Newsticker

Winzer der Woche: Weingut Familie Gratl

© Weingut Familie Gratl

Home of Uhudler, könnte man sagen. Doch hier wird er nicht nur getrunken, sondern verfeinert eine Spezialität des Hauses. Diese Woche werfen wir einen Blick auf das Weingut der Familie Gratl im burgenländischen Maria Bild.

Bis ins 18. Jahrhundert reichen die Wurzeln des Weinguts Gratl zurück, das inmitten des Dreiländernaturparkes Raab-Őrség-Goričko im Bezirk Jennersdorf im Südburgenland liegt. Das Gebiet zeichnet sich durch mildes Klima und große Sonnenscheindauer aus, was zum einen der ideale Wegbegleiter für die Trauben ist. Und dem Gebiet dank Landschaft und Klima von dem einen oder anderen Besucher eine besondere Bezeichnung: die Toskana Österreichs.

Rebsorten & Spezialitäten

Vor allem Rotweine werden am Familienweingut produziert, und das möglichst naturnah. Zu den Rebsorten zählen Blaufränkisch, Pinot Noir, Cabernet-Sauvignon, Shiraz und Merlot, Chardonnay und Sauvignon-Blanc. Aber auch der kultige Uhudler darf nicht fehlen. Oder der Pilgerwein, ein Rosé aus hochwertigen Rotweintrauben.

Zu den Spezialitäten des Hauses zählt der Blauhudler, ein Blauschimmelkäse, der mit dem hauseigenem Uhudler verfeinert wird. Außerdem: hochwertige Destillate wie Grappa, Schnäpse und Liköre. Honig aus der eigenen Imkerei runden das Angebot des Weingutes ab.

Nach umfangreichen Umbauarbeiten vinifiziert Familie Gratl die Trauben im Keller unter modernsten Bedingungen.

 

Christoph Gratl © Weingut Familie Gratl

Winzer Christoph Gratl im Gespräch mit Gastronews.wien:

Gastronews.wien: Bitte stellen Sie sich unseren Lesern kurz vor.

Christoph Gratl: Ich bin eigentlich als Quereinsteiger zum Weinbau geraten, viele Entscheidungen mussten daher nicht als „generationengegeben“ hingenommen werden. Mein Vater hat dies nie behindert oder in Frage gestellt, sondern mich immer voll unterstützt! Durch neue Ideen entstand über die Jahre ein Betrieb mit innovativen Ansätzen, der mit seinen Weinen aus der Masse herausstechen will. Und diese Weine sind dann die Handschrift des Winzers.

Gastronews.wien: Seit wann besteht Ihr Weingut schon? In der wievielten Generation wird es geführt?

Christoph Gratl: Bei Umbauarbeiten kamen Ziegel mit der Jahreszahl „1797“ zum Vorschein. Der Betrieb wurde unterschiedlichst ausgerichtet und ist heute reiner Weinbaubetrieb inmitten des idyllischen Dreiländer-Naturparks im südlichsten Teil des Burgenlandes.

Gastronews.wien: Was mögen Sie an Ihrem Beruf?

Christoph Gratl: Die Vielseitigkeit! Wir produzieren nicht nur selbst unsere Trauben in unseren Weingärten in und rund um Maria Bild. Wir vinifizieren in der eigenen, modernen Kellerei. Und ein Teil unserer Produktion wird direkt selbst vermarktet.

Gastronews.wien: Worauf liegt der Fokus Ihres Betriebes?

Christoph Gratl: Wir produzieren mit niedrigen Hektarerträgen Weine mit viel Charakter! Wichtigste Rotweinsorte ist Blaufränkisch, bei den Weißen Sauvignon Blanc. Unweit der bekannten Pilgerwege, die zur Wallfahrtskirche Maria Bild führen, wachsen jene Trauben, aus denen der Pilgerwein kreiert wird. Bei uns ist der legendäre Uhudler zu Hause!

Gastronews.wien: Was ist das Besondere an Ihrem Betrieb? Was gibt es für Besucher zu entdecken?

Christoph Gratl: Ungewöhnliche Weine, jenseits von jedem Zeitgeist. Spannende Weine mit langer Lebensdauer, die im Laufe der Zeit immer mehr an Komplexität gewinnen.

Gastronews.wien: Auf welchen Wein Ihres Betriebes sind Sie besonders stolz?

Christoph Gratl: Auf jeden einzelnen, mit dem es mir gelingt, meiner Kundin oder meinem Kunden ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Gastronews.wien: Was bringt die Zukunft für das Weingut?

Christoph Gratl: Wir werden die bauliche Zukunft des Altbestandes in Angriff nehmen und dieses Areal des Betriebes neu gestalten!

 

Weingut Familie Gratl
Maria Bild 70
8382 Maria Bild

http://www.gratl-wein.at/

https://www.facebook.com/weingut.gratl

office@gratl-wein.at

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*