Newsticker

La Dolce Vita in Italien: Rom kulinarisch genießen

View of Rome from Castel Sant'Angelo, Italy.

Wien (Culinarius) – La Dolce Vita – Das süße Leben. Auf keine andere Stadt trifft diese Beschreibung so passend zu, wie auf Rom. Ob nun Pizza, Pasta, Eis oder ein guter Wein – Rom zählt aus kulinarischer Sicht zu den interessantesten Orten Europas. Fast in jeder Straße finden sich unzählige Restaurants und Cafés. Doch wo gibt es das beste Essen und welche Geheimtipps können für Touristen besonders wertvoll sein?

Pizza und Pasta auf höchstem Niveau

Die beste Pizzeria in Rom ausfindig zu machen ist gar nicht so einfach. Da viele Pizzerien auf teilweise Jahrhunderte alte Rezepte zurückgreifen, gibt es kaum ein Lokal, in dem die Pizza nicht schmeckt. Im Grunde lässt sich eigentliche keine Pizzeria nennen, die der Konkurrenz überlegen ist. Um möglichst viele Pizzen probieren zu können, ist die Pizzeria La Fucina ein echter Geheimtipp. Hier werden die Pizzen in kleinen Stücken verkauft, sodass mehrere Variationen mühelos verkostet werden können.

Wer Rom besucht, der kommt eigentlich nicht an einem Besuch der berühmtesten Eisdiele der Stadt vorbei. Das Giolitti befindet sich direkt hinter dem Pantheon und wartet mit seinen mehr als 100 Eiskreationen auf seine Gäste. Obwohl der Laden bereits seit 1900 besteht und eine wahre Institution der Stadt ist, sind die Preise für eine mittlere Portion Eis noch immer moderat. Folglich ist es ratsam, etwas Zeit mitzubringen, denn der Andrang im Giolitti ist meist sehr groß.

Ein Urlaub in Rom ist insbesondere aufgrund der Nähe zu Wien jederzeit möglich und daher besonders reizvoll. Die Anreise mit dem Flugzeug dauert in der Regel nur etwa zwei Stunden. Gerade aus diesem Grund ist Rom auch ein gern genutztes Ziel für einen spontanen Wochenendausflug.

Testaccio – Viertel der kulinarischen Kostbarkeiten

Wer in Rom auf der Suche nach dem besten Essen ist, der sollte sich in jedem Fall im Viertel Testaccio umsehen. Testaccio wirkt in vielen Ecken noch immer wie das alte Rom und weißt bisweilen sogar einen dörflichen Charakter auf. Inmitten dieser ruhigen Atmosphäre verstecken sich jedoch einige der besten Lokale der Stadt. Das Café Barberini und die dazugehörige Bäckerei bestehen bereits seit 1934. Hier gibt es neben dem klassischen italienischen Frühstück eine Vielzahl an süßen Nascherein sowie Kaffeespezialitäten.

Direkt neben dem Barberini befindet sich das Volpetti. Dieser Feinkostladen verkauft neben edlen Weinen auch authentische Pasta, Antipasti, Wurst und Käse sowie Schokolade und Nougat von feinster Qualität. Schon die Schaufenster sind prall gefüllt mit typisch regionalen Produkten. Der Feinkostladen Volpetti ist jeder Zeit einen Besuch wert. Besonders, wenn Wert darauf gelegt wird, die eine oder andere Leckerei für die Liebsten mit nach Hause zu nehmen.

Zwischen den traditionellen Geschäften finden sich hin und wieder auch kleine Lokale, die modernes Streetfood anbieten. Wer Pizza mag, wird die kleinen Pizzataschen im Trapizzino lieben – ein wunderbarer Snack für unterwegs.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*