Online magazin für genuss und gastronomie
24. September 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Gutscheine Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Das Ende für Kaffeebecher?

(c) iStock stockmorrison (c) iStock stockmorrison

Es ist schockierend wie viele Kaffeebecher täglich in Wien im Müll landen. Darum orientiert sich die Stadt Wien an das Berliner Pfandkaffeebecher System. Dort gibt es die Option seinen eigenen Kaffeebecher mitzubringen und dadurch seinen Kaffee 20 Cent billiger zu ergattern. Dieses Rabatt System wurde bereits von Starbucks, wo du 50 Cent erstatten bekommst, und Ströck, mit 10 Cent, übernommen. Aber allein diese Rabatt Geschichten reichen nicht aus, um den Abfall zu verringern.

Grundsätzlich wurde noch keine neue Regelung festgesetzt, jedoch wird die Idee groß unter den Wiener Kaffeehausbesitzer besprochen und viele können es sich auch sehr gut vorstellen. Um das Projekt jedoch durchzusetzen zu können, müssen erst alle Kaffeehausbesitzer bei einer Umfrage teilnehmen.

Sobald alles festgelegt wird, gibt es zwei Optionen selber ein Teil des Recycling Prozesses zu werden. Entweder du bringst deinen eigenen Becher mit oder man kann den, so genannten Mehrwegbecher, bei der Tankstelle wieder abgeben. Dies soll, laut der Umweltschutzabteilung, die neue Lösung werden, um den ganzen Müll zu beseitigen.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*