Das Führich – ein Gesamtkunstwerk

Von Thomas Hofmann – [share_snippet]Seit 1994, also seit 24 Jahren ist das Restaurant Führich, sehr zentral zwischen Oper und Kärntnerstraße gelegen, in der Hand von Petra Führich.[/share_snippet] Sie ist Inhaberin und Geschäftsführerin, die unter gar keinen Umständen „Wirtin“ genannt werden will- „das wäre ein Schimpfwort für mich“ meint die Powerfrau. Und „mein Restaurant ist mein Zuhause, meine Mitarbeiter sind meine Familie,“ sagt sie auch. Petra Führich ist eine höchst gelungene, bereichernde „Ehe“ mit ihrem Lokal eingegangen. Interieur wie Küche klassisch, traditionell mit modernen Anklängen, „Altbewährtes mit modernem Twist“ wie sie selber sagt. Ein Gesamtkunstwerk sozusagen, in dem alles ihre Handschrift trägt. Gewachsen über die Jahre durch geschickt umgesetzte Erfahrungen – ein Zustand, von dem viele nur träumen können. Vielleicht wäre Gastgeberin die treffende Bezeichnung für sie? Das obere Stockwerk bietet Raum für Sonderveranstaltungen wie „Dinner for Body and Brain“, drei-gängige Menüs mit begleitenden Vorträgen zu den verschiedensten Themen. Und für geschlossene Gesellschaften. Es ist noch sehr früh fürs Mittagessen, v.a. für meine Gewohnheiten, aber das Lokal füllt sich bereits erstaunlich schnell, gut gekleidete Stammgäste ist mein Eindruck. Leider ist es etwas zu kühl für den einladenden Schanigarten, der sehr ruhig wirkt in dieser zentralen Lage (nur eine Gasse weiter ist … Das Führich – ein Gesamtkunstwerk weiterlesen