Newsticker

Peter Dobcaks Highlights der Woche

© iStock

– Verfasst von Peter Dobcak –

Jene, die mit mir auf Facebook befreundet sind, konnte ich vergangenen Montag informieren, dass ich auf dem Weg zu Gesprächen im Wirtschaftsministerium betreffend Sperrstundenvorverlegung unterwegs bin. Gewöhnlich werden zu solchen Terminen keine Funktionäre geladen, denn die Verhandlungen werden von den Mitarbeitern geführt. Es freut mich, dass die laute Stimme der Fachgruppe dazu geführt hat, auch mich einzuladen. In der hohen Politik kann immer etwas passieren, doch nach diesem Verhandlungstermin bin ich optimistisch, dass wir eine gute Lösung finden und die Gastronomen Rechtssicherheit bekommen, was die Gäste vor dem Lokal betrifft.

Montag Abend wurden die Lehrbetriebe des Jahres im Rathaus ausgezeichnet. Der auf der Bühne anwesende AK-Präsident Kaske hat sich zwar bei den Betrieben bedankt, wie es sich gehört. Er konnte es aber doch nicht lassen, die Unternehmer daran zu erinnern, wie schlecht in der Gastronomie gezahlt wird. Es wird jede Gelegenheit genutzt die Branche schlecht zu reden, trotz großartiger Erfolge bei internationalen Lehrlingswettbewerben. Ein wenig Flexibilität, zum Beispiel bei der Arbeitszeit, würde schon Wunder wirken, denn viele Mitarbeiter würden gerne mehr arbeiten, dürfen aber wegen „ihrer“ Gewerkschaft nicht.

Mein persönliches Highlight der Woche war der Mittwoch. Ein Kollege in der entfernten Hernalser Vorstadt fand am Morgen eine Notiz des Wasserwerkes an der Türe, dass am selben Tag von 09:00-14:00 Uhr das Wasser wegen eines Gebrechens abgesperrt würde. Ein Anruf von ihm dort half nicht viel weiter, denn man könne noch nicht sagen wann die Arbeit erledigt wäre. Dass er zu Mittag mit Weihnachtsfeiern ausreserviert sei, ist leider Pech.

Der Kollege hat mich angerufen und mir sein Leid geklagt. Nach Rücksprache mit dem Stv. Leiter der MA31 (Wasserwerk) hat sich die Behörde wirklich bemüht. Es wurde ein Wasserwagen organisiert, damit er kochen kann und die Reparatur war um 10:30 erledigt – Wasser marsch. Dafür gebührt der MA31 Dank, den ich auch mittels E-Mail ausgesprochen habe.

Neben vielen anderen Dingen wie Lärmbeschwerden von Anrainern über zu laute Lokale, Anwaltsbesuche zum Thema Bettelalm sowie diverse Sitzungen in der SVA und in der Wirtschaftskammer, waren dies die Punkte, über die ich euch informieren wollte.

Eine weiterhin erfolgreiche Weihnachtssaison wünscht,

Euer
Peter Dobcak

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*