieren wurden zur Kenntnis genommen - mehr nicht. Die jungen Kellner waren alle nett, aber kaum war Pause beim Servieren, waren sie mehr damit beschäftigt im Küchenausgabebereich miteinander zu scherzen, als eine extra Runde im Lokal zu drehen. Keine Frage nach neuem Getränk, Kaffee zum Dessert & leere Gläser blieben unbeachtet stehen. Aufgrund der vielen bisherigen tollen Erfahrungen bekommt das Lokal sicher nochmals eine Chance, so ganz verstehen wir aber das Re-branding eines vormals tollen Lokals nicht so ganz. Es hieß altbewährte Klassiker würden beibehalten werden - das bedeutet natürlich für jeden etwas anderes, aber Beef Tartar und Chateaubriand sind von der Karte verschwunden und hinterlassen eine große Lücke. Neues konnte uns im Gegenzug aber leider nicht überzeugen in bis dato gewohnter Qualität und Geschmack. Vielleicht muss sich das neue Konzept auch erst einspielen nach Lock Down und Pause - sowohl in Küche als auch Service?
Begleitung finden

Max Bullentage
Jetzt Reservieren
Blogheim.at Logo