GastroNews Logo
Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Genussevents Genussdeals Genusswochen Partner Mittagsangebote Gewinnspiele Gastro News Lokalfuehrer

Gastro News Guides

Restaurants Mittagessen Bars Eventlocations Onlineshops Einkaufsführer Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten
EXPO

Online Messen & Events

Newsticker

Unverschwendet: Wiener Start Up rettet ab sofort Zotter Schokolade!

Die Geschwister und Unverschwendet Gründer:innen Cornelia (links) und Andreas (rechts) Diesenreiter und Schokolade Pionier Josef Zotter (mitte). ©Unverschwendet

Die Gründer von Unverschwendet, Cornelia und Andreas Diesenreiter haben sich mit dem Schokolade-Pionier Josef Zotter zusammengetan. Gemeinsam geht es um die Rettung unschöner Schokolade und Weichseln mit falscher Staatsbürgerschaft.

Josef Zotter ©Unverschwendet

„Das Auge isst mit“ – eine bekannte Floskel, die leider nur all zu oft der Wahrheit entspricht. Dabei wird schon beim Kauf von Lebensmitteln akribisch auf dessen optischen Auftritt geachtet. Was gefällt kommt mit, der Rest bleibt liegen. Punkt. Um dem entgegen zu wirken bewahrt das Wiener Start Up „Unverschwendet“ seit mittlerweile sechs Jahren Obst & Gemüse, das zu klein, zu groß, zu krumm oder unschön ist, vor der Tonne. Für ihr neuestes Produkt, den „Unverschwendet Weichsel & Zotter Schokolade Fruchtaufstrich“, haben sich die Gründer, Cornelia und Andreas Diesenreiter, mit dem Nachhaltigkeits- und Schokolade-Pionier, Josef Zotter, zusammengetan.

1 Weichsel, 2 Staatsbürgerschaften

©Unverschwendet

Bei Zotter schmeißt man Schokolade nicht weg, die gebrochen ist oder den Größen- und Gewichtsnormen nicht entspricht. „Bei uns gibt es eine ´Restlbox‘, die verkaufen wir auch bei uns im Geschäft. Und den Rest geben wir jetzt gerne an unsere neuen Partner, Cornelia und Andreas, weiter!“, freut sich Josef Zotter. Auch die Weichselernte eines österreichischen Bauern aus dem „Nationalpark Neusiedler See“-Gebiet, das sich bekanntlich bis nach Ungarn erstreckt bleibt von der Tonne verschont. Die Weichselbäume des Bauern haben zwei Staatsbürgerschaften, obwohl sie auf dem gleichen Feld wachsen. So kam es, dass die Bio-Weichseln, die auf der österreichischen Seite heranreiften, reißenden Absatz fanden. Auf den Bio-Weichseln der ungarischen Seite blieb der Bauer sitzen. Sie hatten die falsche Staatsbürgerschaft und konnten in Österreich offiziell nicht als „regionale“ Weichseln verkauft werden. “Das sehen wir anders und haben die – unserer Meinung nach sehr regionalen – Weichseln vor der Tonne gerettet,” sagt Cornelia Diesenreiter von „Unverschwendet“.

Zusammen was zusammen gehört

So findet zueinander, was offenbar schon immer zusammengehörte: Schokoladenbruch der 75 % dunklen Labooko-Schokolade von „Zotter“ mit geretteten „Unverschwendet“-Bio-Weichseln. Der entstandene besonders cremig schokoladige Fruchtaufstrich ist vegan – wie aktuell alle „Unverschwendet“-Produkte und ab sofort in limitierter Menge bei „Unverschwendet“ am Schwendermarkt in Wien, bei Zotter Schokolade sowie in ausgewählten kleineren Läden und Geschäften in ganz Österreich erhältlich.

Website: Zotter.at
Website: Unverschwendet.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Newsletter bestellen

Ihr Gastro News Wien Newsletter Wöchentliche Nachrichten zu Genuss und Gastronomie vom Onlinemagazin Gastro News Wien - jederzeit unkompliziert abzubestellen
Blogheim.at Logo