Online magazin für genuss und gastronomie
16. December 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Japan’s Gourmet Tour zum Jahresende – Sakai’s Streifzug durch den Festkalender Japans

Um die gesamte Bandbreite der japanischen Küche abzudecken, führt Spitzenkoch Hiroshi Sakai seine Gäste kulinarisch durch den Festkalender Japans. Als Land der kulturellen Vielfalt ist Japan für seine Feiertage und Traditionen bekannt. Die letzte Station der Gourmet-Tour ist das Fest zum Jahresende, einer der wichtigsten traditionellen Festtage des Jahres. Das japanische Neujahr ist überwiegend von Religion und Tradition geprägt und vergleichbar mit unserem Weihnachtsfest.

Feier zum Vergessen des Jahres

Neben dem traditionellen Neujahrsfest, das in Japan im Kreise der Familie gefeiert wird, gibt es das Toshi Wasure oder Bonenkai, welches in der Regel von Arbeitgebern für ihre Mitarbeiter organisiert wird. Der gesamte Dezember steht im Zeichen des Bonenkai, was wörtlich übersetzt „Feier zum Vergessen des Jahres“ bedeutet. Entgegen der typischen japanischen Zurückhaltung, wird zum Jahresende ausgelassen mit Kollegen gefeiert, um gemeinsam mit dem vergangenen Jahr abzuschließen. Der Ursprung dieses Festtags liegt weit in der Geschichte Japans zurück und ist fester Bestandteil der japanischen Kultur.

 

Kulinarischer Start ins neue Jahr

Zu diesem besonderen Fest bieten Hiroshi Sakai und seine Gattin Angela Kramer ihren Gästen ein spezielles Kaiseki-Menü zum Jahreswechsel an. Traditionell zu Neujahr wird zum Menü der Nabe, ein japanischer Suppeneintopf mit würziger Einlage gereicht. Als Einlage fungieren Fischstücke, Meeresfrüchte, dünne Fleischscheiben, Pilze, Gemüse, sowie Nudeln oder Reis. Der große Suppentopf steht auf einem kleinen Gasherd in der Mitte des Esstisches und lädt alle Anwesenden zum gemeinsamen Verzehr an. Im Vordergrund steht das Beisammen sein und das gemeinsame Essen und Trinken.

Das 8-gängige Kaiseki Menü zum Jahresende könnte facettenreicher nicht sein und überrascht mit Exklusivität und Raffinesse. Jedes Gericht ist für sich einzigartig in seiner Zubereitung und spiegelt die traditionelle japanische Küche wieder, weg von allem was Asia-Fusionsküchen anbieten. Zusätzlich zum Menü wird eine auf den Geschmack des Gasts abgestimmte Sake-Begleitung angeboten, die den kulinarischen Genuss optimal abrunden soll.

Zum Angebot

Sakai

Florianigasse 36

1080 Wien

Tel.: 01/729 6541

Di-Sa 12-14.30 u. 18-22.30

Website

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*