Online magazin für genuss und gastronomie
25. Mai 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

STEKADO: Es schanigartelt!

© Anna Zemann

Die Sonne kitzelt auf der Nasenspitze, der Duft von frischen Knospen liegt in der Luft und das Gezwitscher der Vögel wirkt manchenorts fast dominanter als jeder Straßenverkehr.

Es ist wieder die Zeit des Jahres in der die Menschen trotz des gefürchteten Pollenstaubs die Grünflächen der Stadt aufsuchen und jeder Wirt seinen Gastgarten auf Vordermann bringt. An so manchen Hotspots kreisen die Gäste wie die Geier um die Tische, nur um einen Sitzplatz zu ergattern. Der Schanigarten ist für viele Lokale, ob der großen Nachfrage fast so etwas wie ein Selbstläufer. Warum sich also mit der Gestaltung seines Gastgartens über die Maßen ins Zeug legen, wenn er sowieso allseits großen Anklang findet? Die Antwort ist ganz einfach: damit die Leute um Ihre Sitzplätze kreisen und nicht um die vom Nachbarn.

Schanigärten prägen unser Stadtbild, sie gehören zu unserer Kultur und sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Essenziell für einen funktionierenden Schanigarten sind zwar Lage und Größe von großer Bedeutung, aber auch die Anordnung des Mobiliars, Pflanzen, Beschattungs- und Begrenzungselemente. Farbgebung und Material sollen nicht nur mit der Umgebung harmonisieren, sondern auch zu der Identität des Lokals passen.

Heute möchte ich Ihnen einen Denkanstoß geben, wie Sie in drei Schritten Ihren Schanigarten zu einem ganz besonderen Ort für Ihre Kunden gestalten können.

HOW TO PIMP YOUR SCHANIGARTEN

© Stekado

1.Konzept

Der Schanigarten ist im wahrsten Sinne des Wortes ihr Aushängeschild. Er ist von weitem sichtbar und sollte Lust darauf machen dort zu verweilen.

Überlegen Sie sich also als erstes was das Konzept ihres Schanigartens sein soll. Im Idealfall haben Sie bereits einen kontinuierlichen roten Faden der sich durch Ihr Lokal zieht, welchen Sie problemlos auch auf den Aussenbereich anwenden können. Wenn nicht, rufen Sie mich an!

Um Ihnen ein anschauliches Beispiel zu nennen, wählen wir das Szenario eines Taco Ladens. Wie würde ihr Schanigarten in Mexiko aussehen? Wie sitzt man dort auf der Straße? Sind es Holzhocker, rustikale Hochtische, bunte Lounge Chairs, oder doch eher lustige Schaukeln? Hört man Musik, gibt es Fähnchen die im Wind wehen? Wie ist die Stimmung in ihrem mexikanischen Schanigarten?

Was ist ihr Nutzen und was der ihrer Zielgruppe? Sollen ihre Gäste bei einem Eiskübel mit Bier verweilen, oder nach einem schnellen Snack das Weite suchen? Ihr Schanigarten sollte zweckgebunden sein, sie brauchen ein starkes und authentisches Konzept, welches Ihren Zweck unterstützt. Schreiben Sie sich jeden Gedanken auf und entwickeln Sie Ihren roten Faden.

2.Layout

Nun gilt es, Ihr Konzept auf den Plan zu bringen. Falls Sie noch keine Bewilligung für Ihren Gastgarten eingereicht haben, müssen Sie einige gestalterische Hürden überwinden:

Für eine zügige Einreichung Ihrer Ausgestaltung ist ein Plan im Maßstab 1:50 zwingend erforderlich. Im Grundriss müssen alle Abmessungen, die wichtigsten Durchgangsbreiten, sowie die Anzahl der Sitzplätze korrekt eingezeichnet sein.

Dieser Plan ist verbindlich und Abweichungen können zu Strafen führen. Aber trotz dieser strengen Vorschriften kann man mit einer cleveren Gestaltung flexibel bleiben. Überlegen Sie sich, ob Sie ohne den Einreichungsplan zu verändern, aus einem 4er Tisch zwei 2er Tische machen können, oder er gar auf einen 6er Tisch erweiterbar ist? Flexible Möblierung wird Ihnen den Alltag erleichtern und jeden einzelnen Sitzplatz besser verkaufen.

Denken Sie hier auch an die Möglichkeit einer Winteröffnung, und daran, dass Ganzjahresgegebenheiten eine andere Planung erfordern, zB. für Beheizung, Windschutz, etc.

Doch zuerst zu den noch viel wichtigeren Überlegungen des Layouts. Lässt ihr Grundriss genügend Platz für Servicestationen und Personalwege? Bekommt Ihr Team und Ihr Gast nach wenigen Minuten einen Hitzschlag? Herrscht Chaos, sobald ein Kinderwagen, oder ein Dalmatiner neben einem Tisch platziert werden? Lassen Sie jedes noch so kleine Detail in Ihren Grundriss einfließen. Gestalten Sie einen smarten Schani, mit genügend Freiraum, Flexibilität, Sicherheit und Komfort.

Ist das Layout fixiert, widmen Sie sich den ästhetischen Aspekten Ihres Konzepts.

3.Gestaltung

Hier steckt die Liebe zum Detail, die charmanten Kleinigkeiten die Ihr Gesamtkonzept betonen. Wir sind nun wieder in Ihrem Taco Laden. Es fließen die lebhaften Farben Mexikos ein. Denken Sie an die kleinen Dinge die echten Einfluss auf das Wohlbefinden, und somit auf Ihren Umsatz haben.

Installieren Sie Lichterketten und Fähnchen, die Ihre Gäste gedanklich an die Playa del Carmen versetzen. Integrieren Sie rustikale Angebotstafeln, oder Getränkevitrinen in das Begrenzungsmobiliar. Achten Sie auf windfeste Menagen und Speisekarten, die optisch in ihr mexikanischen Konzept einfließen. Schauen Sie darauf, dass ihr Mobiliar authentisch und spannend ist. Kreieren Sie echte Stimmung mit Farben, Materialien, Lichtern und natürlich auch Pflanzen.

Abgesehen von der Optik kann die Begrünung Ihres Schanigartens dazu beitragen, Hitzeinseln zu minimieren. Allerdings ist die Bepflanzung meiner Meinung nach das schwierigste Thema der Gestaltung. Auf der einen Seite sind Pflanzen unerlässlich für das Wohlgefühl, andererseits ein echtes Problemthema bei Vandalismus und Pflege. Eine Möglichkeit wären Mietpflanzen. Groß genug um sie nicht zu entwenden, werden Sie von der Gärtnerei gepflegt und auch überwintert.

Ich hoffe sehr, Ihnen ein paar spannende Denkansätze gegeben zu haben. Falls Sie dazu Fragen haben oder nach kreativen Ideen suchen, stehe ich sehr gerne für die Verwirklichung Ihrer Projekte zur Verfügung! Ich wünsche erfolgreiche Wochen und freue mich auf ein Wiederlesen im nächsten Monat!

Fotocredits: Anna Zemann

© Anna Zemann

Stephanie-Katrin Donis, MDes ist Gründerin der Design Agentur STEKADO. Die Designerin mit gastronomischem Background ist spezialisiert auf die Umsetzung von Unternehmenswerten in ganzheitliche Gestaltungskonzepte. Dabei werden Corporate und Interior Design zu Gesamterlebnis

STEKADO Corporate Design and Interiors
M +43 676 30 38 621
E office@stekado.at
FOLLOW facebook.com/stekadoID
www.stekado.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Blogheim.at Logo