Online magazin für genuss und gastronomie
17. December 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Die 5 besten Restaurants um Kürbis zu genießen

Es ist wieder Zeit für Österreichs liebstes Kürbisgewächs – nämlich den Kürbis selbst. Wie jeden Spätsommer/Herbst erobert der Kürbis die Speisekarten der Restaurants im Sturm und diese zaubern daraus fabelhafte Menüs auf die Teller der Gäste. Welche fünf Restaurants man auf dem Zettel haben sollte? Hier wird einem geholfen:

 

Rathausplatz 1 , 1010 Wien
Mo bis Sa von 12:00 – 15:00& 18:00 – 23:30 Uhr
Tel.: +43 (0)1 4051210
Jetzt reservieren

Wiener Rathauskeller

Der Wiener Rathauskeller hält ganze acht Gerichte für die Kürbiszeit bereit. Mal ist der Kürbis Hauptdarsteller, mal eine willkommene Ergänzung. So bietet sich als Vorspeise die Frischkäseterrine auf Kürbiscarpaccio und Passionsfrucht-Schaum an, oder natürlich auch die Kürbis-Apfel-Schaumsuppe. Zur Hauptspeise serviert der Rathauskeller glaciertes Kotelett vom Spanferkel oder ein Karpfenfilet; wer es etwas ausgefallener möchte greift zum Kürbis-Haferflocken-Strudel. Auch bei den Nachspeisen steht der Kürbis im Fokus.

Roterdstraße 3, 1160 Wien
Mi bis Sa: 17:00 – 24:00 Uhr | So: 11:00 – 22:00 Uhr
Tel.: +43 (0)1 484 14 80
Jetzt reservieren

Terra Rossa

Mit einer Gault Millau-Haube und einer Falstaff-Gabel ausgezeichnet lässt sich auch das mediterrane Restaurant Terra Rossa die Möglichkeit Kürbis nicht entgehen. So zieren drei ausgewählte Gerichte die Wochenkarte und bieten ganz eigene Kürbiskreationen. So zum Beispiel der Klassiker Kürbiscrèmesuppe, neu interpretiert mit Süßkartoffel, Kürbiskernpesto und Flusskrebsen. Weiters gibt es ein Tafelspitz-Carpaccio mit Salat, gerösteten Kürbiskernen und mit Kürbiskernöl verfeinert. Den Abschluss macht ein in Kürbiskernpanade gebackene Butternuss-Kürbis mit Kürbiskernöl – das ist Kürbis pur!

Lerchenfelder Straße 13, 1070 Wien
Mo bis Do: 11:30 – 14:30 und 18:00 – 22:30 Uhr | Fr bis So: 11:30 – 22:30 Uhr
Tel.: +43 1 522 4221
Jetzt reservieren

La Mia

Der Italiener La Mia hat gleich mehrere Speisen ins Zeichen des Kürbis gesetzt. So bietet die Wochenkarte diesmal eine Kürbis-Spinat-Lasagne und eine Pizza Bianca mit Kürbis, Pancetta und Kirschtomaten. Unter Consiglio della Casa folgen aber noch weitere Gerichte, wie das Carpaccio di Manzo mit eingelegtem Kürbis, eine Cremesuppe vom Hokaido Kürbis, ein Kürbisrisotto oder auch ein gegrillter Octopus mit Dillerdäpfeln und Kürbisgemüse. Das La Mia bietet definitiv eine breite Auswahl.

Andreasgasse 7, 1070 Wien
Di bis Sa: 11:00 – 22:00 Uhr
Tel.: +43 (0)1 422 22 46
Jetzt reservieren

Café Restaurant Depot

Das Restaurant Depot hat in die Monatskarte vom Oktober einige Kürbisgerichte inkludiert. Dazu zählt ein vegetarischer Antipasti-Teller, bei dem der Kürbis von Eierschwammerl, Zucchini, Schafkäse und Melanzani ergänzt wird. Eine Kürbiscremesuppe steht ebenso auf dem Plan wie ein Kürbisrisotto, wobei die spezielleren Gerichte erst im Hauptgang geboten werden. So gibt es zur Perlhuhn-Brust ein Ananas-Kürbis-Püree und Erdäpfelchips obendrauf oder für Freunde des Meeres Angler-Medaillons gegrillt mit Kürbisgemüse und Gnocchi. Hier ist für jeden etwas dabei.


Untere Viaduktgasse 3, 1030 Wien
Di bis Sa: 11:30 – 14:30 & 17:30 – 23:00 Uhr | So: 11:30 – 21:00 Uhr
Tel.: 01 710 54 70
Jetzt reservieren

Das Dreieck

Selbstverständlich hat sich das „Würtshaus“ auf Haubenniveau für die Kürbiszeit etwas ganz besonderes ausgedacht. Eigene Speisen rund um das süßlich-würzige Fruchtgemüse erweitern die Karte im Stile der Wiener Küche und diese beherrschen nur wenige Lokale in Wien auf diesem Niveau. Zudem legt das Dreieck bekanntermaßen viel Wert auf gesunde und regionale Zutaten, die dem Gast neben dem Geschmack noch einen weiteren Mehrwert bieten. Vorbeischauen lohnt sich!

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*