Online magazin für genuss und gastronomie
21. Juni 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Rinderwahn expandiert und übernimmt Eatalico

Ab Anfang Februar gibt es einen neuen Burger-Hotspot in der Praterstraße und das italienische Lokal Eatalico wird zum dritten Rinderwahn. Das Restaurant in der Weihburggasse sowie der Burger Kiosk am Naschmarkt sind seit der Eröffnung heiß begehrt. Kein Wunder also, dass nun bald ein weiterer Rinderwahn seine Pforten öffnet.

Familie Huth eröffnet ein weiteres Lokal ihrer Burgerkette Rinderwahn in Leopoldstadt 

Die Atmosphäre im Rinderwahn ist einzigartig: schon beim Betreten eines der Lokale wird man von bezaubernd freundlich lächelnden Mitarbeitern zusammen mit einem betörenden Burger-Geruch empfangen und eines wird sofort klar: hier dreht sich alles um das Rind. Amerikanisches Flair versetzt in angenehme Stimmung und man fühlt sich wohl umgeben von jungen, hippen Leuten und Touristen aus verschiedenen Ländern.

Die Gründer des Rinderwahns, Gabriele und Robert Huth, kommen ursprünglich aus dem Spitzensport, dem Rudern, bei dem sie sich auch kennengelernt haben. Obwohl sie nun eine komplett andere Berufssparte eingeschlagen haben, sind sie ihrem Leitspruch treu geblieben: Höher-Weiter-Schneller. Stillstand ist für das Ehepaar ein Fremdwort und so begeistern sie immer wieder mit neuen, kreativen Ideen nach dem Motto ­­„der Wahnsinn kennt kein Ende“!

„Der Burger ist die Pizza des 21. Jahrhunderts“

Familie Huth konnte Wien bereits mit zahlreichen verschiedenen Restaurants beglücken: die Huth Gastwirtschaft, Mama und der Bulle, sowie die Lokale Huth da Moritz und Huth da Max, die nach den ihren beiden Söhnen benannt wurden. Schon der 2016 eröffnete Rinderwahn ist ein großer Erfolg  und ein gastronomisches Highlight. Durch den enormen Ansturm wurde klar, dass dieses Konzept genau den Nerv der Zeit trifft „der Burger ist die Pizza des 21. Jahrhunderts“, wie Robert Huth sagt.

Besonders wichtig ist dem Ehepaar Huth, dass der Fokus auch hier besonders auf der Qualität liegt. Nach zahlreichen Recherchen und verschieden Reisen nach New York, Barcelona und Berlin, konnten sie nun die Kunst des Burger-Machens perfektionieren und das merkt man beim Probieren des kleinen Wiesenglücks sofort: das perfekt medium-gebratene Patty in dem unbeschreiblich fluffigen Bun lässt das Herz schneller schlagen und man denkt nur noch: „Ich will ein Rind von dir.“

Exquisite Burger, die überzeugen 

Typisch für den Rinderwahn sind die Burger mit frischem österreichischem Rindfleisch in einem Brioche-Bun, wozu passend nach Wunsch French Fries und die Rinderwahn Mayonnaise serviert werden. Zu den Spezialitäten flüssiger Form zählen die legendären Rinderwahn Milkshakes,  speziell ausgewähltes Craft Beer und Gin Tonics.

Bei dem Restaurant, bei dem „Kleckern“ auf der Tagesordnung steht, würde man sich am liebsten durch die gesamte Speisekarte schlemmen. Diese enthält viele verschiedene Burgerkreationen wie die „scharfe Resi“  oder andere Must-Haves wie der „Kalorien Wahnsinn“ und das „Schoko Crumble“ und lässt somit keine Wünsche offen. Doch schon nach einem dieser Köstlichkeiten für einen erschwinglichen Preis breitet sich ein beglückendes Sättigungsgefühl aus und es steht von nun an kein anderes Burgerlokal mehr zur Diskussion.

Die Wände werden von künstlerisch gemalten Bildern von Kühen auf der Weide und humorvollen, provokanten Sprüche wie „was der Bauer kennt, isst er“ oder „Rinder fressen Gras: vegetarisch voll korrekt“ geprägt. Die von dem American Style inspirierte Einrichtung mit der klangvollen Musik laden zum Genießen und Entspannen ein und kaum hat man den ersten Bissen von dem zarten, saftigen Burger genommen, ist man dem Rinderwahn vollkommen verfallen.

 

Rinderwahn

Praterstraße 31, 1020 Wien
restaurant@rinderwahn.at

Homepage

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo