09. Dezember 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Punsch mit Punch: 5 Tipps

© iStock

Als Punsch (nach Hindi पांच pāñč „fünf“) wird ein alkoholisches, meist heißes Mischgetränk bezeichnet, das ursprünglich aus Indien stammt und aus fünf Zutaten (daher der Name) besteht. Die traditionellen Zutaten sind Arrak, Zucker, Zitronen und Tee oder Wasser mit Gewürzen, weiß Wikipedia. Wir haben uns 5 Stände angesehen. 

Altes AKH: Weihnachtsdorf mit Punsch und Glühwein am Campus

Studenten und viele junge Familien: Das Weihnachtsdorf am Campus des alten AKH ist weniger touristisch und etwas günstiger als vergleichbare Märkte. Kinder finden Abwechslung bei Kasperltheater und Rodelstationen, Erwachsene Trost am Punschstand. Nummer 1 am Campus: Aperol-Punsch. Gegenüber empfiehlt sich die Weinviertler Bauern-Suppe.

Lions Club: Punschen für den guten Zweck 

Einen guten Ruf unter Putschfreunden geniessen die Stände vom Lions Club. Die durchwegs hausgemachten Mixgetränke schmecken nicht nur, der Erlös kommt notleidenden Kindern zu Gute. Standorte unter anderem: Am Graben, am Hof und am Schottentor.

MUQA: Punsch & DJ

Im MUQA sind auch die Punsch-Stände Kunst, sie befinden sich in sechs leuchtenden Eispavillons. Es gibt ausgefallene Punsch-Variationen mit Tequila, Gin, Wodka & Co sowie Snacks vom Café Leopold, Café.Restaurant, HALLE, MQ daily, der KIOSK, Glacis Beisl und der Kantine. Dazu tanzbare Musik von der Konserve, sowie zeitweise Live-DJs. Wem es zu kalt ist, dem sei ein Besuch Café Restaurant Corbaci von Attila Corbaci ans Herz gelegt. „Der vielleicht schönste Ort des Wiener Museumsquartiers“, befindet die Schweizer NZZ.

Spittelberg I 1070: Hausgemachter Edelpunsch 

Der liebevoll geschmückte Stand von Dagmar Wulz offeriert neben Orangen-Punsch und anderen Klassikern zwei erfrischende Eigenkreationen: Hausgemachten Edelpunsch in den Sorten „Limette-Ingwer“ und „Preiselbeere“  – hergestellt  auf Gin-Basis. Limette Ingwer schmeckt angenehm herb, der Ingwer wärmt nachhaltig. Das Häferl gibt es für 4,80 Euro.
Spittelberg II: Eier-Likör 
Drinnen, im „Das Spittelberg“ rotieren Harald Brunners knusprige Enten. Draußen, am Spittelberg rotieren Einheimische und Touristen um die für viele schönsten Adventmarkt-Standln der Stadt. Punsch-Stände gibt es einige, der Unscheinbare neben den „Spittelberg“ ist einen Abstecher wert. Hier gibt es das Sommergetränk „Hugo“ in einer winterlichen Variante. Nicht für den Hugo ist der selbstgemachte Eierlikör-Punsch.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo