Online magazin für genuss und gastronomie
14. November 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

BESTE LAGE – BESTER AUSBLICK FÜR DAS NEUE MOTEL ONE WIEN-HAUPTBAHNHOF

Wien (Culinarius) Das neue Motel One Wien-Hauptbahnhof liegt in exzellenter Lage direkt neben dem ebenfalls neuen Namensgeber. 60 Meter hoch ragt das Gebäude über die Donaumetropole und bietet damit einen atemberaubenden Stadtblick aus einigen der 533 Zimmer in 17 Stockwerken. Heute öffnet die bisher größte Liegenschaft der Budget-Design-Hotelkette seine Pforten, wo es mit Übernachtungspreisen ab 69 Euro einmal mehr dem Konzept „Viel Design für wenig Geld“ alle Ehre macht. Denn am Dreh- und Angelpunkt Hauptbahnhof werden Motel One Gäste von beeindruckendem Interiordesign zwischen Wiens royaler Geschichte und eleganter Moderne empfangen. Das Motel One Wien-Hauptbahnhof wird im Joint Venture mit der Österreichischen Verkehrsbüro Group betrieben.

Hotel mit Weitblick 

Es ist bereits das vierte Motel One in Wien, das nun am Hauptbahnhof seine Tore aufgesperrt hat und wie schon die anderen Häuser zuvor, überzeugt auch dieses auf seine eigene Art und Weise. Denn im Fall des Motel One Wien-Hauptbahnhof lohnt sich nicht nur ein Einblick, sondern auch der Ausblick. Die 533 Zimmer in dem 60 Meter hohen Gebäude wurden mit bodentiefen Fenstern versehen, einige ermöglichen damit einen einmaligen Blick über Wien und somit die Gelegenheit, die Stadt sprichwörtlich in die eigenen vier Wände zu holen. „Wir freuen uns sehr über unser viertes Wiener Motel One an diesem prominenten Standort, der mit seiner unmittelbaren Anbindung zum neuen Wiener Hauptbahnhof und der ÖBB Konzernzentrale überzeugt“, so Dieter Müller, Gründer und CEO der Motel One Group, „ein zusätzliches Highlight für unsere Gäste sind die Zimmer mit spektakulären Ausblicken über die Stadt.“ Besonders großzügig fällt auch die One Lounge aus, welche sich über zwei Ebenen erstreckt, wie auch die Outdoor Lounge. Sie präsentiert sich auf zwei Levels mit zwei Terrassen und einer imposanten Wasserwand mit aufwändiger Begrünung als Oase mitten in der Stadt.

Das Wo als Um und Auf

Exzellente innerstädtische Standorte zählen zu einer der Erfolgs-Säulen von Motel One. Für die Sicherung des Erfolgs in Österreich hat die deutsche Hotelkette mit dem führenden Tourismuskonzern Verkehrsbüro Group seit 2007 einen starken Partner für die Expansion gewählt, der bei der Standortsuche unterstützt. Mit dem Platz am Wiener Hauptbahnhof kann dies zum wiederholten Male bestätigt werden. „Neben dem Motel One Wien-Westbahnhof, das sehr erfolgreich ist, sind wir nun auch am bedeutendsten Bahnhof Österreichs vertreten und können den neuen urbanen Raum rund um einen der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte Europas nutzen“, gibt sich Mag. Harald Nograsek, Generaldirektor der Verkehrsbüro Group, zufrieden mit der tollen Location. Das Groß-Projekt konnte gemeinsam mit der Hamburger ECE, welche den 60 Meter hohen Hoteltower entwickelte, und dem Endinvestor, die Württembergische Immobilien AG im Konsortium mit der HIH Real Estate GmbH, erfolgreich umgesetzt werden. So gibt es ab 27. Mai also eine leistbare und gleichzeitig hochwertige Übernachtungsmöglichkeit für einige der 145.000 Menschen aus über 1.000 Zügen, die den neuen Hauptbahnhof täglich frequentieren.

Design-Schwerpunkt Wien

Der Anspruch an das Innendesign des Motel One Wien-Hauptbahnhof ist es, den Reisenden originelle Einblicke in Wiener Stil und Geschichte zu verschaffen, verbunden mit dem Bekenntnis von Motel One zu hochwertigen Materialien und Markenmöbeln. Zum einen drückt sich das in dem Designthema „Wiener Werkstätten“ aus. Hierbei werden historische Entwürfe modern interpretiert: die Hotelbar wird von einem typischen Ornament aus der Epoche der „Wiener Werkstätten“ umrahmt. Die Sessel und Polster im Barbereich sind in demselben Stil gefertigt. Die Stoffe dafür kommen von der Firma Backhausen, die als einziges Unternehmen noch Stoffe mit Mustern aus der Zeit der Wiener Werkstätten produziert. Die Farbwelt der Einrichtung ist in edlen Schwarz- und Grau-Tönen gehalten und wird von „Motel One-türkisen“ Elementen ergänzt. Als weiteres Designthema wurde das berühmte und gleich nebenan gelegene Schloss Belvedere gewählt. Passend dazu ziert ein Kronleuchter der Wiener Manufaktur Lobmeyr die Decke, während der Boden mit Teppichen von Jan Kath im Seerosenstil des Schlosses gesäumt ist. Im Frühstücksbereich findet sich schließlich passend zum Standort das Design-Thema „Eisenbahn“ und macht vom UNESCO Weltkulturerbe „Semmeringbahn“ Gebrauch. Eingerichtet in Anlehnung an die Atmosphäre in einem Ausflugslokal, schmückt der bebilderte Streckenverlauf der Semmeringbahn die Wand und schickt die Gäste während des Frühstücks auf eine (Zeit-)Reise.

Fotocredit: © Motel One

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*