Newsticker

Meeresfrüchtewochen im el Hans

© Rolling Pin

Im Restaurant el Hans heißt es derzeit „semanas del marisco“, zu deutsch Meeresfrüchtewochen. Das spanische Haubenlokal bietet im Zuge dessen sommerlichen Fisch und Meeresfrüchte an, welche wie für das Lokal üblich innerhalb von 24 Stunden per Expresslieferung aus dem Atlantik (genauer gesagt Galizien) angeliefert werden.

© el hans

Neben der normalen Karte mit Tintenfisch, Thunfischtataki, aber auch Lamm und Ibericoschwein gibt es nun eine spezielle Auswahl. die ganz im Zeichen des Sommers steht.

Frisch muss es sein

Diese enthält eine Meeresfrüchteplatte mit Miesmuscheln, Calamari Fritos, gegrilltem Tintenfisch, Gambas Pil Pil und Rubia Muscheln oder auch Gambas Al Pil Pil einzeln. Weiters gibt es neben den sonstigen Carpaccios nun auch eines aus weißen Garnelen.
An all jene die Fleisch dem Fisch vorziehen hat das el Hans auch gedacht, denn die Karte wird in den „semanas del marisco“ um das Tonkatsu Duroc Schwein erweitert, welches in Panko paniert und mit Reis sowie Rotkohl serviert wird.

Die passende Erfrischung

© el Hans

Selbstverständlich wurde auch das Getränkesortiment erweitert, denn schließlich braucht es den richtigen Tropfen zur Hauptspeise. Deshalb gibt es für kurze Zeit auch spezielle Roseweine, Rose-Spritz, Rose Sangria aber auch zwei nicht-rose Weine und einen einzigartigen Cocktail, den Rebujito
Möchte man seinen Besuch im el Hans dann noch gebührend ausklingen lassen, empfiehlt sich die Happy Hour von 21:30 bis 22:30 Uhr, in der es 30% Rabatt auf alle Gin Tonics, Sangria und Rebujitos gibt.

Ursprünglich sollten die Meeresfrüchtewochen nur bis Ende Juli gehen, allerdings wurden diese spontan erweitert und sind nun noch länger zu genießen. Für Liebhaber der spanischen Küche und der Meeresfrüchte dürfte das wohl genau das Richtige sein. Alle anderen können sich ja ein anderes Gericht der Haubenküche des el Hans aussuchen.

el Hans

Schmelzgasse 9, , 1020 Wien
Mo bis Sa: 18:00 – 23:00 Uhr
Tel.: +43 1 9681723

https://www.elhans.at/

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*