Online magazin für genuss und gastronomie
22. October 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Gutscheine Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Champagner schlürfen à la Gatsby

Friso Schopper vor seiner Dosage © Dosage

Wie man hochwertigen Sprudel trinkt? Aus Champagnerschalen, am besten in der „Dosage“ in Wien. Ende Juli eröffnete Netzwerker Friso Schopper am Fleischmarkt seine Champagnerbar. Nicht nur die Getränke sind einen Besuch wert, auch die Gläser sind es.

Die Champagnerschalen der „Dosage“ © Dosage

Am 4. August ist der internationale Tag des Champagners. In Wiens neuer Champagnerbar „Dosage“ wird er jeden Tag zelebriert. Freunde und Wegbegleiter erwarteten die Eröffnung des neuesten Edelwohnzimmers der Innenstadt seit Wochen. Friso Schopper kennt in Wien jeden und jeder kennt ihn. Deshalb wurden am 23. Juli die Pforten einfach geöffnet. Jeder wusste Bescheid, wer wollte, kam. Und es wollten viele.

Dass die Gläser niemals leer werden, dafür sorgt Markus Strohmaier. Mit ihm hat Schopper ein Urgestein der Wiener Gastro-Szene hinter dem Tresen stehen (vormals u.a. jahrelang Cantinetta Antinori). Neben edlen Tropfen wie zB Laurent-Perrier Grand Siecle wird der Hauschampagner Trudon ausgeschenkt. Letzterer ist in Österreich ausschließlich in der „Dosage“ zu trinken.

„Keine elegantere Art Champagner zu trinken“

Hauschampagner Trudon © Dosage

Als die Idee zur Champagnerbar geboren wurde, stand für Schopper fest: bei ihm wird Champagner aus Schalen getrunken. „Um auf die Unterschrift des Mietvertrags anzustoßen, habe ich drei Champagnerschalen gekauft.“ Das waren natürlich noch nicht die, aus denen seine Gäste heute ihren Champagner schlürfen, aber die Richtung, die der Wiener einschlagen wollte, war klar.

Generell der Genuss von Champagner, einmal mehr aber ihn aus einer Schale zu trinken bedeute eine gewisse Art de Vivre. „Ich verbinde das mit F. Scott Fitzgeralds The Great Gatsby. Das ist für mich ein bestimmter Ausdruck, ein bestimmtes Lebensgefühl zu sagen, es geht mir gut. Für mich gibt es keine elegantere Art Champagner zu trinken. Jeder kennt das Bild des zuprostenden Leonardo DiCaprio.“

Welteinzigartige Champagnerschalen

So exklusiv der Genuss des Hauschampagners Trudon, so besonders sind die Trinkgefäße. Um die Bar mit angemessenen Gläsern bestücken zu können, setzte sich der Neo-Barbesitzer mit Zalto in Verbindung. Er schickte ein Beispielfoto einer Champagnerschale. Habt ihr so etwas?, fragte er. Nein, hatten sie nicht. Dafür aber einen Prototyp für ein Glas, das sie für ein 3 Sterne Haus in San Francisco anfertigen hatten lassen. Schopper fand die Gläser zu hoch, wusste sie aber für seine Zwecke zu optimieren. Kurzerhand veranlasste er sie an der richtigen Stelle abzufräsen und mit dem Schriftzug „dosage“ zu versehen. Et voilà, geboren waren die Champagnerschalen der „Dosage“. „Das Elegante an ihnen ist, dass sie nicht extra produziert wurden.“ Durch die Maßnahme des Kürzens ist Schopper nun stolzer Besitzer von Champagnerschalen-Unikaten, die es tatsächlich nur in der „Dosage“ gibt.

© Dosage

Die gute Nachricht zum Schluss: Wer Gefallen an den jetzt schon kultigen Trinkgefäßen der Bar gefunden hat, kann sie um 39,90 € pro Stück (ohne Füllung) direkt in der „Dosage“ kaufen – und nur hier. „Am besten man trinkt eine Flasche Champagner und kauft die Gläser gleich dazu“, schmunzelt Schopper. Die ersten Gläser haben bereits Käufer gefunden, für ein bisschen Gatsby-Feeling zu Hause. Ob in der „Dosage“ oder in den eigenen vier Wänden – um es mit dem bekannten Ausspruch (anonym) auf den Punkt zu bringen: „Beginne den Tag mit einem Lächeln und beende ihn mit Champagner.“

 

Dosage

Fleischmarkt 16

1010 Wien

 

Geöffnet: MO-SA 16-22 Uhr

www.dosage.at

 

Where the magic happens: der Bartisch der Dosage © Dosage

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*