Online magazin für genuss und gastronomie
20. Juli 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

10 Jahre Dots: Der talentierte Mr. Ho

© DOTS Group/Samir Novotny

Gastro News Wien-Chefredakteur Marko Locatin sprach mit Martin Ho über 10 Jahre Dots in Döbling, das Rauchverbot, die oft schwierige Mitarbeitersuche und aktuelle Herausforderungen.

Am 1. Juli 2019 jährte sich auf den Tag genau die Eröffnung des DOTS im Brunnerhof zum zehnten Mal. Es war das zweite Projekt des Unternehmers Martin Ho, der sich damals im zarten Alter von 23 Jahren in den Wiener Nobelbezirk wagte. Nach zweijähriger Immobiliensuche wurde er mit dem einst ältesten Heurigen der Stadt fündig. Dem ehrwürdigen Brunnerhof drückte er in wenigen Wochen Umbauzeit seinen Stempel auf: Viel Kunst, ausgefallene Sushi- und Makikreationen und ein avantgardistisches Interieur. Coole DJ-Sounds, ein Gastgarten, der asiatische Elemente mit mediterranen Einflüssen verbindet und Details, die man eher aus hippen Party-Städten wie Berlin oder London kennt: Ein eigener Schminksalon für die Damen etwa oder eine Zigarrenlounge.

Gastro News Wien: Was waren die Beweggründe, sich in ein Umfeld zu wagen, wo ein Lokal wie das DOTS im Brunnerhof wie ein Außerirdischer anmutet?

 Martin Ho: Jugendlicher Leichtsinn! Ich wollte unbedingt ein Stück Wiener Tradition mit meinem Konzept verbinden. Der Brunnerhof als ältester Heurigen war überzeugend. Ich habe damals nicht lange nachgedacht und es einfach umgesetzt. Heute würden wir so ein Projekt nicht mehr mit dieser Leichtigkeit und Unbefangenheit angehen. Damals dachte ich mir: Das ist eine der exklusivsten Wohngegenden in Wien. Da gibt es tolle Gastronomie wie beispielsweise das Gasthaus Renner in Nussdorf. Aber da fehlt etwas. Die Lücke wollte ich schließen.

 Gastro News Wien: Wie skeptisch war denn das Döblinger Publikum?

 Martin Ho: Ein bisschen Skepsis gab es. Aber wir haben auch neugierig gemacht. Es hat sich dann recht schnell rumgesprochen, dass sich ein Besuch auszahlt. Wir haben uns wirklich Mühe gegeben, uns in die Herzen des Publikums zu kochen. Manche haben wir sogar erobert: Wir freuen uns, dass einige Gäste sich bei uns das Ja-Wort geben und bei uns heiraten.

 Gastro News Wien: Wie lautet Ihre Bilanz nach zehn Jahren?

 Martin Ho: Besonders im DOTS im Brunnerhof ist uns absolute Konstanz wichtig! Wir haben sehr wenig am Konzept und der Karte geändert. Unsere Gäste wissen, was sie erwartet. Wir sind im gastronomischen Mix in Döbling eine fixe Konstante geworden. Mir war es von Anfang an wichtig, dass wir hier eine klare Linie verfolgen und unser Qualitätsversprechen übertreffen.

 Gastro News Wien: Gab es große Stolpersteine in den letzten zehn Jahren?

 Martin Ho: Eigentlich nicht. Wir haben ein tolles Team, das teilweise seit Beginn an dabei ist. Das ist auch ein ganz wichtiger Faktor für uns: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die unsere Philosophie leben und sich stark mit dem Produkt identifizieren.

 Gastro News Wien: Apropos Mitarbeiter. Viele Betriebe haben Probleme, ausreichend gute Leute zu finden. Wie gehen Sie bei der Mitarbeitersuche vor?

 Martin Ho: Wir suchen laufend Talente, die mit Begeisterung an die Sache rangehen. Wir können ihnen im Job fast alles beibringen, wenn sie das richtige Mindset mitbringen.

 Gastro News Wien: Wie beurteilen Sie das kürzlich beschlossene Rauchverbot in der Gastronomie?

 Martin Ho: Grundsätzlich begrüße ich es, weil Österreich hier sehr spät einen internationalen Standard umsetzt. Man muss sich anschauen, wie es sich in der Realität entwickelt. Es muss Rechtssicherheit für die Gastronomen herrschen. Wenn jetzt unzählige Klagen von Anrainern auf die Gastronomen zukommen, weil Gäste vor der Türe rauchen und sich unterhalten, kann das nicht im Sinne einer wirtschaftsfreundlichen Standortpolitik sein. Bei der Umsetzung braucht es einen fairen Interessensausgleich. Es wäre auch gut gewesen, es erst mit Beginn der nächsten Freiluftsaison umzusetzen, um einen fließenderen Übergang zu ermöglichen. Zu Beginn der kalten Jahreszeit damit zu beginnen, war in der Hektik der Umsetzung vielleicht nicht der Weisheit letzter Schluss.

 Gastro News Wien: Zurück in das DOTS im Brunnerhof. Wie ist Ihr Ausblick auf die nächste Dekade?

 Martin Ho: Wir werden so weitermachen wie in den letzten zehn Jahren. Das DOTS im Brunnerhof steht für Verlässlichkeit und Kontinuität. Vielleicht tauschen wir hin und wieder ein Kunstwerk an der Wand aus. Aber das gastronomische Versprechen halten wir!

DOTS im Brunnerhof

Kahlenberger Str. 1
1190 Wien
phone +43 1 908 9110

ÖFFNUNGSZEITEN:
Mo-Do 18:00 Uhr – 24:00 Uhr
Fr 18:00 Uhr – 01:00 Uhr
Sa 12:00 Uhr – 01:00 Uhr

So- und Feiertags
12:00 Uhr  – 24:00 Uhr

www.dots.at
Facebook: https://www.facebook.com/DOTS-im-Brunnerhof-231317648820/

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo