Online magazin für genuss und gastronomie
20. Juni 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Inspirationsquelle Kaffee im Le Meridien

was geschieht, wenn Kunst und Kaffee einander inspirieren

©Christoph Brunner

Wien (culinarius) Der Martinstag am 11.11. ist ja, zumindest in Österreich und Bayern, der Gedenktag des heiligen Martin von Tours. Uns eher als kulinarischer Festtag dem Martinigansl Essen ein Begriff. Ich habe dieses Jahr das Gansl ausgelassen und bin statt dessen ins Le Meridien zu einer wirklich wunderbaren Veranstaltung mit dem Titel „INSPIRATION Brewed Here“ oder auch the art of coffee. Da schlägt das Herz einer Kaffeeliebhaberin naturgemäß höher, denn für mich ist ein Tag ohne Espresso und Zimtcafé undenkbar. Morgens führen mich meine ersten Schritte direkt in die Küche und zur Espresso Maschine. Damit bin ich in der Kaffeehaus-Stadt Wien natürlich nicht allein, sehr viele folgten Gabriela Benz (General Manager LM Vienna) Einladung zum ersten interaktiven „Kaffee*Kunst*Performance*Dialog“ ins wunderschöne Designhotel Le Méridien am Opernring.

Ein wahrlich kreativer Austausch für alle Sinne, das konnte man schon beim Empfang spüren. Unzählige weiße Le Méridien T-Shirts waren auf Wäscheleinen rund um das Hotel gespannt, jeder Gast bekam eines um dieses mit Kaffe zu bemalen, nach der Veranstaltung durften die selbstgemachten Kunstwerke mit nach Hause genommen werden. Dazu gab es einen kleinen süßen Begrüßungsshot, ein Versuch Wiener Desserts in flüssige Form zu bringen. Erinnerte ein wenig an Eiscafé und war mir persönlich einen Tick zu sweet, ich wurde aber gleich im Foyer des Hotels mit Campari-Soda/Aperol-Sprizz entschädigt.

Am Weg in die Hotelbar wurde man mit feinen, handgemachten Eclairs aus dem Hotellift verwöhnt. Ich hatte mich für eine leichte Variation mit Apfelmus, Kokos und weisser Schokolade entschieden – himmlisch. Zu dem Zeitpunkt war die Hotelbar bereits gesteckt voll mit Kaffeeliebhabern, Menschen aus der Wiener Musical und Kunstszene sowie Baristas und Bloggern aus aller Welt. Gut gelaunte Menschen, eine herrlich, entspannte Stimmung und der feinherbe Duft aus der großen Illy-Maschine.  Nach kurzen Ansprachen durften wir auch schon Esther Maasdam, eine mehrfach preisgekrönte Barista aus den Niederlanden, bei der Erschaffung ihrer Kreationen zusehen. Inspiriert von der historischen Stadt Wien zeichnete sie uns eine „junge, fröhlich tanzende und singende Sisi“. Unglaublich angetan von ihrer ruhigen Hand war es plötzlich muxmäuschenstill und konzentriert im Raum. Esther Maasdam lud uns ein es auch zu probieren, das Zeichnen im Milchschaum. Meine Wenigkeit ist ja schon froh, wenn ich ein halbwegs passables Herzchen hinbekomme, aber Esther versicherte uns Übung macht den Meister, sie selbst übt seit zehn Jahren, beruhigend, dann haben wir ja noch eine Chance.

Weiters ging Esther Maasdam auch mit Michael Ornauer, Bildender Künstler in einen Dialog. So wurden Schlagworte wie: Fiaker, Johann Strauss oder Schönbrunn auf Milchschaum und Papier verewigt. Na gut, verewigt ist hier das falsche Wort, beides hält nur rund drei Minuten.

Esther Maasdam; Michael Ornauer ©Christoph Brunner

Esther Maasdam; Michael Ornauer
©Christoph Brunner

Im Nebenraum konnte man sich seine Zukunft aus dem Kaffeesud lesen lassen, wurden Kaffeebecher von Graffiti-Künstlern gestaltet, Kochschürzen mit Siebdruck verschönert auch das alles nur! mit gekochtem und gemahlenen Kaffee! Luma Launisch (Visual Jockey) bot coffee visuals live on screen dazu gab es eine DJ-line.

LM Vienna ©nah

LMcoffee; Elena Mildner&Daniel Maurer live drive artists
©nah

Eines meiner persönlichen Highlights waren allerdings das Duo Elena Mildner & Daniel Maurer, sie lieferten im Hotel Foyer eine großartige „skateboard painting – show“ ab. Die Gäste durften flüssigen Kaffee auf die am Boden gespannte Leinwand schütten und Daniel dabei zusehen wie er mit den unterschiedlichsten Boards über diese „tanzte“. Die Kaffee-Meisterwerke werden am Ende so impregniert, dass man sie natürlich auch in einer Galerie oder zu Hause ohne bedenken aufhängen kann.

Es war wirklich beeindruckend zu erleben was geschieht, wenn Kunst und Kaffee einander inspirieren. Neben Kaffeespezialitäten, gab es auch  kleine Häppchen, süße petit fours, hausgemachte Gnocchi und Rotkohl mit einem Rinderfilet sowie jede Menge Moet et Chandon Champagne zur Feier des Abends. Denn zu Feiern gab es viel, Gabriela Benz und Ihr Team hatten am 11.11.2014 auch Ihren 11. Geburtstag. Wir haben Alle brav Happy Birthday, dear Méridien, Happy Birthday to you! gesungen. In diesem Sinne: stay happy and inspired and enjoy your coffee: a vacation in a cup*

 

 

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo