21. November 2019
GastroNews Logo Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Léontine – bodenständig, modern, authentisch

Léontine Theke Im Léontine gibt es preiwerte authentische französische Küche. © Léontine

Betritt man die Léontine fühlt man sich kurzerhand nach Frankreich versetzt. Ninon –Theresia Roux und Nicolas Scandella bringen herrliche Gerichte und französisches Flair nach Wien. Mit ihrem Wissen über und der Liebe zur französischen Küche führen sie gemeinsam das Bistrot im dritten Wiener Bezirk.

Léontine: eine französische Botschaft

Durchforstet man die Speisekarte springen einem sofort die außergewöhnlichen Speisen wie Froschschenken, Kräuterferkel und Französische Speise im LéontineEntenleber ins Auge. Eine Neuinterpretation der klassischen französischen Küche von Chef de Cuisine Nicolas Scandella. „Der Taschenkrebs mit Kohlrabi, Kaffirlimette und Nashi schmeckt köstlich“, macht Ninon-Theresia auf das Gericht aufmerksam „als Hauptspeise empfiehlt sich der Steinbutt mit Karotten, Oliven und Macadamia Nüssen.“ Als Begleitung zum Essen gibt es sorgfältig ausgewählte Qualitätsweine aus Österreich und Frankreich.

Für größere Gruppen empfiehlt sich neben der regulären Speisekarte das Menü dégustation. Wortwörtlich übersetzt heißt es „Kostproben“. Fragt man im Léontine danach erhält man ein Fünf-Gänge-Menü mit Köstlichkeiten von der Speisekarte. „Das Menü beinhaltet dieselben Speisen wie die Gerichte a la Carte, die Portionen fallen jedoch kleiner aus. Dadurch kann man mehr essen und sich durch die Karte kosten“, erklärt Ninon-Theresia das Degustationsmenü.

Französische Lebensart

Französisches Gericht im LéontineDie Liebe zur französischen Küche hat sich in ihrer Kindheit verankert. Mit einer österreichischen Mutter und einem französischen Vater gab es schon von Klein auf französische Küche in der Familie. Kulinarische Genüsse und Beisammensein in der Familie wurden und werden noch immer groß geschrieben. Dies wird auch im Léontine an die Gäste weitergegeben. Der Einfluss der Familie spiegelt sich nicht nur in der Küche sondern auch in der Namensgebung des Lokals wider.

Das Lokal sollte einen alten französischen Namen tragen, den man auch im Deutschen gut aussprechen kann. „Leóntine war die Urgroßmutter von Nicolas. Auch in meiner Familie gibt es viele Namen, die sich von dem Stamm Léon ableiten.“ Und der Name für das Restaurant war schnell gefungen.

Sans chichi

Mit ihrem Bistrot wollten Ninon-Theresia und Nicolas leistbare französische Küche nach Österreich bringen. „Um die französische Küche wird immer viel chichi gemacht, wir wollen mit unserem Lokal zeigen, dass französische Küche auch einfach sein kann“, erklärt die Chefin. Das ist durchaus gelungen.

Im Léontine bekommt man moderne authentische französische Küche zu moderaten Preisen. Ein Ort der Gemütlichkeit und des guten Essens. In dem Lokal sind alle herzlich willkommen, die einen Hauch der französischen Lebensweise in ihr Leben integrieren wollen.
Bon appétit!

Léontine
Reisnerstrasse 39, 1030 Wien
Öffnungszeiten:
Di und Mi 11:30 – 15:00 Uhr
Do bis Sa 11:30 – 15:00 und 18:30 – 23:00 Uhr
www.leontine.at
Fotocredit: Léontine

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo