Online magazin für genuss und gastronomie
24. Mai 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

War Harry Potter vielleicht doch Italiener? – Oder: „Die Meinige“ in Neubau…

Wien (Andrea Wieger) In Wien scheint es in Mode zu sein, sein Zweitlokal zu eröffnen. Christian Gansterer hat Mitte Juni ebendieses getan: Nach dem bekannten „Kristian´s Monastiri“ in der Neustiftgasse ist er nun auch Herr über ein zweites Lokal, dem „La Mia“, welches sich im gleichen Gebäude befindet, nur eben auf der anderen Seite des pittoresken Durchgangs, der die Neustiftgasse mit der Lerchenfelderstraße verbindet. Namensgeber für das Lokal war Gansterers Tochter Mia, man kann nun erahnen was dieser Name übersetzt bedeutet…

Sein Wunsch war es, den Wienern einen „Italiener von nebenan“ bieten zu können. Einen unkomplizierten und gemütlichen Platz zum Verweilen für jeden Tag und jede Tageszeit, ob nun für ein ausgiebiges Italo-Dinner, die Pizza in der Mittagspause oder auch nur einen schnellen Mokka – es gibt ganz typisch italienisch den „café al bar“ – was soviel heißt wie ‚Ich hätt’ gern einen Espresso, verweile kurz an der Bar und verabschiede mich nach einem kurzen Gespräch auch gleich wieder in meinen Alltag!’ – ebenso wird Spritziges „al bar“ angeboten: italienischer Prosecco aus dem Fass, ausgeschenkt ab einem Achterl.

Die hübsche Location wurde mit Hilfe von Architekt Stephan Slipek, der auch sein Talent als Lichtdesigner unter Beweis stellte, zwei Jahre lang umgebaut, der Fokus lag dabei auf zeitlosem Ambiente. An der mit marmorähnlichem Quarzit gestalteten Bar und im vorderen Bereich sitzt man auf Hochstühlen und kann das Bargeschehen sowie den Pizzabäcker beobachten, weiter hinten überwältigt einen erst einmal die Optik: der langgestreckte Speisesaal hat Fenster zum Gastgarten, auf der anderen Seite schmücken Dolce-Vita-Bilder im Sepia-Farbton die Wand, optisch verlängert werden soll der Raum durch die monströse Leinwand welche den Speisesaal von Hogwarts aus den Harry Potter Filmen zeigt und die Decke … ja die ist ohnehin ein Kapitel für sich: wunderschön restauriert und mit drei riesengroßen runden und dimmbaren Lustern geschmückt, die an altertümliche Burgkulissen erinnern. Sehr fantasievolle Gäste fühlen sich hier vielleicht schnell mal wie „la principessa“ im italienischen Schloss?

Auf der Karte stehen Antipasti, Pizza aus dem Holzofen, Pasta, Fisch vom Grill und Dolci. Von der klassischen Bruschetta also über fein belegte Pizza Diavola, kocht Küchenchef Aguilan Konrad auch Spaghetti Vongole oder Kartoffelgnocchi in Dolce Latte-Creme bis hin zu den üppigen Profiteroles als Nachtisch und – natürlich! – bestem italienischen Café – alles was der Kulinariknachbar eben braucht um als potentieller Lieblingsitaliener mit dem wie-zuhause-Faktor durchzugehen. Doch auch für Italienfans abseits der zehn typischen Gerichte wird so manches geboten.

Fazit: Ob nun das Wunschkonzept auch funktioniert, wird sich erst zeigen. Die Chancen stehen nicht schlecht, gerade im hippen Neubau. Authentisches italienisches Essen gibt’s dort jedenfalls, was die Wiener freuen wird.

 

La Mia
Lerchenfelder Straße 13
1070 Wien

Tel. +43 (0) 1/522 42 21
www.lamia.at

Täglich von 11-24Uhr

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo