GastroNews Logo
Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Genussevents Genussdeals Genusswochen Partner Mittagsangebote Gewinnspiele Gastro News Lokalfuehrer

Gastro News Guides

Restaurants Mittagessen Bars Eventlocations Onlineshops Einkaufsführer Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten
EXPO

Online Messen & Events

Newsticker

Food Startup: Hut & Stiel

Gastro News stellt Ihnen jede Woche ein neues Food Startup vor ©iStock

Neue Food Startups erobern die Gastronomiewelt. Auch Gastro News widmet sich diesem spannenden neuen Projekt und präsentiert ab sofort jede Woche ein neues Start Up Unternehmen im Bereich Lebensmittel. Neue innovative Marken erwarten Sie und zeigen einen Ausblick in die Zukunft.

Gastro News präsentiert die innovativsten Marken von heute und stellt ihnen Newcomer im Bereich Lebensmittel vor. Ein Startup darunter ist Hut & Stiel, welche uns dabei helfen, Pilze Zuhause zu züchten.

Austernpilze aus Kaffeesatz – Der Schwammerlkreislauf

In Österreich werden pro Kopf und Jahr mehr als 1000 Tassen Kaffee getrunken, das entspricht etwa 7,3 kg Kaffee. Nach dem Aufbrühen des gemahlenen Kaffees landet allerdings nur 1% in der Tasse – die restlichen 99% bleiben als Kaffeesatz zurück und werden entsorgt. In Wien werden täglich um die 772.000 Liter konsumiert, der übriggebliebene Kaffeesatz entspricht etwa 100 Tonnen Abfall, österreichweit sind das täglich rund 440 Tonnen. Doch was für uns Abfall ist, ist für Pilze ein wahres Festmahl. Im Kaffeesatz finden sie alle notwendigen Nährstoffe, die sie zum wachsen brauchen. Seit 2015 züchtet Hut & Stiel Speisepilze auf Kaffeesatz, einer Ressource, die in einer Großstadt wie Wien beinahe unendlich verfügbar ist. Anstatt im Restmüll zu landen, wird der Kaffeesatz von Wiener Kaffeehäusern, Restaurants, Großküchen und Büros abgeholt. In der Produktion wird er mit Pilzmyzel, Kaffeehäutchen, Wasser und Kalk vermischt und als Nährboden für die Austernpilze verwendet. Das Pilzmyzel durchwächst den Kaffeesatz vollständig und bereits nach fünf Wochen bilden sich Fruchtkörper. Die ersten Pilze können geerntet werden. Was nach der Pilzzucht übrig bleibt, wird dem Boden als nährstoffreicher Dünger zurückgegeben.

Pilze aus dem Kübel ©Hut & Stiel

Pilzzucht für Daheim

„Es ist uns nicht nur ein großes Anliegen nachhaltig und ressourcenschonend zu arbeiten, sondern auch Wissen und unsere Erfahrungen zu teilen um damit zum Selbermachen anzuspornen. Mit Pilz aus dem Kübel können Sie auf ihrem eigenen Kaffeesatz Austernpilze züchten, ihnen beim Wachsen zusehen und sich faszinieren lassen“, Hut & Stiel.

Am Anfang war das Schwammerl

Nach einem Praktikum in Rotterdam waren die beiden Gründer Manuel und Florian von der Idee, Austernpilze auf Kaffeesatz zu züchten, so begeistert, dass sie kurze Zeit später mit der Suche nach dem optimalen Standort für eine Pilzzucht starteten. Ein großer alter Wiener Keller war nicht schwer zu finden, aber die eigentliche Herausforderung offenbarte sich wenig später: Einen Hausbesitzer von dieser eher ungewöhnlichen Geschäftsidee zu überzeugen. Dies gelang und Hut & Stiel ist gewachsen und befindet sich mittlerweile seit 2018 auf dem Gelände der Kleinen Stadtfarm am Naufahrtweg 14 in Wien/Donaustadt.

Hut & Stiel 
Naufahrtweg 14a, 1220 Wien
office@hutundstiel.at
+43 (0) 660/6024253

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Newsletter bestellen

Ihr Gastro News Wien Newsletter Wöchentliche Nachrichten zu Genuss und Gastronomie vom Onlinemagazin Gastro News Wien - jederzeit unkompliziert abzubestellen
Blogheim.at Logo