Online magazin für genuss und gastronomie
21. August 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Zepter „Junge Köche Österreich“ 2014

Philip und Madlena Zepter in Kooperation mit Gault Millau Herausgebern Karl und Martina Hohenlohe hatten neben den hochkarätigen Juroren wie z.B. Johann Lafer, Silvio Nickol, Lisl Wagner Bacher oder Alex Fankhauser auch zahlreiche Repräsentanten der internationalen Zepter Niederlassungen sowie Feinschmecker aus Österreich wie u.a. Elisabeth Gürtler, Sternekoch Juan Amador, Ildiko Raimondi, Brigitte Karner, Merkur Vorstand Manfred Denner, Harald und Mausi Serafin, Petra Wrabetz und Gewista CEO Karl Javurek geladen. Selbst BM Andrä Rupprechter mit Gattin ließen sich diesen Abend nicht entgehen.

Christian Clerici führte mit Zepter Europa Projektleiterin Mariana Mill charmant durch den Abend, die jungen Finalisten kochten unter Zeitdruck (jeder Gang musste innerhalb von 20 Minuten den 12 Juroren serviert werden) und der Beobachtung des Publikums und die Mentoren fieberten mit ihren Schützlingen mit.

Gekocht wurden im Zepter Masterpiece Kochgeschirr nach der schonenden Zepter Garmethode und dem Firmenmotto „Lebe besser – lebe länger“ drei Gänge aus einem vorgegebenen Warenkorb, wobei einer vegetarisch sein musste.Eine spannende Aufgabe für die Jury, die mit großer Akribie die einzelnen Gerichte bewertete.
Zum Sieger wurde schließlich der 23jährige Kevin Micheli gewählt, der leicht erschöpft von der Anstrengung der doch ungewohnten Art so „öffentlich“ zu kochen, aber sehr glücklich den Scheck über 10.000 Euro und die Urkunde aus den Händen von Mäzenin Madlena Zepter entgegennahm. „Ich checke im Moment gar nichts“ meinte er nach seinem ersten Luftsprung und umarmte seinen Commis Manuel Breitner, der ihn bei diesem Bewerb unterstützt hatte. Auch Mentor Simon Taxacher war begeistert und freute sich für seinen Schützling und Johann Lafer, der Arbeitgeber des „Jungkoch des Jahres“ auf der Stromburg prognostizierte: “ Ein Sieg in einem derartig renommierten Bewerb kann für einen jungen Koch schon das Sprungbrett für eine Karriere werden“

Musikalisch untermalt wurde dieser hochkarätige Abend vom wunderbaren Ensemble Janoska, das mit ihrem Programm von Klassik bis zu Tango und Csárdás begeisterten. Zum Showteil gab dann Marika Lichter noch Jazziges zum Besten und beim Dessertbuffett konnten die Gäste zur coolen Musik von Saxofonisten Jengis Süßigkeiten und ihren Kaffee genießen. Ein äußerst gelungener Abend, an dem alle Beteiligten und auch die Gäste mehr als zufrieden waren!

Fotocredit: Agentur Glanzlichter / APA-Fotoservice / Preiss

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo