Online magazin für genuss und gastronomie
20. Juli 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

La Mia – Die Geheimnisse der Pizza Rossa

© La Mia

Noch vor kurzem widmete sich Gastro News Wien der Pizza Bianca, die ganz ohne Tomatensauce auskommt. Woher aber stammt die Idee für die beliebte Pizza Rossa und was beinhaltet diese typischerweise? Das La Mia in Neubau serviert seine Pizze Rosse mit fruchtigen San Marzano Tomaten und Fior di Latte.

Schon seit Jahrhunderten zählt Pizza, zumindest in ihrer ursprünglischsten Form, zu den beliebtesten Speisen. Man geht nämlich davon aus, dass schon im antiken Griechenland eine vereinfachte Variante der runden Teigflade existierte, die auf heißem Stein gebacken und mit Olivenöl und Kräutern serviert wurde. Die Idee der Pizza Rossa, also diese mit Tomaten zu verfeinern, stammt allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit aus dem sonnigen Süditalien des 18. Jahrhunderts. Statt der würzigen Tomatensauce, wie wir sie heute kennen, fungierten damals  frische Tomatenscheiben, Olivenöl und Oregano oder Basilikum als Belag.

Pizza Margherita – Neapel um 1900

Die auch heute noch am weitest verbreitete Pizza, nämlich die Pizza Margherita, entstand Ende des 19. Jahrhunderts in Neapel. Die in den Farben der italienischen Flagge gehaltene Pizza mit Tomaten, Basilikum und Mozzarella, verdankt ihren Namen der Gattin von König Umberto I. – Margherita war von der italienischen Teigflade nämlich ganz besonders angetan!

Pizza Rossa im La Mia

© gabe9000c

© gabe9000c

Noch heute erfreut sich die italienische Pizza Rossa großer Beliebtheit. Besonderer Wert auf traditionelle italienische Zutaten wird jedoch nicht nur in Neapel gelegt. Auch das La Mia auf der Lerchendfelderstraße achtet bei der Zubereitung der Pizzen auf Authentizität. So wird für die Herstellung der Tomatensauce, nur die aus Kampanien stammende Sorte „San Marzano“ herangezogen. Auch Mozzarella ist nicht gleich Mozzarella, denn als Basis für alle Pizze Rosse zählt man hier auf „Fior di Latte“. Die „Blume der Milch“ wird wie herkömmlicher Mozzarella aus Kuhmilch erzeugt, stammt aber aus Gebieten um Sorrent und Agerola und wird mithilfe eines besonderen Verfahrens besonders schonend hergestellt.

Auf der Speisekarte kann zwischen 16 Pizze Rosse gewählt werden, die teils klassische- und teils ausgefallene Zutaten beinhalten. Einen kleinen Auszug haben wir hier zusammengestellt:

  • MARGHERITA CLASSICA „LA MIA“: Mozzarella, Basilikum
  • MAMA DI MIA PICCANTE: Büffelmozzarella, Sardellen, Kirschtomaten, Kapern, Oregano
  • VULCANO : Mozzarella, Scharfe Salami, Olive, Gorgonzola
  • VEGETARIANA: Mozzarella, Kirschtomaten, Zucchini, Champignons, Oliven
  • PARMA E OLIVE E CARCIOFINA: Mozzarella, Parma Schinken, Oliven, Artischocken
  • PASSAGGIO: Mozzarella, Parma Schinken, Cocktailtomaten, Rucola, Parmigiano

La Mia
Lerchenfelder Straße 13, 1070 Wien
Tel.: +43 1 522 4221
Öffnungszeiten: Mo bis Do: 11:30 – 14:30 und 18:00 – 22:30 Uhr
Fr bis So: 11:30 – 22:30 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo