Online magazin für genuss und gastronomie
21. - 27. Oktober 2019
GastroNews Logo

Online magazin für genuss und gastronomie

Gastro News

Onlinemagazin

Essen & Trinken Lifestyle Meinung Videos Genuss Restaurant News Business Gastro News CLUB

Kulinarische Vorteilswelt

Couponing Gewinnspiele Shopping deals Kostproben Genusstipps Gastro News Lokalfuehrer

Top 500 Restaurants Wiens

Top 500 Ranking Mittagessen Küchenstil Bezirke Grätzel Anlässe Eventlocations Gastro News Jobs

Gastro & Hotel Jobbörse

Jobangebote Betriebe Login Bewerber Login Firmen Job schalten Amex 2-for-1

Genussportal

Newsticker

Merlin Drachenberg stellt aus – Galerie am Roten Hof

Wien(Culinarius) Der Künstler Merlin Drachenberg stellt in der Galerie am Roten Hof seine Bilder zum Thema “ The blue got the swing and sometimes the blues“ aus.

Das blaue Wunder, die Fahrt ins Blau, der „Blaue Reiter“, „Rhapsody in Blue“… Blues… Die Farbe der Tiefe, des Nachdenkens und der Sehnsucht, des Friedens und der Freiheit; die göttliche Farbe des Himmels und Wassers, des Marien Mantels und Yves Kleins – Blau ist viel mehr als nur eine schöne Farbe – in unserem kultursozial determeniertem Kunstverständnis ist sie als die romantischste und eine der schönsten Farben konnotiert. Die „Blaue Revolution“ von Yves Klein, ein einzigartiges monochromes Epos von höchster Sensibilität, geprägt von visionärer immateriellen Kraft und spirituellen Erkenntnissen, ist längst zum Kult und Vorbild geworden. Seit dem hat sich unser kollektives Empfinden wesentlich erweitert und geändert. Auch wenn keine unmittelbare Inspiration oder Anlehnung an das Werk von Yves Klein mit der jetzt gezeigten Serie von Merlin Drachenberg sich offenbart, so steht der Vergleich trotzdem im Raum, und diese Werke bestehen das Vergleichen durchaus.

Meditativ, pulsierend oder schaukelnd, mit den subtilen Schwingungen oder in sich interferierenden Wellen – die Werke der aktuellen Serie ziehen in ihren Bann, mit
repetitivem Ausloten des Themas, mit scheinbar minimalistischen Mitteln, unendlich dasselbe und immer wieder neu, wie ein Kanon oder Musik von Philip Glass – so gehen wir aus dem Abenteuer des Betrachtens dieses monumentalen Werkes von MERLIN DRACHENBERG mit neuen philosophischen und ästhetischen Erkenntnissen aus.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Homepage der Galerie.

Fotocredit: Merlin Drachenberg

Sind Sie auf Facebook? – Jetzt Fan von gastronews.wien werden!

Kommentar hinterlassen

Blogheim.at Logo