Online magazin für genuss und gastronomie
21. - 27. Oktober 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Patara: 11 Lokale – 6 Städte – 1 Name

Patara: Authentische Thai-Küche am Petersplatz. © Restaurant Patara

Für Liebhaber der Thai Cuisine ist das Patara in Wien jetzt keine neue Adresse. Nicht so bekannt ist, dass das Haubenrestaurant noch in fünf weiteren Städten vertreten ist. Auch wenn sich eines der Restaurants in Bangkok befindet, liegen die Wurzeln des Patara nicht in Thailand. 

Patara Wien – authentisch und nachhaltig

Das Patara am Petersplatz in der Wiener Innenstadt öffnete im Jahr 2010 und ist seither ein fixer Bestandteil der Wiener Gastronomieszene. Ausgezeichnet mit einer Haube von Gault Miliau, sind nicht nur die Ausstattung, sondern auch die Speisen ein Gaumen- und Augenschmaus. Bei der Auswahl der Zutaten und der Komposition der Gerichte wird auf Authentizität und Nachhaltigkeit gesetzt. So stammen die meisten Zutaten aus Fair Trade Handel, oder werden direkt von österreichischen Biobauern geliefert.

Gehobene Thai Küche in sechs Städten

© Restaurant Patara

Aber nicht nur in Wien ist das Patara ein beliebter Treffpunkt für Liebhaber der gehobenen Thai-Küche. Insgesamt elf Restaurants in sechs verschiedenen Städten zählt das Patara: Bangkok, Peking, Singapur, Genf, London und Wien. Das erste Restaurant der Kette eröffnete 1990 in London an der Ecke Sydney Street. Über die Jahre folgten fünf weitere Standorte allein in der pulsierenden Brexit-Metropole und nochmals fünf in Asien und Europa. Sie alle teilen das Konzept der authentischen thailändischen Küche, unterscheiden sich jedoch zum Teil durch die Zusammenstellung der Gerichte. Jedes Restaurant orientiert sich dabei an den saisonalen und regionalen Gegebenheiten seines jeweiligen Standortes und bringt damit seine ganz eigene Interpretation der Thai Cuisine auf den Teller. So kredenzt das Patara in Wien „Scharf angebratene Bio-Rinderwade mit Chili, wildem Ingwer und frischen Pfefferkörner“, die Restaurants in London „Kabeljau mit Shiitake Pilzen und Ingwer“ und das Patara in Singapur bietet „Handverlesenes Krabbenfleisch  mit gelbem Curry und Betelnüssen“.

Die Geschichte der „Patara Sila-On“

Auch wenn sich alle Standorte voneinander unterscheiden und auf  verschiedene kulinarische Konzepte setzen, gibt es doch Eines, das alle verbindet: Der Name. Die Namensgeberin „Patara Sila-On“ nämlich war die ursprüngliche Gründerin des Restaurants. Der Name „Patara“ beschreibt in Thailand ein „anmutiges Mädchen“, das sich mit großer Hingabe um Familie und Freunde kümmert. Als wichtigstes Attribut wird ihr die Gastfreundschaft zugeschrieben. Diese können auch die Gäste erwarten, wenn Sie dem Patara einen Besuch abstatten – egal ob in Wien, London, Genf, Singapur, Peking oder Bangkok!

Patara Wien
Petersplatz 1, 1010 Wien
+43 1 997 19 38-0
Mo-Sa: 12:00-15:00 & 17:30-22:00
Sonn- und Feiertage: 17:30-22:00

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo