Online magazin für genuss und gastronomie
21. - 27. Oktober 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Gröstl: Deftig gut und wohlig wärmend

Tiroler Gröstl mit frischem Majoran und Spiegelei ©Michael Stricker

Es duftet nach Majoran, gemahlenem Pfeffer, Zwiebeln und Kümmel. All diese typischen Aromen, verräterisch die Luft erfüllend, sagen dem wissenden Gast nur eines: hier gart ein Gröstl in der Pfanne. Und die Zutaten für ein Gröstl gart man nicht in Öl. Für echte, Tiroler Bauernküche braucht man Butterschmalz!

Das wohl bekannteste Gröstl ist das Tiroler! Und für so ein klassisches Gröstl braucht man unbedingt gekochtes Rindfleisch, vorzugsweise von der Schulter oder Schopf. Ich habe für mein Rezept gut durchwachsenen, saftigen Brustkern verwendet, dazu saisonale Buschbohnen und frischen Majoran. Das macht dieses Gröstl frischer und lebendiger.

Tiroler Gröstl mit frischem Majoran und Buschbohnen

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g festkochende Erdäpfel
  • 150 g Tiroler Speck
  • 150 g gekochtes Rindfleisch
  • 1 rote Zwiebel
  • 200g Buschbohnen
  • Meersalz und Pfeffert aus der Mühle
  • Kümmel
  • Schnittlauch
  • 1 Bund frischer Majoran
  • Butterschmalz

Weiters braucht ihr:

  • 4 Eier
  • Butter

1.Zunächst die Erdäpfel waschen und in der Schale in einem Topf mit Salzwasser und Kümmel garen. Nach dem Garen die Erdäpfel schälen und erkalten lassen. Die Buschbohnen an den Enden abschneiden, halbieren, und in gesalzenem Wasser blanchieren. Nach dem Blanchieren in Eiswasser abkühlen.

Zutaten für das Gröstl ©Michael Stricker

 

2.Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Den gekochten Brustkern in Scheiben schneiden und dann ebenfalls in Streifen. Den Tiroler Speck in Scheiben, Streifen und dann in Würfel schneiden.

3.Frischen Majoran und Schnittlauch waschen, die Blätter vom Majoran abzupfen und den Schnittlauch in feine Ringe schneiden. Beide Kräuter bereit stellen. Die abgekühlten Erdäpfel in Scheiben schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und zuerst die Erdäpfel bei mittlerer Hitze anrösten. Erst danach Speck und Zwiebel mit anrösten. Das Gröstl bleibt so wesentlich saftiger.

 

4.Danach die Buschbohnen und das Rindfleisch und mit den Erdäpfeln warm ziehen. Schnittlauch und frischen Majoran hinzugeben und kräftig durchmischen. Erst jetzt mit Meersalz und Pfeffer aus der Mühle kräftig würzen und abschmecken. Den Kümmel auf ein Schneidebrett geben, einen Tropfen Öl darauf geben und mit einem Messer hacken. Das Öl verhindert, das der Kümmel beim Hacken davon springt. Gehackten Kümmel zum Gröstl dazugeben.

5.Butter in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und die Spiegel nach und nach darin anbraten. Sie Spiegeleier zum Schluss auf dem Gröstl anrichten. Zum Tiroler Gröstl reicht man klassisch einen Krautsalat. Mein Tip: probiert mal als Getränk einen steirischen „Sturm“ zum Gröstl…. gefährlich gut!

Michael Stricker bloggt unter regional-ist-gut.com.

Herzhaftes Gröstl mit Majoran, Rindfleisch und Spiegelei ©Michael Stricker

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo