14. Dezember 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Sommer in der Trattoria Pulcinella

(c) Pixabay

Seit September 2017 zelebriert die Trattoria Pulcinella italienische Spezialitäten vom Feinsten. Ob hauchdünne Pizzen aus dem Steinofen, hausgemachte Pasta oder frische Fisch-Gerichte – die Speisekarte glänzt nicht nur mit ihrer Vielseitigkeit, sondern überzeugt auch mit leichten Speisen, die gerade bei sommerlichen Temperaturen besonders bekömmlich sind.

Der Wiener Naschmarkt hat eine 300-jährige Tradition, welche in der Trattoria Pulcinella stets hochgehalten wird. Wer in gemütlicher Atmosphäre gut essen will, ist am Naschmarktstand 94-101 genau richtig. Pulcinella steht außerdem für das Schöne im Leben, nur die frischesten Zutaten kommen auf die Teller. Für den Sommer-Beginn setzt Küchenchef Robert auf leichte Kost, die uns nicht unnötig ins Schwitzen bringt. Schließlich verlangt unser Bauch im Sommer nach Kühlem und Frischem. Leicht verdauliche Speisen und eine erhöhte Flüssigkeitszufuhr sind wichtig, damit wir im wahrsten Sinne des Wortes unbeschwert die Sommer-Saison genießen können.

Miesmuscheln als Vorspeise

Forscher der Amerikanischen Akademie für Neurologie fanden heraus, dass die mediterrane Küche unser Gehirn im Alter fit hält. Je älter wir werden, desto mehr graue Zellen im Gehirn bauen wir ab. Die Ergebnisse der Studie belegen, dass wir den Abbau durch eine Ernährungsumstellung verlangsamen können. Die mediterrane Küche mit ihren leichten Speisen eignet sich dafür besonders gut. Schließlich besteht diese zum größten Teil aus pflanzlichen Produkten und gesunden Fetten, die beispielsweise in Fisch enthalten sind.

Als leichte und gesunde Vorspeise aus der Trattoria Pulcinella empfehlen wir gekochte Miesmuscheln mit Pfeffer und Zitrone („Pepata di Cozze“). Die Miesmuschel erhielt ihren Namen durch ihren Moosmantel, den sie am Meeresboden trägt. Sie enthält wichtige Nährstoffe und viele Vitamine wie Kalzium, Vitamin A, B6, B12, Magnesium, Eisen und ist reich an Protein, Jod und Natrium. Miesmuscheln sind obendrein sehr fettarm und sind daher ideal für eine Diät. Außerdem muss man bei Miesmuscheln nicht um lästige Fischgräten fürchten.

Riesengarnelen für den Hauptgang

Garnelen und garnelenartige Langschwanzkrebse gehören zu den Krustentieren. Weltweit gibt es rund 20.000 verschiedene Arten, von denen die meisten im Salzwasser leben. In der Küche werden Garnelen in Kaltwassergarnelen oder Warmwassergarnelen unterteilt. Die Kaltwassergarnelen sind bei Feinschmeckern heiß begehrt, denn als Faustregel gilt hier: Je kälter und tiefer das Wasser in dem die Garnelen leben, desto besser die Qualität und der Geschmack der Garnelenschwänze. Es gibt zwei Arten von Kaltwassergarnelen, die im Handel angeboten werden: Die Tiefseegarnele die in den Meeren der Nordhalbkugel lebt und die Chilenische Kantengarnele aus dem Regionen des südlichen Pazifiks. Garnelen enthalten hochwertige Proteine und haben dabei erfreulich wenig Fett zu bieten. Mediziner loben an Riesengarnelen außerdem den hohen Gehalt an Jod. Das Spurenelement ist unverzichtbar für eine gute Funktion der Schilddrüse.

In der Trattoria Pulcinella schmeckt das rosafarbene, zarte und magere Fleisch der gegrillten Riesengarnelen („Gamberoni alla Griglia“) herrlich nach Meer und ein bisschen wie Hummer. Der gemischte Salat als Beilage rundet das sommerlich-leichte Hauptgericht optimal ab.

Sorbet als Abschluss oder für Zwischendurch

Ursprünglich stammt das Sorbet aus dem arabischen Raum. Abgeleitet von dem Wort „šarba“, das Trank bedeutet, steht es für ein alkoholfreies Getränk und gelangte im 16. Jahrhundert in den europäischen Sprachraum. Die Zubereitung aus Fruchtsaft, Fruchtpüree und Zucker stammt ebenfalls aus dem Nahen Osten und wurde dort nur zu speziellen Anlässen serviert. Im Gegensatz zum Speiseeis enthält Sorbet üblicherweise keine Milchprodukte, weshalb es auch für VeganerInnen geeignet ist. Damit die Masse schön cremig bleibt, wird sie während des Gefrierens ständig gerührt.

Im Sommer ist ein Sorbet die perfekte Erfrischung. Vor allem bei heißen Temperaturen ist das Zitronensorbet („Sorbetto al Limone“) der Trattoria Pulcinella besonders erfrischend. Dieses saure Sorbet eignet sich auch hervorragend als Zwischengang, da es die Verdauung anregt und gleichzeitig das Sättigungsgefühl verringert.

 

Trattoria Pulcinella
Am Naschmarkt/ Stand 94-101
1060 Wien

Öffnungszeiten:
Mo – Sa 11:30 – 23 Uhr

naschmarktpulcinella@gmail.com
www.trattoria-pulcinella.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo