Online magazin für genuss und gastronomie
12. December 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Top Food Trucks in Wien Vol. 2

Wien (Culinarius) – Sie sind gekommen um uns einzuwickeln! Unser kulinarischer Road Trip auf der Suche nach den besten Food Trucks in Wien geht diese Woche mit dem Besten aus der Kategorie Wraps, Waffeln und Crêpes weiter.

Bei der letzten Fahrt durch die urbane Wildnis Wiens konnten wir die interessantesten Trucks mit pikanten & exotischen Leckereien ausfindig machen. Diesmal geht die Reise, nach einem kurzen Abstecher zu den Stars des Guerilla Caterings, etwas süßer weiter.

truck-2-leuchtreklameDen ersten Stopp legen wir beim schwarzen Truck von Wrapstars ein. Das Anstarten des heutigen Sterns unter den Food Trucks verlief für die Gründer holprig. Als den beiden naiven Studenten Matthias und Marko klar wurde, dass sie an ihrer ersten Geschäftsidee gescheitert waren, wollten sie sich ohne jegliche Erfahrung an die Gastronomie machen. In ihrer stressigen Zeit der Selbständigkeit kamen sie nicht zum Kochen und suchten vergebens nach schnellen aber gesunden convenient Food. Ihr aus ehrlichen Bedürfnissen heraus entstandenes Konzept ging 2013 dank des erfahrenen Kochs David, der schon bei Jamie Olivers Fifteen in London tätig war, leuchtend auf. Mit aufwändig zubereiteten Wraps im Burritostyle, die es vegetarisch oder mit langsam gegarten Bio-Fleischspezialitäten, täglich frisch gemwrap-in-the-makingachten Salsas und hausgemachten Saucen gibt, konnten sie viele Fans für sich gewinnen. Diese schätzen die „No Bullshit“ Philosophie der Wrapstars, die maximale Transparenz und strenge Regeln, wie „Verwende nie Zutaten, die deine Großmutter nicht essen würde“ oder „Verkaufe kein Essen, das du nicht geil findest“ beinhalten. Kundenfavorit ist der Tasty by Nature mit Bio braised Beef mit einem Cheddar/Gouda Mix, Avocadokräutersalsa und der hausgemachten Signatur BBQ Sauce. „Es ist die perfekte Einstiegsdroge und Grundstein für eine lange Liebesbeziehung!“, überzeugt Marko.

ape-fmWir rollen weiter zum Road Crêpe, dessen Truck „wild, fresh and green“ daherkommt. Die Ansprüche an ein modernes Essen, das leicht, frisch, saisonal und gleichzeitig lecker sein soll, erfüllen ihre veganen Crêpes mit einer wilden Kombination aus Gewürzen, Kräutern, der 5-Elemente Küche, Superfoods und vergessenen Getreidesorten wie z.B. Amaranth. Mit dem eigenen Food Truck erfüllte sich Marc Schweiger den Traum, seiner Kreativität in der Küche freien Lauf zu lassen und diese auch zu teilen. „Road Crêpe ist mein Baby, welches all das vereint was ich bin: wild, bunt, kreativ, bewusst mit der Umwelt, bewusst mit unserer Gesundheit, sportlich und nachhaltig!“, freut sich Marc. Die Menschen mit seinem fantasievollen Essen glücklich zu machen und Spaß bei der (auch sehr schweißtreibenden) Arbeit zu haben, steht für ihn roadcrepe46an oberster Stelle. Besonders beliebt sind der Crêpe Schokoschock, gefüllt mit der (natürlich) hausgemachten, veganen Mandelkrokant-Schokolade mit Walnuss Nam oder bei den pikanten Galettes z.B. der Popeye, gefüllt mit Spinat, Cashewkernen & Sesam Nam sowie der Viva Mexico, gefüllt mit einem würzigen Bohnen-Mais-Eintopf & zweierlei Soßen. Mit dem Marctstandl am Meidlinger Markt können die kreativen Leckereien auch täglich als Frühstück oder Mittagsmenü genossen werden.

