Online magazin für genuss und gastronomie
21. August 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Miznon verrät Geheimnis um perfekten goldenen Karfiol und präsentiert neue Gerichte

Das israelische Streetfood Lokal MIZNON im Herzen Wiens ist u. a. für seinen Karfiol im Ganzen bekannt © Lisa Leutner

Knackiges Gemüse und frische Zutaten, unvergleichliche Aromen und lässige Atmosphäre. Die Rede ist natürlich vom Miznon. Das Geheimnis des perfekten Karfiols im Ganzen und die neue Abendkarte.

Wer auf gesunde, schnelle und ausgefallene Küche abfährt, ist im israelischen Kultlokal in der Schulerstraße 4 (ehem. Dombeisl) in der Innenstadt Wiens haargenau richtig. Die perfekte Location zum Schlemmen, Genießen und Entspannen. Und die Spätsommertage verlangen ja richtig nach Afterwork, finden wir. Idealerweise im „Shanigarten“, dem Gastgarten des Miznon in der Domgasse.

© Photography by Angelo Kreuzberger

Weltweiter Trend: Geheimnis zum perfekten goldenen Karfiol gelüftet

Eyal Shani © Lisa Leutner

Eyal Shani, israelischer Starkoch, bekannt aus TV und Erfinder des Konzepts Miznon, scheint für eine internationale Besessenheit von gebratenem Karfiol verantwortlich zu sein. Der im Ganzen goldbraun gebratene Karfiol steht in allen 14 seiner Restaurants weltweit – von Tel Aviv bis Paris, von Wien über New York City nach Melbourne – auf der Speisekarte und bringt Gäste regelmäßig zum Staunen: Wie kann etwas so Einfaches so großartig schmecken?

Das Geheimnis liegt in der Einfachheit. Denn das Rezept besteht aus nur fünf Zutaten: Karfiol, Salzwasser, Olivenöl, grobem Meersalz und dem richtigen Ofen. Kleine, handverlesene, dicht geformte Köpfe werden in stark gesalzenem Wasser gekocht. Sie werden großzügig mit Olivenöl und grobem Meersalz eingerieben und bei hoher Temperatur schnell geröstet. So entsteht eine herrlich cremige Zartheit, die unübertroffen ist.

Inspiriert zum Karfiolkopf im Ganzen wurde Eyal Shani vor einigen Jahren beim Abendessen im Haus seines Geschäftspartners. Dort bekam Shani ein ganzer Blumenkohl serviert, einfach im Ofen gebraten. Das war dem berühmten Koch neu, aber er wusste sofort, dass kann verbessert werden!

Miznon mit neuer Abendkarte

Neben dem Karfiol sind auch die anderen Gerichte eine Erwähnung wert. Seit kurzem gibt es in dem Lokal hinter dem Stephansdom eine neue Abendkarte. Zu den All-Time-Favorites wie Chicken Spachtel, Überfahrener Erdapfel und Intimer Fleisch Moment gesellen sich nicht weniger köstliche Neuzugänge wie Roastbeef, Bean Bag und Shura Melanzani. Typisch Miznon, spielt auch bei den neuen Gerichten knackiges Gemüse die Hauptrolle.

 

© Lisa Leutner

Auf frische und regionale Zutaten wird bei Miznon generell großer Wert gelegt. Frisches Gemüse – rot leuchtende, pralle Paradeiser, Jungzwiebel, Karfiolblumen etc. – erfreut in den Speisen den Gaumen und als Deko im Lokal das Auge der hungrigen Besucher. Die ihren Hunger unbedingt auch mit in geheimer Soße gebratenem Brokkoli oder in Backpapier servierter Süßkartoffel stillen sollten, wie schon an anderer Stelle von unserer Redaktion empfohlen.

 

MIZNON Vienna

Schulerstraße 4

1010 Wien

Öffnungszeiten: MO-SA 12-22:30 Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo