07. August 2020
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Genussevents Genussdeals Genusswochen Partner Mittagsangebote Gewinnspiele Gastro News Lokalfuehrer

Gastro News Guides

Restaurants Mittagessen Bars Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Duales Studium Tourismusmanagement: IUBH-Campus Director Alexander Bari im Interview

"Studium an der IUBH ist ein wirksames Mittel zur Gewinnung talentierter Mitarbeiter" ©zVg

An der IUBH Wien kombiniert der Studiengang Tourismusmanagement fundierte akademische Weiterbildung mit innerbetrieblicher Ausbildung in Touristik-Unternehmen. Campus Director Alexander Bari spricht mit Gastro News Wien über die Vorteile eines dualen Studiums, dessen Rahmenbedingungen und wie man dem Fachkräftemangel im Gewerbe entgegnen kann. 

Gastro News Wien: Wie funktioniert das duale Studium Tourismusmanagement?

Alexander Bari: Das Studium ist die Kombination fundierter akademischer Weiterbildung im Bereich Tourismusmanagement und innerbetrieblicher Ausbildung in einem touristischen Unternehmen. Spezialisieren kann man sich im Bereich Hotelmanagement, Reiseanbieter und Reisevertriebsmanagement sowie Eventmanagement.

Nicht nur reine Theorie: 3 Tage Praxis im Betrieb, zwei Tage die Woche Studium an der IUBH ©iStock

Welche Aufteilung gibt es zwischen Theorie und Praxis?

Die Studenten sind während des gesamten Studiums bei einem Praxispartner für 20 Wochenstunden angestellt. Die Ausbildung findet im Modell der geteilten Woche (3 Tage Praxis im Betrieb, 2 Tage Theorie am IUBH Campus Wien) statt. Damit sammeln sie auch relevante Praxiserfahrung. Ziel der Partnerunternehmen ist es in der Regel, erfolgreichen Absolventen eine Vollzeitstelle anbieten zu können. Abgeschlossen wird mit dem Titel Bachelor.

Wo werden die Studenten praktisch ausgebildet? Wie wird der passende Platz gefunden?

Jedem Studienprogramm ist ein Studienberater zugeordnet. Zu deren Hauptaufgaben gehört es, attraktive Stellen für unsere dualen Studenten bei Partnerunternehmen zu generieren. Am Beginn  steht der Zulassungstest, danach führen die Studienberater ein ausführliches Interview durch.
So werden Bewerber anhand deren Interessen und Stärken mit den gewünschten Profilen der Praxispartner entsprechend „gematcht“.  Das spart den Personalabteilungen der Unternehmen viel Zeit, da wir schon vorselektierte Kandidaten vermitteln können. Ausgebildet wird natürlich in Unternehmen aus dem Tourismussektor , also in Hotels, Reisebüros, bei Kongressveranstaltern etc. Die Theoriephasen finden am IUBH Campus in Wien Brigittenau statt.

Interesse für die Materie ist Grundvoraussetzung. Was sollte ein Student noch mitbringen?

Natürlich die Leidenschaft für die Tourismusindustrie und die Neugier, auch von Beginn an betriebliche Abläufe kennenzulernen. Diese Eigenschaften bringen aber ohnehin die meisten mit, da sie sich dezidiert für diese Form des „Studierens“ entscheiden, um die Vorteile der Kombination aus Theorie & Praxis kennen zu lernen.

„Branche muss mit Postiv-Aspekten werben“ ©iStock

Warum ist die Personal- und Fachkräftesituation in Hotelerie- Tourismus bzw. Gastgewerbe eigentlich seit Jahren so angespannt? Was könnte man dagegen tun?

Im Bereich des Employer Brandings sind leider viele Betriebe erst aus dem „Tiefschlaf“ erwacht. Die Branche hat es im Allgemeinen verabsäumt, negativen Vorurteilen wie schlechter Bezahlung, immensen Überstunden, keiner geregelter Arbeitszeit, geringer Wertschätzung, spannende und attraktive Aspekte entgegen zu halten. Zu zeigen: Es geht um eine abwechslungsreiche Tätigkeit, ein internationales Arbeitsumfeld, schnelle Aufstiegsmöglichkeiten, einen sicheren Arbeitsplatz, Team-Spirit…

Durch zahlreiche Gespräche mit Vertretern der Tourismus-Branche sehe ich aber einen positiven Wandel, der bereits in Gang gesetzt wurde. Wer heutzutage seinen Mitarbeitern keine Wertschätzung entgegen bringt, zieht langfristig im „war of talents“ den Kürzeren. Junge Mitarbeiter schon von Beginn an zu fördern und Ihnen eine duale Ausbildung wie an der IUBH zu ermöglichen, ist definitiv ein wirksames Mittel, um bei der Gewinnung von Talenten die Nase vorne zu haben.

Wie hoch sind die Gebühren und gibt es Stipendien?

Die Studiengebühren belaufen sich auf 680 Euro pro Monat, die Studenten finanzieren sich in der Regel über das Gehalt ihres Praxispartners. Studenten, die mit Oktober 2019 begonnen haben, haben ein Stipendium im Wert von 5.500 Euro erhalten, somit haben sich die Studiengebühren für die Studenten auf € 549 pro Monat reduziert.
Zu Studienbeginn schenkt die IUBH  jedem Student ein IPad. Das gilt auch für zukünftige Studenten im Jahr 2020.

Vielen Dank für das Gespräch! 

Mehr Informationen über das duale Studium Tourismusmanagement finden Interessierte hier.

 

 

 

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Newsletter bestellen

Ihr Gastro News Wien Newsletter Wöchentliche Nachrichten zu Genuss und Gastronomie vom Onlinemagazin Gastro News Wien - jederzeit unkompliziert abzubestellen
Blogheim.at Logo