 

12088586_424991271034017_7786081704148070020_nBeim nächsten Aufenthalt bekommen die Naschkatzen endlich ihre süßen Häppchen. Auch dieser Wagen bringt süchtig machende Ware: Berger’s Waffle Shop macht nach original holländischen und belgischen Rezepten Waffeln und andere hausgemachte Spezialitäten. Dafür inspiriert haben Anna und Gennadiy Berger die Vielfalt der Waffelgerichte bei ihren Familienbesuchen in Amsterdam und Brüssel. Mit jahrelanger gastronomischer Erfahrung und Leidenschaft machte sich die kleine Familie an den Wagen und an die Waffeleisen. Seit fast zwei Jahren locken sie nun auf österreichweiten Food Festichantilly_4vals und Märkten die Gäste mit dem traumhaften Duft der frischen Waffeln. Zu ihren Spezialitäten gehören – neben der Liege Waffel aus karamellisierten Zucker und der knusprig-zarten Brüsseler Waffel mit saisonalen Belägen – die Marmorwaffel aus dem Duo Schokolade und Vanille mit Toffee-Creme und Walnüssen sowie die holländischen Stroopwafels. Passend für den vollkommenen Genuss gibt es auch Kaffeespezialitäten. Sobald ihre kleine Tochter schläft, nutzen die enthusiastischen Berger’s die Zeit um hausgemachte Köstlichkeiten zu zaubern: Abwechselnd erfreuen sie uns mit Russischen Zaubernüssen, Eclairs, glasierten Spießen und anderen Mehlspeisen – und zwar das ganze Jahr über!

ftf2016_11-09-2016_9Nach den köstlichen Waffeln haben wir noch Lust auf französische Crêpes bekommen. La Crêperie wurde 1998 – als Food Trucks noch nicht hip waren und keinen coolen Namen hatten – als Mutter-Tochter Unternehmen ins Leben gerufen. Die Idee kam den beiden spontan beim Urlaub in der Bretagne, wo die Crêpes herkommen, nachdem sie eine Ausbildung zum Crêpes-Koch absolvierten. „Aus Spaß wurde dann harte Arbeit, die Spaß macht!“, erzählt Vanessa Heiderer. Wegen der großen Nachfrage führten sie zu ihrem Studentenlokal das mobile Crêpes-Catering ein. Auf Authentizität, Frische und Nachhaltigkeit legten sie von Anfang an großen Wert und konnten sich damit bewähren. Sogar die Köche sind bei der Crêperie original französisch: „Manchmal glauben die Leute, wir veräppeln Sie und die Franzosen tun nur so, als wären sie Franzosen! Aber die Crêpiers aus Frankreich machen Ihre Arbeit mit so viel Liebe und Herzblut – die können minutenlang darübcreperie_mobile1er schwärmen, wie schön und gelungen eine Crêpe gerade war.“ Nur bei den Füllungen passen sie sich manchmal dem lokalen Geschmack an. So ist die meistverkaufte Buchweizen-Galette mit Spinat und Schafkäse ganz und gar unfranzösisch und wird von den gallischen Crêpes-Köchen auch nur mit einer gehörigen Portion Skepsis gekocht. Lieblingsfood ist die Crêpe mit Schoko und Banane, doch „wer etwas experimentierfreudiger ist und „Caramel au beurre salé“ (hausgemachter Karamell nach bretonischem Rezept aus Caramel mit Guérande-Salz) kostet, weiß, was richtig geil ist!“

 

millie_the_vintage_caravan_high_resmelanienedelko-11-3In den Bäuchen der Naschkatzen ist noch ein ganz kleines bisschen Platz und wir fahren zu Millie The Vintage Caravan. Der zartblasse Oldtimer-Caravan „Millies“ aus dem Baujahr 1966 ist der süßeste Food Truck auf österreichischen Straßen. Die Truckmamas Isabella Schenz und Edita Rosenrot sind seit April 2015 mit Millie on the road und sorgen mit ihren wahrgewordenen Zuckerträumen für Entzückung. Isabella ist ausgebildete Konditorin und hegte schon lange den Plan für einen eigenen Food Truck, die ehemalige Hochzeitsplanerin und Designerin Edita probiert gerne Neues aus und „hat lieber Waffelduft als Pommesfett in den Haaren“. Bei den selbstgemachten Saucen und vielen Toppings achten sie besondermillie_styleshoot_somethingblue_005s darauf, nur beste und natürliche Zutaten zu verwenden. Am beliebtesten ist momentan „Millies Menü“, ein Frozen Yoghurt mit einer heißen Waffel am Stiel und Toppings. „Da müssen sich die Kunden nämlich nicht zwischen entweder oder entscheiden, was manchen schwer fällt“, meint Edita augenzwinkernd. Die beiden Zuckerbäckerinnen schätzen es am mobilen Verkaufsstand, an keine fixen Öffnungszeiten gebunden zu sein, da Edita daneben als Designerin tätig ist und Isabella noch eine Cake Pop Manufaktur betreibt.

 

 

Fotocredits:
Wrapstars: Jochen Russmann
Road Crêpe/Marc Schweiger
Berger’s Waffle Shop
LA CREPERIE MOBILE
Millie: Bianca Hochenauer/ Somethingblue Photography Melanie Nedelko Fotografie

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*