08. Dezember 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Raclette im Midi: Savoir-vivre zum Dahinschmelzen

Raclette: Schmeckt gemeinsam am Besten ©iStock

Raclette ist das optimale Wohlfühl-Gericht für die kalten Tage des Jahres: Zusammen am Raclette-Ofen sitzen und mundgerechte Häppchen in cremigem Käse schwenken ist bei Minusgraden eine wunderschöne Vorstellung. Das Café & Bistrot MIDI lädt mit seinem Raclette „à la Midi x Jumi“ daher Käse-Freunde den ganzen Winter über zum interaktiven und geselligen Dinner ein.

Dass die Wipplingerstraße 30 in 1010 Wien unter frankophilen Genießern ein offenes Geheimnis ist, braucht kaum erwähnt zu werden. Ebenso beliebt wie das „Coq au vin blanc“ oder die „Moules frites“ ist das viel gelobte Raclette im Midi. Von 2. Dezember bis 20. Februar 2020 werden im chicen Ambiente des Lokals ausgewählte Köstlichkeiten nach Lust und Laune in den Käse getunkt.

Vom Hirten-Gericht zum interaktiven Dinner

Das allseits beliebte Raclette hat eine lange Tradition: Sowohl der typische Käse als auch das Gericht selbst stammen aus dem Schweizer Kanton Wallis. Aufzeichnungen belegen, dass dort bereits Ende des Mittelalters Vorformen der Käse-Sorte gegessen wurden. Den wohlklingenden Namen verdankt das Raclette übrigens seiner ursprünglichen Zubereitungsform unter Hirten: Ein halber Käselaib wurde am offenen Feuer angeschmolzen, dann wurde die oberste, cremige Schicht mit einem Messer auf einen Teller oder direkt aufs Brot gestrichen.
Racler“, bedeutet im französischen Walliser-Dialekt schaben oder streichen, dadurch bekam das Gericht seine heutige Bezeichnung. Bereits in Aufzeichnungen aus dem Jahr 1574 ist von dieser Zubereitungsart des charakteristischen Käses die Rede. Raclette ist eine Speise mit gemeinsamen Erlebnis-Charakter und wird damals wie heute noch gerne unter Freunden genossen.

Variantenreicher Genuss für den ganzen Tisch

Klassisch, mit feuriger Chili-Note oder lieber mit Trüffel verfeinert? Wie variantenreich das Raclette ist, zeigt sich im Midi bereits bei der Auswahl des Käses, der am Tisch im eigenen Stövchen über Kerzenschein zart vor sich hin schmilzt. Gute 200 Gramm davon werden pro Person serviert, hergestellt wird das Spitzenprodukt vom Schweizer Käse-Label Jumi.* Der Raclette-Käse besticht dabei durch zarten Schmelz und seinen charakteristisch-intensiven Rohmilch-Geschmack. Im Preis von 14,80 Euro enthalten: Zarte Pellkartoffeln, die dann mit dem schonend geschmolzenen Käse ummantelt werden können. Dazu serviert man im Midi die klassischen pikanten Raclette- Begleiter Pfefferoni, Silberzwiebel, Gemüsestücke sowie knackige Cornichons.

Très sympathique et très francais: Eine zusätzlich bestellbare grosszügige Schinken-Speck-Saucisson-Platte, sowie eine Portion Extra-Käse (Classique,Chili,Trüffel).
Zum intensiven Geschmackserlebnis passen ein Lillet-Belle-Punch oder ein Glas des typischen Kräuterlikörs Chartreuse ideal.

Das Gemeinschaftserlebnis Raclette kann ab 2 Personen vorbestellt werden. Unsere Genusstipps laden Sie ebenfalls dazu ein, im MIDI französisches Lebensgefühl und Raclette zu genießen.

Midi

Wipplingerstraße 30
1010 Wien
Mo bis Fr: 08:30 – 23 Uhr | Sa bis So : 09:30 – 23 Uhr
Tel.: 01 30 58 183

* Den Raclette-Käse sowie viele weitere Käse-Variationen gibt es auch im Jumi-Laden im 08. Bezirk zu kaufen.

 

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo