Online magazin für genuss und gastronomie
17. November 2018
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Gästekritiken Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Die Gitarre ist sein Spezialgebiet

Wien (Culinarius) Gitarrist und Komponist Alex Kohtaro Yoshii wurde in Wien als Spross einer japanisch/österreichischen Musikerfamilie geboren. Den naheliegenden Schritt in die Welt der klassischen Musik unternahm er jedoch zunächst nicht – während seiner ersten Lebensjahre bestand die musikalische Ausbildung ausschließlich im Konsum der allgegenwärtigen Klänge, was sich später durchaus als Kapital entpuppen sollte. Nach kurzen und wenig enthusiastischen Gehversuchen an den jeweiligen Instrumenten der Eltern lag schließlich mit zwölf Jahren eine Gitarre unterm Weihnachtsbaum; ein Neuzugang im umfangreichen Familieninstrumentarium. Folgerichtig kam es dann auch nicht zur typischen Musikschulkarriere, ganz im Gegenteil. Initialgezündet durch die folgenschwere Begegnung mit dem Unplugged-Album eines berühmten englischen Gitarristen, der in früheren Zeiten von Anhängern auch gerne mal mit göttlichen Attributen versehen wurde, begann der junge Musikus sein Instrument im Alleingang zu erobern.

Aus dem enthusiastischen Einstieg sollten zehn jahre autodidaktisches Studium in den heimischen vier Wänden werden, bis schließlich der umso stürmischere Gang nach außen erfolgte. Das Studium der Jazzgitarre am Vienna Konservatorium war in weniger als drei Jahren abgeschlossen, parallel dazu absolvierte Alex ein Studium der E-Gitarre am damals neu eröffnete Vienna Music Institute.

Den Garagen-Rockbands der Jugendtage folgten Exkurse in verschiedene Stilistiken: Pop, Folk, Alternative Rock, Progressive Metal, im Zuge des Studiums schließlich Jazz und als große Konstante Fusion. Alles war spannend und wollte erprobt werden, bis Alex schließlich auch die klassische Musik auf ganz individuellem Weg wiederentdeckte und sich in gewisser Weise der Kreis schloss. Rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland mit zahlreichen Ensembles belegt die musikalische Weltreise.

Angesichts dieser stilistischen Bandbreite mag es verwundern, dass der Musiker nicht allzuviel mit typischen Crossover-Projekten anzufangen weiß: „Ich höre und spiele unterschiedlichste Arten von Musik, habe aber selten das Bedürfnis diese querbeet zu vermischen. Jede Stilistik birgt ungeheuer viele Möglichkeiten und solange diese nicht ausgereizt sind, sehe ich keine Notwendigkeit für Kreuzungen.“

Aktuell ist Alex mit Singer/Songwriter Tamara Trombitas ebenso zu hören wie im Duo mit dem höchst virtuosen Gitarrenkollegen Jannis Raptis – und natürlich auch Solo an der klassischen Gitarre. Hinter den Reihen arbeitet er intensiv an einer Veröffentlichung unter eigenem Namen, doch dazu soll noch nichts ausgeplaudert werden.

Nähere Informationen und aktuelle Termine sind auf der Homepage zu finden.

Fotocredit: Felix Kubitza

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*