Online magazin für genuss und gastronomie
14. November 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Star-Koch Wolfgang Puck erhält Hollywood-Stern

(c) photoquest7 (c) photoquest7

Der aus dem österreichischen St. Veit stammende Star-Koch Wolfgang Puck (67) wurde am 26. April 2017 auf dem Walk of Fame in Hollywood geehrt. Die Plakette mit der Nummer 2608 wird im Beisein von US-Regisseur Brett Ratner und TV-Moderator Larry King in Los Angeles enthüllt. Für den Kärntner ist es der erste Stern, in der Geschichte des Walk of Fame überhaupt erst der zweite für einen Koch.

Ein Multitalent: Koch, Autor und Fernseh-Star

Dass Wolfgang Puck das Rezept zum Erfolg hat, beweist er nun seit über 20 Jahren, in denen er die Hollywood-Stars im Anschluss an die Oscar-Verleihung verköstigt. Da er ein gern gesehener Gast in Talkshows, Koch-Shows wie „Hell’s Kitchen“ oder anderen TV-Events ist, erhält er den altrosafarbenen Terrazzo in Sternform in der Kategorie „Fernsehen“. Überdies ist er Besitzer von über 70 Restaurants in den USA und Autor von sieben Kochbüchern.

Eine filmreife Karriere

Mit 14 Jahren startete der Sohn einer Köchin in St. Veit seine Ausbildung zum Küchenchef, bevor er nach Lehrjahren in Frankreich mit 24 Jahren in die USA zog. Bereits in den 70er Jahren verköstigte Puck in seinem ersten Feinschmecker-Restaurant „Ma Maison“ berühmte Gäste und auch sein Szene-Lokal „Spago“ galt in den 80er Jahren als Hollywood-Treffpunkt schlechthin. Mit einem Mix aus französischer Küche und euro-asiatischen Akzenten etablierte er als Miterfinder die „California Cuisine“.

Heute gehört er längst selbst zur Crème de la Crème und zählt laut Forbes-Liste sogar zu den hundert reichsten Amerikanern. Dank dieser filmreifen Karriere wird er heute, am 26. April 2017, verdient auf dem Hollywood-Boulevard verewigt.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*