15. November 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Wiener Sparkling Woche: Sekt als Speisebegleiter

© Sophisticated_Pictures_culinarius_GmbH

Am 22. Oktober ist der Tag des österreichischen Sekts. Anlässlich dazu hat Culinarius eine neue Genusswoche ins Leben zu rufen. Im Rahmen der Wiener Sparkling Woche vom 21.-27. Oktober werden thematische Dinner-Menüs in 23 Wiener Restaurants angeboten. In jeweils vier Gängen zum Fixpreis von 59,50 Euro wird dabei ein Gourmet-Menü mit Sparkling-Begleitung serviert.

Vom Aperitif zur Speisenbegleitung

Heute, Dienstag 15. Oktober, fand die Pressekonferenz zur Wiener Sparkling Woche statt. Anwesend waren Starkoch Toni Mörwald, Johannes Kattus, Johannes Lingenhel, Dominik Bolena und Jakob Grossebner (Culinarius), die ihre Statements abgaben und zu Fragen zur Verfügung standen. Alle lobten die Initiative der Wiener Sparkling Week und meinten, dass diese dem heimischen Sekt eine gute Plattform biete. Johannes Kattus plädierte dafür, den Sekt von seinem Status als Aperitif zu befreien und mehr zu verdeutlichen, dass sich der Schaumwein auch hervorragend als Speisenbegleitung eigne. Der Facettenreichtum des österreichischen Sekts sei enorm, und man müsse sich auf internationaler Ebene nicht verstecken. Auch Johannes Lingenhel pflichtete bei, dass die österreichischen Qualitätsprodukte durchaus auf internationaler Ebene mithalten können und eine Rolle spielen.

Reservierungen: https://gastronews.wien/restaurants/anlaesse-wiener-sparkling-woche/

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo