Online magazin für genuss und gastronomie
18. März 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Ein Hoch auf die Wiener Gastronomie: Restaurantwoche feiert Reservierungsstart

v.l.n.r.: Christian Weber (Ofenloch), Gerasimos Kavalieris (Das Schick), Martin Pichlmaier (Pichlmaiers zum Herkner), Peter Dobcak (WKO), Toni Mörwald, Vlatka Bijelac (Beef & Glory), Zhang Fa Jun (Chinakitchen No.27), Gabriele Huth (Huth Gastronomie), Hiroshi Sakai (Sakai), Johanna Gebeshuber (Heuriger Spätrot), Harald Brunner (Das Spittelberg) (c) Culinarius GmbH / Sophisticated Pictures

Es ist endlich wieder soweit! Die Wiener Restaurantwoche geht in ihre 19. Ausführung und begeistert ganz Wien, sowie alle, die für das kulinarische Event in die Hauptstadt pilgern. Von 18. bis 24. März zaubern die besten Köche der Stadt ihre einzigartigen Menüs, wie üblich zu einem einheitlichen Preis. Doch man sollte sich mit der Reservierung beeilen, denn der Andrang ist wie jedes Mal enorm hoch.

Alexander Pochlatko (Spelunke) und Oliver Hoffinger (Star-Koch)
(c) Culinarius GmbH/Sophisticated Pictures

Schon zum Kick-off Event am 04. März hat sich die Crème de la Crème der Köche in der Spelunke eingefunden, um das Highlight des Jahres gebührend einzuläuten. Die Namen Toni Mörwald (Toni M.), Martin Pichlmaier (Pichlmaiers zum Herkner), Hiroshi Sakai (Sakai), Harald Brunner (Das Spittelberg), Robert und Gabriele Huth (Huth Gastronomie), Gerasimos Kavalieris (Das Schick), Zhang Fa Jun (China Kitchen No. 27) oder auch Obmann der WKO Peter Dobcak und Starkoch Oliver Hoffinger geben bereits Einblick, von welchen Sphären hier die Rede ist.

Haubenküche für jedermann

Insgesamt laden 78 speziell ausgewählte Restaurants zu Dinner und/oder Lunch, wobei der Preis im Vorhinein festgelegt wird. So bietet sich die ideale Chance, sich durch das kulinarische Angebot Wiens durchzutesten – ohne Angst vor Hauben oder Sternen, welche das jeweilige Lokal vorzuweisen hat.
Dies unterstreicht auch WKO-Obmann Peter Dobcak in seiner Aussage: „Die Vielfalt und hochwertige Qualität der Wiener Gastronomie verdient es, einer breiten Bevölkerungsschicht näher gebracht zu werden. Die Wiener Restaurantwochen sind ein wunderbarer Weg diesen Menschen neue gastronomische Erlebnisse zu ermöglichen.“

(c) Culinarius GmbH/Sophisticated Pictures

Für € 14,50 bekommt man bereits einen zweigängigen Lunch in einem Restaurant mit einer Haube (bzw. ohne Haube), in einem Zwei-Hauben-Restaurant speist man um € 19,50 und in einem Drei-Hauben-Restaurant um € 24,50. Das Dinner zeichnet sich durch jeweils drei Gänge aus und hier liegt der Preis für eine oder keine Haube bei € 29,50, für zwei Hauben bei € 39,50 und auch die drei Hauben sind mit € 49,50 sehr preiswert. Das kulinarische Spektrum reicht von österreichischer, über italienische, bis hin zu japanischer Küche und auch vegetarische Alternativen werden geboten. Unter den teilnehmenden Restaurants findet man auch Größen wie das Amador, das Edvard im Kempinski, das Kussmaul oder Mörwald Relais & Châteaux Gourmet Toni M.

Rundum versorgt

Durch die Sponsoren American Express, Helvetia Versicherungen, Freewave, Schlumberger, Mayer am Pfarrplatz, Egger Bier und die WKO ist auch rund um die Speisen für alles gesorgt – man kann sich also voll und ganz auf das gebotene Gourmetmenü fokussieren und ein einzigartiges Erlebnis genießen. Reservieren Sie jetzt, um Menüs von hochkarätigen Chefköchen zu einem unschlagbaren Fixpreis zu genießen: https://restaurantwoche.wien/

Ein Event, welches der Gastronomie zu neuen Gästen verhilft und Kulinarikliebhabern zu neuen Restaurants. Ein Grund für Gastronom Martin Pichlmaier (Pichlmaiers zum Herkner) als Dauergastgeber zu fungieren: „Wir nehmen bereits seit der Eröffnung unseres Betriebs vor drei Jahren an der Wiener Restaurantwoche teil und es ist jedes Mal ein voller Erfolg für Gäste und Gastronomen. Für uns ist es mitunter eine der besten Plattformen, unser Restaurant zu präsentieren und durch das Angebot auch neue Gäste zu gewinnen.“

v.l.n.r.: Gerasimos Kavalieris (Das Schick), Martin Pichlmaier (Pichlmaiers zum Herkner), Hiroshi Sakai (Sakai), Harald Brunner (Das Spittelberg), Johanna Gebeshuber (Heuriger Spätrot), Robert Huth (Huth Gastronomie), Peter Dobcak (WKO), Gabriele Huth (Huth Gastronomie), Toni Mörwald, Vlatka Bijelac (Beef & Glory) (c) Culinarius GmbH/Sophisticated Pictures

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Blogheim.at Logo