GastroNews Logo
Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Genussevents Genussdeals Genusswochen Partner Mittagsangebote Gewinnspiele Gastro News Lokalfuehrer

Gastro News Guides

Restaurants Mittagessen Bars Eventlocations Onlineshops Einkaufsführer Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten
EXPO

Online Messen & Events

Newsticker

Aktion 5 vor 12: Peanuts reichen uns nicht!

©iStock

Die Initiative „5 vor 12 wir öffnen wieder“, rund um die Organisatorin Alexandra Psichos geht in die nächste und hoffentlich letzte Runde.

Am 29. April 2021 ist es wieder so weit und Wiens Wirtinnen und Wirte, Kaffeesieder und Kaffeesiederinnen, Lokalbetreiber und Inhaberinnen von Bars und Beisln fordern, im Zuge der Initiative 5 vor 12, ordentliche Öffnungsperspektiven für die Branche. Die reine Öffnung der Schanigärten und Außenbereiche ist aus wirtschaftlicher Sicht für unzählige Betreiber zu wenig. Und das ist noch nicht alles. „Ich hoffe unser Treffen am 28. April, im Zuge der Initiative 5 vor 12, wird für längere Zeit oder gar für immer, das letzte sein. Dafür braucht es aber die notwendigen Rahmenbedingungen für die Branche. Werden wir mit Peanuts abgespeist, sprich, einer Reduktion der Öffnung begrenzt auf die Außenbereiche, ist das zu wenig. Und der finanzielle Ruin für viele“, erklärt Alexandra Psichos, Initiatorin der Aktion 5 vor 12 und Obfrau Stellvertreterin der FG Wien der Kaffeehäuser.

Lassen uns nicht mit Peanuts abspeisen

Wie üblich, wird auch das Treffen am 29. April vor der Karlskirche von einer Aktion begleitet, um symbolisch und aktiv auf die nach wie vor angespannte Lage der Branche aufmerksam zu machen. „Wir werden mit Bauchläden bewaffnet Erdnüsse an die vorbeigehenden Passanten verteilen. Damit wollen wir deutlich machen, dass uns bei den bevorstehenden Öffnungsschritten der Gastronomie, Peanuts nicht reichen. Und, dass viele von uns seit Monaten mit dem Minimum auskommen. Auskommen müssen. Dass nach wie vor Unterstützungsgelder nicht überwiesen wurden und Existenzen bedroht sind. Peanuts reichen uns nicht, wir fordern eine komplette Öffnung der Gastronomie“, so die Initiatorin weiter.

Hilfen dürfen nicht abreißen

An den bisherigen Aktion haben sich über 200 Gastronomiebetriebe beteiligt und das nicht ohne Grund. Immerhin sitzen alle im selben Boot und sehen einer nach wie vor ungewissen Zukunft entgegen. Hoffnung macht indes die Öffnungsperspektive am 19. Mai 2021. „Ich bin zuversichtlich, dass wir unter vertretbaren Bedingungen aufsperren können. Wir wollen ab dem 19. Mai die Gastronomie komplett öffnen. Innen wie außen. Nur so ist das auch auf ökonomischer Ebene nachhaltig und sinnvoll. Außerdem dürfen die Hilfen nicht abreißen, sondern müssen weiter bestehen bleiben. Das gilt insbesondere für die Gastronominnen und Gastronomen, die einen Betrieb ohne Außenbereich führen und es dadurch in den wärmeren Monaten schwerer haben“, so Psichos abschließend.

Relevante Daten zur Aktion 5 vor 12
Wann: Donnerstag, 29. April 2021
Treffpunkt: Vor der Karlskirche
Beginn: 16:00 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Newsletter bestellen

Ihr Gastro News Wien Newsletter Wöchentliche Nachrichten zu Genuss und Gastronomie vom Onlinemagazin Gastro News Wien - jederzeit unkompliziert abzubestellen
Blogheim.at Logo