09. Juli 2020
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Gastro News Guides

Restaurants Mittagessen Bars Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Haubenlokal Ghisallo wieder insolvent: Übernimmt jetzt ein Investor?

Ghisallo, Schönbrunneerstraße 97 (c) ghisallo

Das Ghisallo von Livia Pálffy auf der Schönbrunnerstraße ist eine Kombination aus High-End-Fahrrad-Shop und Hauben-Gourmetlokal. Was in Berlin funktioniert, dürfte in Wien nicht so einfach zu halten sein. Das Ghisallo ist bereits zum 2. Mal innerhalb kürzester Zeit insolvent. Die Verbindlichkeiten betragen 166.500 Euro. Jetzt soll ein Investor aus der Patsche helfen. 

Am 19. April 2018 wurde über die „GHISALLO Handels und Gastronomie GmbH“ ein Sanierungs-verfahren ohne Eigenverwaltung verhängt, das mit heutigem Tag in dieser Form endgültig gescheitert ist. Es wurde seinerzeit ein Sanierungsplan mit der branchenüblichen Mindestquote von 20 Prozent angenommen, wovon bislang 15 Prozent bezahlt wurden. Die Schuldnerin sieht sich offenbar nicht mehr in der Lage, die letzte Quote von 5 Prozent zu bezahlen.

Insolvenzverfahren trotz Haube

Am 9. Dezember wurde daher erneut ein Insolvenzverfahren über die „GHISALLO Handels und Gastronomie GmbH“ eingebracht, als deren alleinige Gesellschafterin Livia Pálffy firmiert. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist, das die ungewöhnliche Kombination vom eben erschienenen Gault Millau-Guide 2020 mit einer Haube (11/20 Punkten) und dem Kommentar: „Das Konzept ist ausgefallen, aber durchwegs stimmig und eine Bereicherung für dieses Eck im fünften Bezirk“ bewertet wurde.

Investor soll als Co-Geschäftsführer einsteigen

Laut Masseverwalter Rechtsanwalt Mag. Wolfgang Herzer, der bereits beim ersten Verfahren eingesetzt wurde, will Betreiberin Livia Pálffy das Ghisallo unbedingt sanieren. Ein Investor, mit dem Herzer bereits Kontakt aufgenommen hat und der laut seinen Angaben „patent“ wirkt, soll als Co-Geschäftsführer ins Ghisallo einsteigen. Die Passiva betragen 166.500 Euro. Betroffen sind 23 Gläubiger. Der Betrieb wird derzeit jedenfalls weitergeführt. Die Berichttagssatzung ist mit 11. Februar 2020 anberaumt.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Newsletter bestellen

Ihr Gastro News Wien Newsletter Wöchentliche Nachrichten zu Genuss und Gastronomie vom Onlinemagazin Gastro News Wien - jederzeit unkompliziert abzubestellen
Blogheim.at Logo