Online magazin für genuss und gastronomie
17. October 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Gutscheine Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Chefsache am Ring – 3 Sterne- Köche kreieren einen Abend der Superlative

Drei Sterne-Chefs kreiern einen Abend der Superlative mit sechs Gängen in drei Michelin-Restaurants

Chefkoch Anton Pozeg des Restaurant „Edvard“ im Palais Hansen Kempinski Wien, Roland Huber, Chefkoch des Restaurant „Le Ciel by Toni Mörwald“, und Stefan Speiser, Head Chef des Restaurant „OPUS“ im Hotel Imperial, kochen am 20. Oktober 2016 gemeinsam für Gourmetbegeisterte auf. Unter dem Titel „Chefsache am Ring“ werden in jedem der drei Michelin-Sternerestaurants zwei der insgesamt sechs Gänge serviert. Für den Weg zwischen den Spitzenrestaurants sorgen „Austrian Business Cars & VIP Sightseeing“ mit exklusivem Limousinenservice und das Hause Perrier-Jouet mit Champagner.

Wien, am 2. August 2016 – Die drei Michelin-Restaurants der Wiener Ringstraßenhotels Imperial, Palais Hansen Kempinski Wien und Grand Hotel Wien zeigen am 20. Oktober 2016 ihre geballte Kulinarik-Power. Ein exklusives Dinner mit sechs Gängen in drei Gourmettempeln wird zur „Chefsache am Ring“ erklärt.

Um 18 Uhr startet der Aperitif im Restaurant „Le Ciel by Toni Mörwald“ im Grand Hotel Wien, bei Schönwetter auf der Dachterrrasse. Nach dem Willkommens-Trunk bittet Chefkoch Roland Huber zur Vorspeise und dem ersten Zwischengang. Für die entsprechende Weinbegleitung sorgt Sommelier Dietmar Baumgartner. Nach der ersten Station im Grand Hotel Wien geht es mit dem Limousinenservice ABC bei einem hervorragenden Glas Champagner von Perrier-Jouet weiter zum Hotel Imperial, wo Stefan Speiser, Head Chef des Restaurant „OPUS“, ein Zwischengericht und den Fisch-Gang präsentiert. Die Weinbegleitung übernimmt Sommelier Manfred Legl. Nach der Fahrt zur dritten Station, dem Palais Hansen Kempinski Wien, wartet Chefkoch Anton Pozeg mit der Hauptspeise und dem Dessert auf.

„Wir wollen den Gästen die Hemmschwelle vor Hotelrestaurants nehmen und ihnen die Möglichkeit bieten, an einem Abend gleich drei Michelin-Stern-gekrönte Restaurants zu testen“, sind sich die drei Top-Köche einig.

Nach Abschluss des 6-Gänge-Menüs werden die Gäste mit der Limousine nach Hause gefahren. „Chefsache am Ring“ findet einmalig am 20. Oktober 2016 ab 18 Uhr statt. Der Preis für das Menü inklusive Aperitif, Weinbegleitung, Limousinenservice und Goodie-Bag beträgt EUR 250 pro Person. Reservierungen können ab sofort bis 10. Oktober unter https://www.kempinski.com/de/vienna/palais-hansen/online-voucher-shop/ getätigt werden. Die Platzanzahl ist streng limitiert mit 16 Personen.

 

Über Stefan Speiser

Stefan Speiser, 35, hat sich bereits quer durch Luxus-Hotels und -Restaurants im deutschsprachigen Raum gekocht. Die bisherigen beruflichen Stationen des gebürtigen St. Pöltners umfassen u.a. das Fünfstern-Superior Hotel Kulm in St. Moritz, das Fünfsterne Hotel Central in Sölden, das Meinl am Wiener Graben und das Landhaus Bacher von Lisl Wagner-Bacher in Mautern. Hinter dem Erfolg des mit einem Michelin-Stern und zwei Gault Millau Hauben ausgezeichneten Restaurant OPUS steht seit drei Jahren Head Chef Stefan Speiser. Die kulinarische Handschrift Speisers steht für exquisit leichte Gerichte der österreichischen Küche inspiriert von globalen Trends, verspielt angerichtet und modern interpretiert serviert.

www.restaurant-opus.at

 

Über Anton Pozeg

Anton Pozeg, 33 Jahre alt, ist seit April 2015 Executive Chef im Palais Hansen Kempinski Wien. Damit hat er nicht nur die Position des Küchenchefs im Restaurant „Edvard“ inne, er leitet auch die gesamte Gastronomie des Hauses. Er stammt gebürtig aus München, lebt aber seit Herbst 2012 in Wien. Im selben Jahr hat er im Palais Hansen Kempinski Wien zu arbeiten begonnen.

Zu seinen Stationen zählen neben dem Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München auch das Hotel Bayerischer Hof, das Hotel Atlantic Kempinski Hamburg sowie das Sternerestaurant „Acquarello“ in München.

Seine Küchenlinie stellt regionale Gerichte mit mediterranen Einflüssen in den Fokus – je leichter und einfacher, desto besser. Alle Komponenten müssen perfekt aufeinander abgestimmt sein, damit ein harmonisches Gesamtwerk entsteht. Im März 2016 erhielt Anton Pozeg für seine Kreationen erstmals einen Michelin-Stern. Das „Edvard“ ist zudem mit 16 Punkten und zwei Hauben von Gault Millau ausgezeichnet.

www.kempinski.com/wien

 

Über Roland Huber

Roland Huber, 32, ist seit Mai 2015 Chefkoch im „Le Ciel by Toni Mörwald“. Davor kochte er unter anderem bei „Mörwald Zur Traube & Kochamt“, im Restaurant „Mörwald Kloster UND“ in Krems an der Donau, mit Heinz Hanner von Gourmetrestaurant und Hotel „Hanner“ in Mayerling sowie im „El Bulli“ in Barcelona. Er blickt auf zahlreiche Auszeichnungen zurück, wie den 1. Platz bei den Jungen Wilden 2008, die Teilnahme bei Bocuse d’Or Europe 2010, die Verleihung von 3 Hauben von Gault Millau, 94 Punkten von À la Carte und einem Michelin-Stern 2016. Seine Küchenlinie ist eine überaus zeitgenössische Gourmet-Küche. Sie ist mehr heimatverbunden als international. Seine Inspiration für Gerichte nimmt Roland Huber oftmals aus der Natur.

www.leciel.at

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*