21. - 27. Oktober 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Ein tolles Paar: rote Rüben und Apfel

Lachsforelle mit Apfel und rote Rüben Risotto ©Michael Stricker

Rote Rüben haben derzeit Hochsaison! Und zu verdanken haben wir diese tolle Knolle, dem Mangold verwandt, wie so viele kulinarische Köstlichkeiten, den Römern. E162 heißt in der Industrie ihr Farbstoff Betanin. Selbst Stoffe wurden früher mit diesem Betanin eingefärbt.

Auch in der Küche sind rote Rüben als natürlicher Farbstoff zum Einfärben von Lebensmitteln sehr beliebt. Doch rote Rüben sind auch ein Superfood und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Und gerade dieses mineralisch-erdige macht ihren charakteristischen Geschmack aus. In Borschtsch und Labskaus haben sie schon längst ihre festen Platz gefunden. Heute jedoch stelle ich euch mein Rezept mit rote Rüben Risotto, Lachsforelle und Apfel vor.

Lachsforelle auf rote Rüben Risotto und Apfel

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Lachsforellenfilets
  • Butter
  • Meersalz aus der Mühle
  • 2 säuerliche Äpfel

Für das Risotto:

  • 200g Risotto
  • 1 Zwiebel
  • 3 Stück rote Rüben
  • 1/8Lt trockener Weißwein
  • 0,5Lt. Gemüsebrühe
  • 0,5Lt. Bio rote Rübensaft
  • 1 Rosmarinzweig
  • Meersalz aus der Mühle
  • Olivenöl
  • 50g kalte Butter

1.Die rote Rüben zunächst gut abwaschen, schälen, fein würfelig schneiden und bereit stellen. Die Zwiebel schälen, halbieren und in ganz feine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin angehen lassen. Zwischendurch den Risotto unter fließend kaltem Wasser im Sieb abwaschen. den Risottoreis zu den Zwiebeln geben und nochmals kurz angehen lassen. Dann die rote Rübenwürfel und Rosmarinzweig hinzufügen, umrühren und mit Weißwein und rote Rübensaft ablöschen und aufkochen. Danach die Hitze stark reduzieren immer wieder umrühren. Nach und nach etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Die Garzeit beträgt zwischen 18 und 21 Minuten.

 

2.Die Lachsforellenfilets unter kaltem Wasser abwaschen und mit Küchenkrepp abtupfen. Die Haut bei den Filets abziehen und gegebenenfalls noch restliche Gräten mit der Grätenzange ziehen. die Filets von oben her mit Meersalz würzen. Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Äpfel waschen, schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und die Apfelviertel in dünne Scheiben schneiden. Dabei darauf achten, das die Scheiben aneinander haften bleiben. Dann die Apfelviertel mit der Hand flach andrücken und mit einer Palette auf die gewürzten Fischfilets legen.

3.Ein Backblech kräftig mit Butter einreiben und mit Meersalz würzen. Die Fischfilets mit den Äpfeln belegt auf die Bleche legen und im Ofen auf mittlerer Schiene für circa 6 Minuten garen. Zwischenzeitlich den Rosmarinzweig aus dem gegartem Risotto entfernen und die kalte, in kleine Stücke geschnittene Butter, unter das rote Rüben Risotto rühren.

Michael Stricker bloggt unter regional-ist-gut.com.

Serviervorschlag: Rote Rüben Risotto mit Lachsforelle, Apfel, Karfiol und Krenschaum

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo