15. November 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Kaiserschmarren, ein wahrlich kaiserlicher Genuß

Serviervorschlag: Kaiserschmarren mit Vanille Balsamessig Zwetschgenröster ©Michael Stricker

Um kaum eine Speise ranken sich so viele Legenden wie um unseren weltbekannten Kaiserschmarren. Sogar bis hin zu Kaiserinschmarren reichen diese. Fakt scheint jedoch zu sein, das diese süße Köstlichkeit zweifelsfrei mit Kaiser Franz Joseph I und Elisabeth I, besser bekannt unter dem Kosenamen „Sisi“ in Zusammenhang steht.

Mit den Rosinen im Kaiserschmarren ist das so eine Sache. Die einen mögen sie, die anderen wieder nicht. Und Kaiserin Sisi mochte sie allen Legenden nach auch nicht. Und so gehe ich in meinem Rezept heute lieber auf Nummer Sicher und stelle euch diese gar kaiserliche Mehlspeise ohne Rosinen vor.

Kaiserschmarren mit Vanille Balsamessig Zwetschgenröster

Zutaten für 4 Personen:

  • 180g Mehl
  • 360ml Milch
  • 6 Eier
  • 90g Zucker
  • etwas Rum
  • Prise Salz
  • 100g Butter zum Backen
  • 100g Butter zum Karamellisieren

Für den Zwetschgenröster

  • 600g Zwetschgen
  • 100g Zucker
  • Vanille Balsam Essig
  • 1 Vanilleschote

1.Für den Kaiserschmarren zunächst die Eier trennen. Eidotter mit 2/3 der Milch verühren und das Mehl mit dem Schneebesen dazugeben, glatt rühren und die restliche Milch einrühren. Eiklar in der Küchenmaschine mit einer Prise Salz zu einem kompakten und geschmeidigen Eischnee schlagen. Den Eischnee mit einem Gummispachtel vorsichtig unter den Teig heben.

2.Den Backofen auf 200g vorheizen. Butter in einer Pfanne schmelzen und den Schmarrenteig hineingeben. Nachdem der Teig vom Boden her leicht gestockt ist, die Pfanne in den Ofen geben und für circa 20 Minuten garen. der Schmarren sollte eine schöne, goldgelbe Farbe aufweisen.

3.Für den Zwetschgenröster die Zwetschen waschen, halbieren, entkernen und in Streifen schneiden. Die Zwetschgenstreifen in eine Pfanne geben. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen und zu den Zwetschgen geben. Die Zwetschgen mit dem Zucker bestreuen und auf kleiner Flamme das Obst langsam garen. Dabei bindet der Zucker den Saft aus der Zwetschge und sorgt für die nötige Flüssigkeit. Sind die Zwetschgenstreifen ganz weich gegart mit einem guten Spritzer Vanille Balsam Essig abschmecken und kühl stellen.

4.Nach dem Garen den Schmarren aus dem Ofen nehmen, in Stücke zerreißen, bei größerer Hitze nochmals Butter hinzugeben, schmelzen, und den Schmarren mit Zucker bestreuen. Unter Rühren den Kaiserschmarren gleichmässig karamellisieren und mit Rum beträufeln.

Michael Stricker bloggt unter regional-ist-gut.com.

Kaiserschmarren frisch aus dem Ofen ©Michael Stricker

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo