Online magazin für genuss und gastronomie
19. August 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Rezept: Portobellos und Ratatouille

Portobello mit Ratatouille

Im Grunde ist der Portobello Pilz nichts weiter als ein überdimensionierter Zuchtchampignon, hätte er nicht die Lamellenausbildung. Und genau die macht den Unterschied. Sie macht ihn viel kräftiger im Geschmack. Und weil das so ist,  schreit dieser Pilz förmlich nach weiteren, kräftigen Zutaten wie Olivenöl, Balsamico Essig, Knoblauch oder Thymian. All diese Zutaten findet ihr hier in meinem neuen Rezept.

Ich liebe Ratatouille! Und ich habe Ratatouille auch schon in seiner Heimat, genauer gesagt, im Süden Frankreichs probiert. Dieses eher fade und langweilige Geschmackerlebnis war für mich nicht wirklich eine Offenbarung. Jahre später wurde ich eines besseren belehrt, mit einem kleinen Spritzer gereiften Balsamico Essig. Seit diesem Tag war Ratatouille eines meiner absoluten Lieblingsgemüse. Und diese Variante will ich euch im folgenden Rezept nicht länger vorenthalten.

Portobellos aus dem Ofen mit Ratatouille und Palatschinken

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Portobellos
  • 400g Zucchini
  • 400g Melanzani
  • 4 rote Spitzpaprika
  • 400g Fleischtomaten
  • 100g Kirschtomaten
  • 2 rote Zwiebel
  • Knoblauchzehen
  • 3-4 Zweige Thymian
  • natives Olivenöl, Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
  • Frischer Basilikum, Kresse, Kirschtomaten als Garnitur und Rucola
  • etwas alten Balsamico Essig, 8-12 Jahre

Für die Palatschinken

Ergibt circa 10-12 Stück

  • 420g Milch
  • 100g Vollei
  • 40g Eidotter
  • 3g Salz
  • 175g Mehl
  • 40g flüssige Butter
  • etwas Butter zum ausbacken

1.Die Hälfte der Milch mit Eiern, Eidotter und Salz mischen. Das Mehl zugeben und glatt rühren. Die restliche Milch nach und nach zugeben bis ein dünnflüssiger Teig entsteht. Zum Schluss die flüssige Butter hinzugeben.

2.In einer beschichteten Pfanne ganz wenig Butter erhitzen, mit einem Schöpfer den Teig portionsweise in die heiße Pfanne gießen und dabei die Pfanne immer kreisen lassen, damit sich der Teig gleichmässig verteilt. Je weniger Teig hierfür benötigt wird, umso dünner und genüßlicher werden die Palatschinken. Nichts ist unangenehmer, als ein zu dick geratener Palatschinken, der nur teigig schmeckt!

3.Die Zucchini waschen und putzen, ebenso die Spitzpaprika waschen, halbieren, putzen. Die Stielansätze aus den Tomaten herausschneiden. Die Fleischtomaten kurz in heißem Wasser abbrühen, mit kaltem Wasser abschrecken und häuten und in kleine Würfel schneiden.

4.Die vorbereiteten Zucchini, Paprika und Melanzani getrennt voneinander in circa 0,5cm feine Würfel schneiden. Die Zwiebel und 3 Knoblauchzehen schälen, aus dem Knoblauch den Bürzel entfernen, Zwiebel und Knoblauch fein hacken.

5.In einem Topf Olivenöl erhitzen, zunächst die Melanzaniwürfel darin bei mittlerer Hitze unter Rühren cicka 5 Minuten anbraten. Danach Zucchini, Paprika, Zwiebel, Knoblauch und 2 Thymianzweige dazugeben und ebenfalls anbraten. Zum Schluß die gewürfelten Tomaten unterheben. Das Gemüse mit Meersalz, Pfeffer und einem kleinen Schoß altem Balsamico Essig abschmecken und zugedeckt bei schwacher Hitze circa 15 Minuten schmoren.

6.Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. In der Zwischenzeit die 4 Riesenchampignons mit der Kopfseite nach unten auf ein passendes Geschirr geben, die 2 übrigen Knoblauchzehen schälen, halbieren und mit je einem Stück Butter in die Champignons geben. Das Geschirr mit etwas Gemüsebrühe angießen, 2 Thymianzweige dazugeben und die Pilze von oben her mit Meersalz würzen, für 15 Minuten im vorgeheizten Backofen garen.

7.Danach die Champignonköpfe aus dem Ofen nehmen, unter das Ratatouille die 100g Kirschtomaten, ebenfalls in feine Stücke geschnitten, mischen und damit die Pilze reichlich füllen, einen Teil vom Ratatouille zum befüllen der Palatschinken aufheben, als Abschluss noch ein Stück Butter auf jeden Pilz geben. Die Champignons für weitere 10 Minuten bei gleicher Hitze in den Backofen stellen.

Für die Salatmarinade

  • 150ml Passionsfrucht Essig
  • 50ml Olivenöl

8.Rucola auf dem Teller verteilen, mit der Marinade beträufeln, die fertig gegarten Riesenchampignons auf dem Rucola anrichten, die gefüllten Palatschinken halbieren und im Kreuz übereinander anrichten. Mit Thymian, frischem Basilikum, Kresse und ein paar halbierten Kirschtomaten garnieren.

Michael Stricker bloggt unter regional-ist-gut.com.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo