Online magazin für genuss und gastronomie
18. December 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Friaulische Osteria „La Pergola“ insolvent: So soll es weitergehen

La Pergola Gnocchi

Erst 2017 eröffnete Inhaber Giuliano Paulin das friaulische Restaurant „La Pergola“ am idyllischen Platz vor der Sankt-Aegid-Kirche in Mariahilf. Nun scheint der Traum von der urigen Osteria ausgeträumt. Seit vergangener Woche steht fest – das La Pergola ist insolvent.

Der erfahrene Gastronom, der bereits 1983 sein erstes Restaurant in der italienischen Heimat Aquileria eröffnete, lässt sich jedoch nicht unterkriegen. Ein Sanierungsplan soll, laut Paulin, bereits eingereicht worden sein. Grund für die finanzielle Schieflage sei nach Angaben des Osteria Führers die zu hohe Pacht. Vor allem in den Wintermonaten ohne Gastgartenbetrieb wäre es unmöglich, das Lokal gewinnbringend zu betreiben. Die etwas verwinkelte Lage im letzten Eckchen des Kurz-Pint-Platzes sei zusätzlich eine Schwierigkeit.

Aufgeben ist keine Option

Dass es mit dem La Pergola weiter geht, scheint für den Vollblut-Gastronomen außer Frage zu stehen. Nun soll geprüft werden, ob man sich mit dem Hauseigentümer auf eine Pachtminderung einigen könne. Aber auch die Suche nach einer neuen Lokalität im 6. oder 7. Wiener Gemeindebezirk schließt Giuliano Paulin nicht aus. An seinem Konzept möchte er aber festhalten. Die Spezialitäten des La Pergola reichen von der Schweinestelze aus dem Rohr, natürlich typisch friaulisch zubereitet, bis hin zum Schwertfisch a „la Buzara“ frisch aus der Adria.

Wir waren vor Ort

Auch beim Besuch der Osteria bestätigt sich der Eindruck – das Team ist immer noch mit Herzblut dabei. Man spürt die Gastfreundlichkeit und Liebe zur friaulischen Küche. Der Service ist spitze. Feinschmecker Gerichte werden vom Chef höchstpersönlich empfohlen. Paulin erklärt uns mit Hingabe, wie seine Lieblingssüßspeise „Gubana“ zubereitet wird.

Die Produkte bezieht er hauptsächlich aus kleineren Bio Betrieben in seiner italienischen Heimat. Alles stilecht! So kann man auch die vergleichsweise hohen Preise für kleine vegetarische Nudelgerichte (ab € 14,00) rechtfertigen. Bei offene Weinen ist die Auswahl eher beschränkt – ein Achterl Merlot gibt es jedoch schon um € 2,50. Dennoch könnte das Preis-Leistungs-Verhältnis etwas an das hippe Grätzel rund um die Gumpendorfer Straße angepasst werden. Denn dort reiht sich mittlerweile ein In Lokal an das Nächste.

Vorerst kann also weiterhin das adriatische Lebensgefühl im La Pergola genossen werden. Kulinarisch verwöhnt werden Sie allemal – wenn auch vielleicht bald an einem neuen Standort. Wir halten Sie am Laufenden!

Restaurant La Pergola
Brückengasse 11
Kurt Pint Platz
1060 Wien

Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag: 17:30 – 22:30 Uhr
Warme Küche: 18:00 – 21:30 Uhr

www.lapergolaonline.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*