Online magazin für genuss und gastronomie
15. September 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Peter Zinters neuester Streich: Heuriger „alt“!

Starkes Trio: Peter Zinter, Theresa Buchegger und Bernhard Liszt (v.l.) Foto© Bernd Grega

Die Rückkehr zum ursprünglichen Gedanken des Heurigens bestimmt den neuen Weg des Weinguts Liszt in Leithaprodersdorf. Dafür holt sich Winzer und Wirt Bernhard Liszt  Kulinarik-Experten Peter Zinter. Die Neuerungen betreffen zum einen den Manufakturbereich, zum anderen die Speisekarte des Heurigen.

Traditionell wurde in den österreichischen Heurigen nur ausgeschenkt und serviert, was in der eigenen Landwirtschaft hergestellt wurde. Die Familie Liszt arbeitet seit einiger Zeit verstärkt daran, mit ihrem Betrieb immer weiter zu dieser Idee zurück zu kehren. Ab sofort mit Unterstützung von Peter Zinter, einem Küchenprofi und Jäger mit ebenso bodenständigem Zugang.

 Zinters Aufgaben: Ausbau der Manufaktur, Überarbeitung der Karte 

Der Gastronomie-Tausendsassa Peter Zinter kann mit seinen jungen Jahren bereits auf eine erfolgreiche Laufbahn blicken: unter anderem erkochte er drei Hauben im Restaurant Vincent, war Küchenchef im Motto am Fluss, konzipierte die Pop-ups Slow Tacos und All about the meat Baby. Zinter führte das mittlerweile fest etablierte Heunisch und Erben aus den Startlöchern, auch das Brickmakers war in der Zeit seines Engagements erfolgreich. Was mich wirklich begeistert sind hochwertige Produkte, bei denen ich weiß, woher sie kommen,“ so Zinter. Da ist es naheliegend, dass Bernhard Liszt mit Peter Zinter genau den Richtigen für den verstärkten Ausbau der Manufaktur des Familienbetriebes gefunden hat. Sein Ziel: „Unser Heurigen ist das Abbild unserer Bio-Landwirtschaft. Wir wollen unseren bisherigen Weg fortsetzen und in den kommenden Jahren noch stärker auf eigene Produkte setzen.“ Der Familienbetrieb setzt neben klassischen, aber auch unkonventionell hergestellten Weinen auf Schweinefleischprodukte der eigenen Freilandschweine und Sauerteigbrot aus Getreide aus eigenem Anbau und der Region. Diese und neu entwickelte Produkte sollen auch weiterhin immer mehr und mehr konventionelle Produkte von der Speisekarte ablösen. „Heurigen alt denken“ soll den Weg von Bernhard Liszt und seinem Team kennzeichnen und damit neue Möglichkeiten aufzeigen.

LISZT Weingut Heuriger Manufaktur

Der Familienbetrieb bewirtschaftet in Leithaprodersdorf neben sieben Hektar Weingärten auch eine Landwirtschaft. Teil dieser ist die Freilandschweinehaltung alter Rassen wie Mangaliza, Turopolje und Duroc. Die Schweine werden in der hauseigenen Manufaktur veredelt und zu Speisen weiterverarbeitet, die im zugehörigen Heurigenlokal angeboten werden. Neben den Weinen und Fleischprodukten wird auch Sauerteigbrot mit Getreide aus eigenem Anbau bzw. aus der Region hergestellt. Allesamt biologisch.

Weitere Informationen: www.lisztwein.at 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo