Online magazin für genuss und gastronomie
19. Juni 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Wo man als Gastronom im Großhandel besonders effektiv sparen kann

Fotocredit: istock

Da in der österreichischen Gastronomie ein erheblicher Konkurrenzdruck herrscht, ist es hier besonders wichtig, möglichst wirtschaftlich zu arbeiten. Eine der Möglichkeiten für größtmögliche Effizienz ist der Einkauf im Großhandel an. Hier profitieren Sie von einer großen Produktvielfalt und einem professionellen Service und sparen gleichzeitig eine Menge Geld. Das funktioniert aber nur, wenn Sie beim Einkauf im Großhandel bestimmte Spielregeln und Verhaltensweisen beachten. Wir haben für Sie die fünf wichtigsten Punkte zusammengestellt, bei denen Österreichs Gastronomen im Großhandel besonders effektiv sparen können.

  1. Den Warenzugang im Großhandel optimal koordinieren

Ein großer Vorteil am Großhandel ist, dass hier die Produkte zahlreicher Anbieter in großen Mengen zu bekommen sind. Sie haben somit eine beachtliche Spannbreite an möglichen Produkten, die Sie in Ihrem Betrieb verarbeiten und nutzen können. Es ist somit nicht nötig, die Angebote einzelner Händler und Anbieter einzuholen und mühevoll zu vergleichen. Das spart eine Menge Zeit und Mühe, was sich positiv auf die Effizienz Ihres Betriebes und damit auf dessen Wirtschaftlichkeit auswirkt. Diese Tatsache bringt in vielfältigen Situationen Vorteile. Wenn ihr Lager ganz leer ist, können Sie es durch Bestellungen im Großhandel einfach und schnell wieder befüllen. Ebenso ist es möglich, gezielte Lücken im Lager zu schließen. Wenn sich zum Beispiel nach einer Inventur herausstellt, dass bestimmte Produkte fehlen, gelingt die Nachbestellung im Großhandel ohne besondere Mühe. Dieses gezielte Vorgehen sorgt für Effizienz und spart somit Zeit und Geld.

  1. Im Großhandel macht der Service den Unterschied

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Großhandel ist, dass Sie hier von zahlreichen Serviceleistungen profitieren. Er dient somit als Marktplatz für die Gastronomie, der neben hochwertigen Produkten zahlreiche Dienste im Angebot hat. Beispielsweise können Sie sich die bestellten Waren kostenlos bis an die Tür liefern lassen und müssen in der Regel nicht einmal eine Mindestbestellmenge erreichen. Zudem erledigt der Großhandel einen beachtlichen Teil Ihrer Administration. Sie bekommen nicht mehrere Rechnungen von vielen Anbietern, sondern müssen lediglich eine einzige Rechnung begleichen. Das reduziert den bürokratischen Aufwand enorm. Nicht zuletzt zeichnet sich der Großhandel durch attraktive Preise aus. Das gilt bereits für eine Vielzahl von Produkten an sich, ist aber vor allem bei Sonder- und Rabattaktionen der Fall.

  1. Den richtigen Zeitpunkt für den Einkauf wählen

Eine gute Möglichkeit, um als Gastronom im Großhandel Geld zu sparen, besteht darin, den passenden Zeitpunkt für den Wareneinkauf abzupassen. Es kommt immer wieder vor, dass einige Lieferanten zu bestimmten Zeiten einen großen Posten an Waren loswerden müssen. Das ist zum Beispiel zum Monatsende oder nach großen Festen der Fall. Es lohnt sich daher, die Verkaufszyklen der einzelnen Anbieter genau im Blick zu behalten. Auf diese Weise profitieren Sie einerseits von bereits vorhandenen Sonderaktionen und können gegebenenfalls eigene Konditionen aushandeln. Bei diesem Vorgehen ist allerdings Fingerspitzengefühl gefragt. Sie sollten Ihren Lagerbestand genau im Blick und unter Kontrolle haben. Denn Sie müssen unbedingt vermeiden, dass Ihnen ein wichtiges Produkt ausgeht, bloß weil Sie mit der Bestellung zu lange gewartet haben. Wenn Sie Ihre Lieferanten aber kennen und bereits seit längerer Zeit mit diesen zusammenarbeiten, können Sie den perfekten Zeitpunkt für den Wareneinkauf meist gut abpassen und hierbei Geld sparen.

  1. Geld sparen bei der Inventur

Die Inventur ist eine gute Möglichkeit, um für Effizienz zu sorgen und Geld zu sparen. So bietet es sich zum Beispiel an, gezielte Bezeichnungen für die Inventurliste zu wählen. Wenn Sie beispielsweise Fisch in Salzkruste anbieten und Lachs, Forelle und Barsch auf die Inventurliste schreiben, sind diese Begriffe sehr weit voneinander entfernt. Wenn Sie hingegen Fisch-Lachs, Fisch-Forelle und Fisch-Barsch schreiben, stehen die verschiedenen Fischarten in der Liste unmittelbar nebeneinander. Das erhöht die Übersichtlichkeit der Liste und damit die Effizienz der Inventur. Dann kann es nicht passieren, dass eine Fischsorte nachbestellt wird, obwohl sie noch vorhanden ist, nur weil der zuständige Mitarbeiter oder die zuständige Mitarbeiterin den Begriff in der Liste übersehen hat. Durch die Vermeidung solcher Fehlkäufe sparen Sie eine Menge Geld und bekommen kein Platz- oder Lagerproblem.

  1. Feste Vereinbarungen mit den Lieferanten treffen

Es ist sinnvoll, feste Vereinbarungen mit den Lieferanten zu treffen. Wenn Sie sich darauf verlassen können, dass Ihre Waren immer zur selben Zeit geliefert werden, hilft Ihnen das ungemein bei der Planung. Wenn alle Bestellungen gleichzeitig ankommen, müssen Sie und Ihre Belegschaft sich nur ein einziges Mal damit beschäftigen. Es steht dann immer jemand für den Warenempfang bereit und kann die Bestellungen direkt dokumentieren, einsortieren und gegebenenfalls ins Kühllager bringen. Es kann nicht passieren, dass keiner Zeit hat, um die Bestellungen entgegenzunehmen, oder dass Waren längere Zeit herumstehen und im schlimmsten Fall verderben. Außerdem muss die eigentliche Arbeit im Restaurant bei diesem Vorgehen nur ein einziges Mal unterbrochen werden und läuft den Rest des Tages reibungslos ab. Verhandeln Sie daher mit Ihren Lieferanten aus dem Großhandel nicht nur die finanziellen Konditionen, sondern auch die konkreten Lieferbedingungen.

Fazit: Durch geschicktes Wirtschaften viel Geld sparen

Durch geschicktes Wirtschaften und eine effektive Nutzung des Großhandels ist es leicht möglich, als Gastronom in Österreich viel Geld zu sparen und effizient zu arbeiten. Wichtig ist, dass Sie sich nicht allein Gedanken über diese Thematik machen. Holen Sie Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ins Boot und besprechen Sie die hier genannten Punkte ausführlich. Am besten erstellen Sie eine klare Übersicht, wie Sie Bestellungen und die Kooperation mit dem Großhandel organisieren möchten. Diese Übersicht sollte die gesamte Belegschaft in die Hand bekommen und sie sollte in ihrem Unternehmen aushängen. So stellen Sie sicher, dass alle Beteiligten auf demselben Wissensstand sind, können neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leicht einweisen und erreichen eine hohe Effizienz und Kostenersparnis.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo