Online magazin für genuss und gastronomie
19. August 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Les Jardins du Café Francais

Eines ist sicher: die französische Küche ist den Wienern nicht ganz so vertraut wie andere „kulinarische Importe“ à la Pizza, Pasta, Kebap, Burger oder Sushi. Deswegen haben es französische Restaurants in der Hauptstadt auch nicht ganz so leicht. Allerdings: eines der wenigen frankophilen Lokale in Wien ist das Café Francais in der Währinger Straße, das seit Jahren stets gut besucht ist. Seit Mitte Juni hat es eine kleine Schwester: „Les Jardins du Café Francais“ (deutsch: die Gärten des Café Francais) hat im Stadtpark eröffnet, und zwar an jenem Platz – gleich beim Eingang neben dem Kursalon – wo zuvor schon diverse andere Gastronomen ihr Glück versucht hatten.

Ein Glaspavillon, ein paar schattenspendende Laubbäume, ein Essbereich mit Rattanmöbeln und eine Entspannungszone mit vielen Pölstern – klingt alles sehr entspannt. Ist es auch, vor allem beim Engagement des nicht ganz so aufmerksamen Servicepersonals trifft diese Beschreibung zu. Einen leichten Akzent von auswärts kann man auch vernehmen, leider ist er nicht französisch.

Was gibt nun die Speisekarte her? Eine Tapas-Kombination aus knusprigen Shrimps, Tomaten-Gazpacho, Gemüsetempura und Thunfischtartar, ein vielversprechendes Carpaccio von der Goldbrasse, dann noch diverse Salate wie der „Salade Café Francais“ mit Avocados, Mangos und Pinienkernen oder der französische Klassiker mit Apfel sowie gebratenem und in Filoteig gewickeltem Ziegenkäse oben drauf – sehr leicht, sehr gut, sehr zu empfehlen. Dazu wird ausgezeichnetes Baguette serviert, das außen schön knusprig und innen schön soft ist. Wer lieber etwas Deftigeres mag – sofern man bei französischer Küche überhaupt von deftig sprechen kann – hat bei den warmen Speisen die Wahl zwischen geschmorter Lammschulter mit Erdäpfelpüree und Schalottensauce, Hühnerbrust mit Pilz-Kümmelsauce, lauwarmem Thunfisch in Erdnuss-Sesam-Kruste, Miesmuscheln mit Pommes frites und – sehr typisch – Quiche Lorraine mit Speck und Zwiebel. Als Dessert gibt’s Zitronentarte oder Mousse au Chocolat. Viel mehr brauchts nicht.

Bei den Getränken hingegen gibts eine recht große Auswahl: Lavendel- oder Veilchensoda, ein paar französische Limos, ein paar süß klingende Café-Variationen, eine große Auswahl an französischen Weinen und das momentan sehr gehypte In-Getränk Lillet-Spritz. Neben dem Glaspavillon gibt’s außerdem eine eigene Rosé-Bar, bei der man allerhand spritzige Getränke erhält.

Fazit:

Idyllisch, chillig, lässt bisschen Ibiza-Feeling aufkommen, rundum gut. Doch allzu authentisch französisch eben nicht.

 

Les Jardins du Café Francais
Johannesgasse 33
1030 Wien
Tel. 01/7107100
Geöffnet: Montag bis Samstag von 11:00 bis 00:00 Uhr, Sonntag von 11:00 bis 18:00 Uhr

Fotocredit: Shutterstock

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo