Online magazin für genuss und gastronomie
22. September 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Gutscheine Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

UberEats: Essenszustelldienst startet in Wien

© iStock

Verträge mit mehr als 100 Restaurants, vorerst keine Liefergebühren

Der Fahrdienst Uber stellt in Wien ab sofort auch Essen zu. UberEats tritt damit in Konkurrenz mit Foodora, Mjam und Co. „Wien ist die erste deutschsprachige Stadt, die UberEATS launcht“, so der Sprecher für Deutschland, Österreich und die Schweiz, Ali Azimi. Uber hat bereits Verträge mit mehr als 100 Restaurants, deren Essen täglich von 11 bis 23 Uhr gestellt wird. Für den Anfang werden die Innenbezirke sowie der 20. Bezirk beliefert.

Bisher stellt Uber weltweit in 55 Städten Essen von mehr als 10.000 Restaurant-Partnern zu. „Die Menschen haben immer weniger Zeit, einkaufen zu gehen oder sich ihr eigenes Essen zuzubereiten“, sagte Uber-Österreich-Chef Andreas Weinberger. Uber sei seit fast drei Jahren in Wien präsent und könne nicht nur auf der Technologie des Fahrdienstes aufbauen sondern wisse auch gut, wie Mobilität in Wien funktioniere.

Bestellung per App

Bestellt wird das Essen mit einer App am Handy, die Abrechnung läuft im Hintergrund über Kreditkarte und Paypal. Als Kuriere werden Profiboten, Studenten und Gelegenheitsjobber eingesetzt, die derzeit meist mit dem Fahrrad unterwegs sind – weitere Zusteller werden noch gesucht. Wenn das Geschäftsgebiet später auf die äußeren Bezirke ausgedehnt wird, sollen zunehmend auch andere Verkehrsmittel eingesetzt werden.

Vorerst entfallen Liefergebühr und Mindestbestellmenge

Vorerst startet UberEATS mit einem Geschäftsgebiet von 33 Quadratkilometern. „Das sind alle Innenstadtbezirke zwischen Gürtel und Donaukanal“, erklärte Restaurant Operations Manager Georg Witting.Zum Start wird von den Kunden weder eine Liefergebühr verlangt noch gibt es eine Mindestbestellmenge, sagte Marketing-Chefin Christine Bachler.

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*